• IT-Karriere:
  • Services:

Rollenspiel: Square Enix testet Multiplayermodus von Final Fantasy 15

Besitzer von Final Fantasy 15 können unter bestimmten Umständen nun auch in einem Multiplayermodus antreten und Missionen gemeinsam mit drei Gefährten absolvieren. Allerdings bleiben dafür vorerst nur wenige Tage Zeit.

Artikel veröffentlicht am ,
Final Fantasy 15 bekommt einen Multiplayermodus.
Final Fantasy 15 bekommt einen Multiplayermodus. (Bild: Square Enix)

Sqare Enix veranstaltet vom 3. bis 8. August 2017 einen Betatest, wobei Besitzer von Final Fantasy 15 erstmals in einem Multiplayermodus antreten können. Dazu sind neben dem Rollenspiel selbst auch der kostenpflichtige Season Pass (25 Euro) und eine Mitgliedschaft bei Playstation Plus oder Xbox Live Gold nötig - die natürlich ebenfalls Geld kosten.

  • Der Multiplayermodus von Final Fantasy 15. (Bild: Square Enix)
  • Der Multiplayermodus von Final Fantasy 15. (Bild: Square Enix)
  • Der Multiplayermodus von Final Fantasy 15. (Bild: Square Enix)
  • Der Multiplayermodus von Final Fantasy 15. (Bild: Square Enix)
Der Multiplayermodus von Final Fantasy 15. (Bild: Square Enix)
Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg

Laut Square Enix können Spieler acht Charaktere erstellen, und mit bis zu drei anderen Spielern in Missionen antreten. Das übergeordnete Ziel ist es, wieder "das Licht nach Lucis zurückzubringen", womit schlicht die Fantasywelt gemeint ist.

Daten aus dem nun gestarteten Betatest sollen sich nicht in den späteren fertigen Koopmodus übertragen lassen. Wann der online geht, hat der Hersteller bislang nicht verraten. Spieler sollen darin mit einem selbst gebastelten Helden antreten können und nach ein paar Updates soll es dann auch die Option geben, mit Figuren wie Prinz Noctis oder seinem Kumpel Ignis aus der Solokampagne ins große Abenteuer zu ziehen.

Spieler bekommen einen Stützpunkt in einer der Städte, um von dort aus auf die Jagd nach Erfahrungspunkten und Ausrüstung zu gehen. Soweit bisher bekannt, finden Kämpfe nur gegen computergesteuerte Monster statt - einen Player-versus-Player-Modus wird es wohl nicht geben.

Final Fantasy 15 kam nach jahrelanger Entwicklung im November 2016 für Xbox One und Playstation 4 auf den Markt. Eine PC-Version ist nicht verfügbar. Allerdings hatte Entwickler und Publisher Square Enix immer wieder mal Andeutungen gemacht, dass früher oder später eine Umsetzung folgen könnte.

In Tests hat das Programm eher durchwachsen abgeschnitten, auch bei Golem.de. Während Teamverwaltung und Kampfsystem sowie einige weitere Systeme durchaus gut ankamen, waren die Handlung und ein Großteil der tragenden Figuren vielen Kritikern zu klischeehaft.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • ohne Tracking
  • mit ausgeschaltetem Javascript


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 65,99€
  2. 3,24€
  3. (-10%) 22,49€
  4. 80,99€

Folgen Sie uns
       


Star Wars Jedi Fallen Order angespielt

In Star Wars Jedi Fallen Order kämpft der Spieler als junger Jedi-Ritter gegen das schier übermächtige Imperium.

Star Wars Jedi Fallen Order angespielt Video aufrufen
Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Fire TV Cube im Praxistest: Das beste Fire TV mit fast perfekter Alexa-Sprachsteuerung
Fire TV Cube im Praxistest
Das beste Fire TV mit fast perfekter Alexa-Sprachsteuerung

Der Fire TV Cube ist mehr als eine Kombination aus Fire TV Stick 4K und Echo Dot. Der Cube macht aus dem Fernseher einen besonders großen Echo Show mit sehr guter Sprachsteuerung und vorzüglicher Steuerung von Fremdgeräten. In einem Punkt patzt Amazon allerdings leider.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. Zum Start von Apple TV+ Apple-TV-App nur für neuere Fire-TV-Geräte
  2. Amazon Youtube-App kommt auf alle Fire-TV-Modelle
  3. Amazon Fire TV hat 34 Millionen aktive Nutzer

Gardena: Open Source, wie es sein soll
Gardena
Open Source, wie es sein soll

Wenn Entwickler mit Zeitdruck nach Lösungen suchen und sich dann für Open Source entscheiden, sollte das anderen als Vorbild dienen, sagen zwei Gardena-Entwickler in einem Vortrag. Der sei auch eine Anleitung dafür, das Management von der Open-Source-Idee zu überzeugen - was auch den Nutzern hilft.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Linux-Kernel Machine-Learning allein findet keine Bugs
  2. KernelCI Der Linux-Kernel bekommt einheitliche Test-Umgebung
  3. Linux-Kernel Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

    •  /