Rollenspiel: Fans übersetzen Disco Elysium ins Deutsche

Rund 5 Prozent sind schon fertig: Gemeinsam mit den Entwicklern übersetzt die Community das grandios gute Rollenspiel Disco Elysium.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Disco Elysium
Artwork von Disco Elysium (Bild: ZA/UN)

In Großbritannien, den USA und anderen englischsprachigen Ländern gilt das Ende 2019 veröffentlichte Rollenspiel dank genialem Gameplay als mittelgroße Sensation. Hierzulande hält sich die Begeisterung in Grenzen - wohl auch wegen der Sprachbarriere. Das könnte sich ändern: Gemeinsam mit der Community arbeitet das aus Estland stammende Entwicklerstudio ZA/UM an einer Übersetzung.

Stellenmarkt
  1. Sachbearbeitung (w/m/d) für Informationssicherheit und Datenschutz
    Landesamt für Steuern Niedersachsen, Hannover
  2. Education Coordinator (m/w/d) für Archicad
    GRAPHISOFT Deutschland GmbH, München, Nürnberg
Detailsuche

Rund 5 Prozent der deutschen Version sind fertiggestellt. So steht es jedenfalls auf der offiziellen Webseite des Programms. Am weitesten fortgeschritten ist momentan die südkoreanische Fassung - rund 35 Prozent der Texte sind übersetzt. Auf dem zweiten Platz ist die spanischsprachige Version mit rund 30 Prozent zu finden.

Derzeit wird Disco Elysium in sechs Sprachen übersetzt. Weitere dürften folgen: Die Entwickler lassen die Community derzeit darüber abstimmen, welche weiteren Sprachfassungen gewünscht sind - Türkisch liegt momentan vor Polnisch und Japanisch.

Um die Übersetzung kümmern sich Teams, die von ZA/UM mit der dafür nötigen Software und den Originaltexten versorgt und auch sonst unterstützt werden. Einige dieser Gruppen suchen noch Mitglieder, andere sind voll. Wann die Arbeiten abgeschlossen sind und das Spiel um die jeweiligen Sprachversionen ergänzt wird, ist noch nicht bekannt.

Golem Akademie
  1. Linux-Shellprogrammierung: virtueller Vier-Tage-Workshop
    8.–11. März 2022, Virtuell
  2. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    24.–28. Januar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Sprache ist in Disco Elysium ziemlich wichtig. Das Programm enthält viele Texte, die noch dazu relativ komplex geschrieben sind und viele spitzfindige Wortspiele enthalten. Wer nicht mit Englisch als Muttersprache aufgewachsen ist, kann mit dem Original ziemlich große Probleme haben.

Disco Elysium sieht mit seiner handgemalten Grafik auf den ersten Blick wie ein typisches PC-Rollenspiel aus. Allerdings bietet es kein Fantasyszenario rund um wackere Ritter und Magier. Stattdessen sucht man als als abgehalfterter Polizist ohne Gedächtnis zusammen mit einem überkorrekten Kollegen in einer alternativen 1950er-Jahre-Realität nach einem Mörder.

Eine der Besonderheiten ist das Charaktersystem, dessen unterschiedliche Ebenen sich in Monologen immer wieder in die Handlung einmischen - da wird es eben auch sprachlich komplex.

Das Rollenspiel ist für Windows-PC, MacOS und Linux erhältlich. Im Laufe des Jahres sollen Umsetzungen für Xbox One, Playstation 4 und Nintendo Switch folgen - Termine liegen nicht vor. Ob diese Fassungen dann neben Englisch auch gleich die anderen Sprachen enthalten, ist momentan nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Luuubb 13. Mai 2020

Sehe da auf Steam nur Soundtrack und Artbooklet, das eigentliche Spiel ist wohl bisher...

ssmurf 12. Mai 2020

Deine Überschrift ist auch nicht ganz richtig, korrekterweise müsste es heissen "Die...

JeanLucPicard 12. Mai 2020

Nur in Deutschland werden Adventures gekauft. In so ziemlich allen anderen Ländern ist...

miauwww 12. Mai 2020

weil solche Arbeit sehr aufwändig ist - und vielerorts trotzdem extrem schlecht bezahlt...

mimimi 12. Mai 2020

Wer 1 gaile Ide vong Übasetzen her.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Corona-Warn-App
Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro

Die Bundesregierung hat für die Corona-Warn-App bisher mehr als 130 Millionen Euro ausgegeben. Derzeit gibt es besonders viele rote Warnungen.

Corona-Warn-App: Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro
Artikel
  1. Activision Blizzard: Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?
    Activision Blizzard
    Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?

    Playstation als Verlierer und Exklusivspiele für den Xbox Game Pass: Golem.de über die bislang größte Übernahme durch Microsoft.
    Eine Analyse von Peter Steinlechner

  2. Glasfaser in Freiburg: Telekom kommt wegen wirrer Auflagen nicht weiter
    Glasfaser in Freiburg
    Telekom kommt wegen wirrer Auflagen nicht weiter

    Um Bauwurzeln zu schonen, sollte die Telekom in Freiburg Glasfaser im Zickzack ausbauen. Das dortige Tiefbauamt lehnte den Plan des Gartenbauamtes aber ab.

  3. Energiespeicher: Große Druckluftspeicher locken Investorengelder an
    Energiespeicher
    Große Druckluftspeicher locken Investorengelder an

    Hydrostor bietet eine langlebige Alternative zu Netzspeichern aus Akkus, die zumindest in den 2020er Jahren wirtschaftlich ist.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED 55" 120Hz 999€ • MindStar (u.a. NZXT WaKü 129€, GTX 1660 499€) • Seagate Firecuda 530 1TB inkl. Kühlkörper + 20€ PSN-Guthaben 189,90€ • HP Omen Gaming-Stuhl 319€ • Sony Pulse 3D Wireless PS5 Headset 79,99€ • Huawei MateBook 16,1" 16GB 512GB SSD 709€ [Werbung]
    •  /