Abo
  • Services:

Rollenspiel: Bioware kündigt Dragon Age 4 an

Mit einem Teaser kündigt Bioware das Rollenspiel Dragon Age 4 an. Auf die Ursache allen Übels in der Geschichte gibt es deutliche Hinweise - ansonsten machen die Entwickler vor allem klar, dass wohl noch längeres Warten angesagt ist.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Dragon Age 4
Artwork von Dragon Age 4 (Bild: Bioware)

Mit einem Teaser hat Bioware die Spekulationen der letzten Wochen über die Fortsetzung von Dragon Age vorerst beendet. Der Film stellt keine Funktionen oder Figuren vor, sondern ist relativ abstrakt gehalten - aber er macht klar: Mit der Rollenspielserie geht es weiter. Im Blog von Bioware hat der Executive Producer Mark Darrah außerdem geschrieben, dass das Studio schon "seit einiger Zeit" an dem Projekt arbeite.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Leonberg
  2. LexCom Informationssysteme GmbH, München

Er selbst konzentriere sich zwar momentan auf die Fertigstellung von Anthem, das im Februar 2019 erscheinen soll. Laut Darrah gibt es aber für das nächste Dragon Age ein neu zusammengestelltes Team mit erfahrenen Entwicklern, die schon zuvor an der Serie und außerdem an Jade Empire gearbeitet haben - sogar einige Mitglieder aus der Zeit von Baldur's Gate sind mit dabei.

Im gleichen Blogeintrag verspricht Kreativchef Matthew Goldman "vielfältige Begleiter, Romantik und epische Entscheidungen". Vor allem aber verweisen die Entwickler per Hashtag und Überschrift auf einen Dread Wolf, der möglicherweise der Hauptgegner und die Quelle allen Übels in der Geschichte ist.

Ein Dread Wolf (Schreckenswolf) ist unter dem Namen Fen'Harel bereits in einem früheren Dragon Age aufgetaucht. Im Teaser finden sich weitere Referenzen auf frühere Serienteile, die aber allesamt eher vage gehalten sind. Konkrete Hinweise auf das kommende Programm gibt es nicht, vor allem nicht auf die Terminplanung von Bioware.

Vermutlich müssen Spieler noch ein paar Jahre warten, bevor sie erneut in die Welt von Dragon Age eintauchen können. Dabei ist die Veröffentlichung von Dragon Age Inquisition - also dem dritten, bislang letzten Serienteil - schon Ende 2014 erfolgt, seitdem sind nur noch fünf Erweiterungen erschienen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 23,99€
  2. 216,50€

exxo 08. Dez 2018

Alle Titel werden ein bis zwei Jahre nach dem Release der Next Gen auch weiterhin für...

DWolf 07. Dez 2018

Da war meine Erinnerung wohl doch ein wenig schwammig, danke für den Hinweis ^^ Spiele...

yumiko 07. Dez 2018

Stimmt ^^ Aber als ich dort ankam war das größtenteils deutlich unter meinem Level...

mw (Golem.de) 07. Dez 2018

I see what you did there, ... :p


Folgen Sie uns
       


LG Watch W7 - Fazit

LG kombiniert bei seiner Watch W7 ein Display mit analogen Zeigern - eigentlich eine gute Idee, Nutzer müssen dafür aber auf zahlreiche Funktionen verzichten.

LG Watch W7 - Fazit Video aufrufen
EU-Urheberrecht: Die verdorbene Reform
EU-Urheberrecht
Die verdorbene Reform

Mit dem Verhandlungsergebnis zur EU-Urheberrechtsrichtlinie ist eigentlich niemand zufrieden. Die Einführung von Leistungsschutzrecht und Uploadfiltern sollte daher komplett gestoppt werden.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform
  2. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
  3. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Unterhändler einigen sich auf Urheberrechtsreform

Struktrurwandel: IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
Struktrurwandel
IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen

In Cottbus wird bald der letzte große Braunkohle-Tagebau zum Badesee. Die ansässige Wirtschaft sucht nach neuen Geldquellen und will die Stadt zu einem wichtigen IT-Standort machen. Richten könnten das die Informatiker der Technischen Uni - die werden aber direkt nach ihrem Abschluss abgeworben.
Von Maja Hoock

  1. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  2. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  3. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel

Far Cry New Dawn im Test: Die Apokalypse ist chaotisch, spaßig und hat Pay to Win
Far Cry New Dawn im Test
Die Apokalypse ist chaotisch, spaßig und hat Pay to Win

Grizzly frisst Bandit, Buggy rammt Grizzly: Far Cry New Dawn zeigt eine wunderbar chaotische Postapokalypse, die gerade bei der Geschichte und dem Schwierigkeitsgrad viel besser macht als der Vorgänger. Schade, dass die bunte Welt von Mikrotransaktionen getrübt wird.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Far Cry New Dawn angespielt Das gleiche Chaos im neuen Gewand
  2. New Dawn Ubisoft setzt Far Cry 5 postapokalyptisch fort

    •  /