Rollenspiel: Bioware kündigt Dragon Age 4 an

Mit einem Teaser kündigt Bioware das Rollenspiel Dragon Age 4 an. Auf die Ursache allen Übels in der Geschichte gibt es deutliche Hinweise - ansonsten machen die Entwickler vor allem klar, dass wohl noch längeres Warten angesagt ist.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Dragon Age 4
Artwork von Dragon Age 4 (Bild: Bioware)

Mit einem Teaser hat Bioware die Spekulationen der letzten Wochen über die Fortsetzung von Dragon Age vorerst beendet. Der Film stellt keine Funktionen oder Figuren vor, sondern ist relativ abstrakt gehalten - aber er macht klar: Mit der Rollenspielserie geht es weiter. Im Blog von Bioware hat der Executive Producer Mark Darrah außerdem geschrieben, dass das Studio schon "seit einiger Zeit" an dem Projekt arbeite.

Stellenmarkt
  1. Referentin / Referent Informationssicherheitsmanag- ement (m/w/d)
    VBL. Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder, Karlsruhe
  2. Microsoft 365 Specialist (m/w/d)
    IAV GmbH, Berlin
Detailsuche

Er selbst konzentriere sich zwar momentan auf die Fertigstellung von Anthem, das im Februar 2019 erscheinen soll. Laut Darrah gibt es aber für das nächste Dragon Age ein neu zusammengestelltes Team mit erfahrenen Entwicklern, die schon zuvor an der Serie und außerdem an Jade Empire gearbeitet haben - sogar einige Mitglieder aus der Zeit von Baldur's Gate sind mit dabei.

Im gleichen Blogeintrag verspricht Kreativchef Matthew Goldman "vielfältige Begleiter, Romantik und epische Entscheidungen". Vor allem aber verweisen die Entwickler per Hashtag und Überschrift auf einen Dread Wolf, der möglicherweise der Hauptgegner und die Quelle allen Übels in der Geschichte ist.

Ein Dread Wolf (Schreckenswolf) ist unter dem Namen Fen'Harel bereits in einem früheren Dragon Age aufgetaucht. Im Teaser finden sich weitere Referenzen auf frühere Serienteile, die aber allesamt eher vage gehalten sind. Konkrete Hinweise auf das kommende Programm gibt es nicht, vor allem nicht auf die Terminplanung von Bioware.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    02./03.06.2022, Virtuell
  2. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    01./02.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Vermutlich müssen Spieler noch ein paar Jahre warten, bevor sie erneut in die Welt von Dragon Age eintauchen können. Dabei ist die Veröffentlichung von Dragon Age Inquisition - also dem dritten, bislang letzten Serienteil - schon Ende 2014 erfolgt, seitdem sind nur noch fünf Erweiterungen erschienen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


exxo 08. Dez 2018

Alle Titel werden ein bis zwei Jahre nach dem Release der Next Gen auch weiterhin für...

DWolf 07. Dez 2018

Da war meine Erinnerung wohl doch ein wenig schwammig, danke für den Hinweis ^^ Spiele...

yumiko 07. Dez 2018

Stimmt ^^ Aber als ich dort ankam war das größtenteils deutlich unter meinem Level...

mw (Golem.de) 07. Dez 2018

I see what you did there, ... :p



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
"Macht mich einfach wahnsinnig"
Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW

Der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber hat vor einem Jahr ein Elektroauto bei VW bestellt. Und seitdem nichts mehr davon gehört.

Macht mich einfach wahnsinnig: Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW
Artikel
  1. Unikate: Deutsche Post verkauft eine Milliarde Matrixcode-Briefmarken
    Unikate
    Deutsche Post verkauft eine Milliarde Matrixcode-Briefmarken

    Die Deutsche Post begann im Februar 2021, Briefmarken mit Matrixcode zu verkaufen. Nun wurden bereits eine Milliarde Stück verkauft.

  2. Telemetrie: Voyager 1 weiß wohl nicht, wo sie ist
    Telemetrie
    Voyager 1 weiß wohl nicht, wo sie ist

    Seit 1977 befindet sich die Raumsonde Voyager 1 auf ihrer Reise durchs All. Die neusten Daten scheinen einen falschen Standort anzuzeigen.

  3. Agile Softwareentwicklung: Einfach mal so drauflos programmiert?
    Agile Softwareentwicklung
    Einfach mal so drauflos programmiert?

    Ohne Scrum wäre das nicht passiert, heißt es oft, wenn etwas schiefgeht. Dabei ist es umgekehrt: Ohne agiles Arbeiten geht es nicht mehr. Doch es gibt drei fundamentale Missverständnisse.
    Von Frank Heckel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Xbox Series X bestellbar • Samsung schenkt 19% MwSt. • MindStar (u. a. AMD Ryzen 9 5950X 488€) • Cyber Week: Jetzt alle Deals freigeschaltet • LG OLED TV 77" 62% günstiger: 1.749€ • Bis zu 35% auf MSI • Alternate (u. a. AKRacing Core EX SE Gaming-Stuhl 169€) [Werbung]
    •  /