Abo
  • Services:

Rollercoaster Tycoon 3: Entwicklerstudio Frontier wirft Atari Unterschlagung vor

Ein Millionenstreit um das rund zwölf Jahre alte Rollercoaster Tycoon 3 könnte Atari erneut in Schwierigkeiten bringen. Es geht um Unterschlagung und offene Ansprüche in Höhe von 2,2 Millionen US-Dollar.

Artikel veröffentlicht am ,
Das 2004 veröffentlichte Rollercoaster Tycoon 3 sorgt für Streit.
Das 2004 veröffentlichte Rollercoaster Tycoon 3 sorgt für Streit. (Bild: Atari)

Das Entwicklerstudio Frontier Developments ist vor allem für sein Weltraumspiel Elite Dangerous bekannt. Die eigentliche Kernkompetenz der Briten liegt aber in einem anderen Genre: in Achterbahnsimulationen. Wegen des 2004 im Auftrag von Atari produzierten Rollercoaster Tycoon 3 gibt es nun Streit. Frontier wirft Atari vor, bei der Abrechnung getrickst zu haben und nur 1,17 Millionen US-Dollar gezahlt zu haben. Es wären aber 2,2 Millionen US-Dollar mehr fällig gewesen, so Frontier laut US-Medienberichten etwa auf Gamespot.com.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Dresden
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Münster

Frontier Developments sagt, dass die Sache aufgeflogen sei, weil 2016 über ein nicht genanntes Portal - damit dürfte Steam gemeint sein - entsprechend höhere Verkäufe als von Atari gemeldet worden seien. Eine vertraglich eigentlich vorgesehene Buchprüfung habe das Unternehmen verweigert, weshalb Frontier nun die Anwälte eingeschaltet habe.

Für Atari könnte an dem Fall viel hängen: Die US-Firma - die kaum noch etwas mit den berühmten Vorgängern zu tun hat - hat 2013 eine Insolvenz überstanden, seitdem kämpft sie ums Überleben. Atari vermarktet einige seiner Klassiker und eine Reihe kleinerer Lizenztitel und Mobilegames, plus unter anderem das Ende 2016 veröffentlichte und laut Nutzerbewertungen nicht sonderlich gute Rollercoaster Tycoon World. Frontier hat gleichzeitig die Achterbahnsimulation Planet Coaster auf den Markt gebracht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. 23,99€

Folgen Sie uns
       


Tesla Model 3 - Test

Das Tesla Model 3 ist seit Mitte Februar 2019 in Deutschland erhältlich. Wir sind es gefahren.

Tesla Model 3 - Test Video aufrufen
Klimaschutz: Energieausweis für Nahrungsmittel
Klimaschutz
Energieausweis für Nahrungsmittel

Dänemark will ein Klimalabel für Lebensmittel. Es soll Auskunft über den CO2-Fußabdruck geben und dem Kunden Orientierung zu Ökofragen liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Standard Cognition Konkurrenz zu kassenlosen Amazon-Go-Supermärkten eröffnet
  2. Amazon-Go-Konkurrenz Microsoft arbeitet am kassenlosen Lebensmittel-Einkauf

Emotionen erkennen: Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
Emotionen erkennen
Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn

Wer lächelt, ist froh - zumindest in der Interpretation eines Computers. Die gängigen Systeme zur Emotionserkennung interpretieren den Gesichtsausdruck als internes Gefühl. Die interne Gefühlswelt ist jedoch sehr viel komplexer. Ein Projekt des DFKI entwickelt ein System, das Gefühle besser erkennen soll.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  2. Magnetfeld Wenn der Nordpol wandern geht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

WD Black SN750 ausprobiert: Direkt hinter Samsungs SSDs
WD Black SN750 ausprobiert
Direkt hinter Samsungs SSDs

Mit den WD Black SN750 liefert Western Digital technisch wie preislich attraktive NVMe-SSDs. Es sind die kleinen Details, welche die SN750 zwar sehr gut, aber eben nicht besser als die Samsung-Konkurrenz machen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  2. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte
  3. Western Digital My-Cloud-Lücke soll nach 1,5 Jahren geschlossen werden

    •  /