• IT-Karriere:
  • Services:

Rollenspiel: Koch Media wird Publisher für Kingdom Come Deliverance

Deep Silver vertreibt die Einzelhandelsversionen von Kingdom Come Deliverance für PC und Konsolen. Für das digitale Geschäft des Mittelalter-Rollenspiels zeichnen teils die Entwickler verantwortlich.

Artikel veröffentlicht am ,
Kingdom Come Deliverance
Kingdom Come Deliverance (Bild: Warhorse Studios)

Die Retail-Versionen von Kingdom Come Deliverance werden von Deep Silver in den Einzelhandel gebracht. Das haben Koch Media und die Warhorse Studios, der Entwickler des Mittelalter-Rollenspiels, bekanntgegeben. Wer Kingdom Come Deliverance auf einem physischem Datenträger samt Verpackung für den PC, für die Playstation 4 oder die Xbox One erwerben möchte, der wird von Deep Silver, der Publishing-Tochter von Koch Media, bedient.

Stellenmarkt
  1. IPS Pressevertrieb GmbH, Meckenheim
  2. Deutsche Forschungsgemeinschaft e. V., Bonn

Für die digitale Auslieferung von Kingdom Come Deliverance im Playstation Network und bei Xbox Live sind Deep Silver und die Konsolenhersteller verantwortlich, für den PC sind es die Warhorse Studios selbst. Für den PC sind Linux, Mac OSX und Windows im Gespräch - wie schon für die Tech Alpha und die Beta dürfte Steam als Distributionskanal gewählt werden. Am Veröffentlichungsdatum des Spiels hat sich nichts geändert, die Aussage lautet 2017. Alle Versionen sollen zum selben Zeitpunkt verfügbar sein.

Ursprünglich war der Termin für Ende 2015 angesetzt, es folgten Ankündigungen für die aktuellen Konsolen, es wurde Sommer 2016 und schließlich 2017 - ohne genauere Eingrenzung. Dafür möchten die Entwickler eine 16 km² große, mittelalterliche Welt ohne Fantasy, aber mit historisch inspirierter Handlung liefern: Die dreht sich um Ereignisse aus dem 15. Jahrhundert und um Familienstreitigkeiten innerhalb des böhmischen Königshauses. Zusätzlich sinnt der Spieler zumindest anfangs auf Rache, weil seine Familie im Zuge des Bürgerkriegs getötet wurde.

Als technische Basis nutzen die Warhorse Studios eine modifizierte Cryengine, die neben realistischen Umgebungen auch Bogenschüsse, Duelle, eine mehrschichtige Kleidung und Reiten zu Pferde simuliert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 9 5950X für 979,90€)
  2. (u. a. Xbox Wireless Controller Carbon Black/Robot White/Shock Blue für 58,19€, Xbox Play...

Hotohori 30. Sep 2016

Ist meines Wissens nach auch einer der besseren Publisher. Kann mich jedenfalls an keine...

Hotohori 30. Sep 2016

Richtig, immer dieser Erwartungen mit seinem Durchschnitts PC in max. Details spielen zu...

Hotohori 30. Sep 2016

Rollenspiel ist ja auch nur der Überbegriff. Rollenspiel als alleinstehender Begriff kann...

Hotohori 30. Sep 2016

Schlicht um Geld zu sparen, weil für den Vertrieb einiges notwendig ist und da ist es...

Hotohori 30. Sep 2016

Ich kaufe Spiele mit DRM, denn mir ist es schlicht völlig egal solange das DRM nicht dazu...


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 3070 - Test

Die Grafikkarte liegt etwa gleichauf mit der Geforce RTX 2080 Ti.

Geforce RTX 3070 - Test Video aufrufen
Keyboardio Atreus im Test: Die Tastatur für platzbewusste Ergonomiker
Keyboardio Atreus im Test
Die Tastatur für platzbewusste Ergonomiker

Eine extreme Tastatur für besondere Geschmäcker: Die Atreus von Keyboardio ist äußerst gewöhnungsbedürftig, belohnt aber mit angenehmem Tippgefühl.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. HyperX x Ducky One 2 Mini im Test Kompakt, leuchtstark, limitiert
  2. Nemeio Tastatur mit E-Paper-Tasten ist finanziert
  3. Everest Max im Test Mehr kann man von einer Tastatur nicht wollen

Boothole: Kein Plan, keine Sicherheit
Boothole
Kein Plan, keine Sicherheit

Völlig vorhersehbare Fehler mit UEFI Secure Boot führen vermutlich noch auf Jahre zu Problemen. Vertrauen in die Technik weckt das nicht.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    In eigener Sache: Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800
    In eigener Sache
    Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800

    Mehr Leistung zum gleichen Preis: Der Golem Highend wurde mit dem Ryzen 5 5600X ausgestattet, die Geforce RTX 3070 kann optional durch eine günstigere und schnellere Radeon RX 6800 ersetzt werden.

    1. Video-Coaching für IT-Profis Shifoo geht in die offene Beta
    2. In eigener Sache Golem-PCs mit RTX 3070 günstiger und schneller
    3. In eigener Sache Die konfigurierbaren Golem-PCs sind da

      •  /