• IT-Karriere:
  • Services:

Rollenspiel: Bioware kündigt Dragon Age 4 an

Mit einem Teaser kündigt Bioware das Rollenspiel Dragon Age 4 an. Auf die Ursache allen Übels in der Geschichte gibt es deutliche Hinweise - ansonsten machen die Entwickler vor allem klar, dass wohl noch längeres Warten angesagt ist.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Dragon Age 4
Artwork von Dragon Age 4 (Bild: Bioware)

Mit einem Teaser hat Bioware die Spekulationen der letzten Wochen über die Fortsetzung von Dragon Age vorerst beendet. Der Film stellt keine Funktionen oder Figuren vor, sondern ist relativ abstrakt gehalten - aber er macht klar: Mit der Rollenspielserie geht es weiter. Im Blog von Bioware hat der Executive Producer Mark Darrah außerdem geschrieben, dass das Studio schon "seit einiger Zeit" an dem Projekt arbeite.

Stellenmarkt
  1. IUBH Internationale Hochschule GmbH, Bad Reichenhall
  2. Gebrüder Lödige Maschinenbau GmbH, Paderborn

Er selbst konzentriere sich zwar momentan auf die Fertigstellung von Anthem, das im Februar 2019 erscheinen soll. Laut Darrah gibt es aber für das nächste Dragon Age ein neu zusammengestelltes Team mit erfahrenen Entwicklern, die schon zuvor an der Serie und außerdem an Jade Empire gearbeitet haben - sogar einige Mitglieder aus der Zeit von Baldur's Gate sind mit dabei.

Im gleichen Blogeintrag verspricht Kreativchef Matthew Goldman "vielfältige Begleiter, Romantik und epische Entscheidungen". Vor allem aber verweisen die Entwickler per Hashtag und Überschrift auf einen Dread Wolf, der möglicherweise der Hauptgegner und die Quelle allen Übels in der Geschichte ist.

Ein Dread Wolf (Schreckenswolf) ist unter dem Namen Fen'Harel bereits in einem früheren Dragon Age aufgetaucht. Im Teaser finden sich weitere Referenzen auf frühere Serienteile, die aber allesamt eher vage gehalten sind. Konkrete Hinweise auf das kommende Programm gibt es nicht, vor allem nicht auf die Terminplanung von Bioware.

Vermutlich müssen Spieler noch ein paar Jahre warten, bevor sie erneut in die Welt von Dragon Age eintauchen können. Dabei ist die Veröffentlichung von Dragon Age Inquisition - also dem dritten, bislang letzten Serienteil - schon Ende 2014 erfolgt, seitdem sind nur noch fünf Erweiterungen erschienen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 27,49€
  2. 33,99€

exxo 08. Dez 2018

Alle Titel werden ein bis zwei Jahre nach dem Release der Next Gen auch weiterhin für...

DWolf 07. Dez 2018

Da war meine Erinnerung wohl doch ein wenig schwammig, danke für den Hinweis ^^ Spiele...

yumiko 07. Dez 2018

Stimmt ^^ Aber als ich dort ankam war das größtenteils deutlich unter meinem Level...

mw (Golem.de) 07. Dez 2018

I see what you did there, ... :p


Folgen Sie uns
       


Xbox Series S ausgepackt

Wir packen beide Konsolen aus und zeigen den Lieferumfang.

Xbox Series S ausgepackt Video aufrufen
AVM Fritzdect Smarthome im Test: Nicht smart kann auch smarter sein
AVM Fritzdect Smarthome im Test
Nicht smart kann auch smarter sein

AVMs Fritz Smarthome nutzt den Dect-Standard, um Lampen und Schalter miteinander zu verbinden. Das geht auch offline im eigenen LAN.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Konkurrenz zu Philips Hue Signify bringt WLAN-Lampen von Wiz auf den Markt
  2. Smarte Kühlschränke Hersteller verschweigen Kundschaft Support-Dauer
  3. Magenta Smart Home Telekom bietet mehr für das kostenlose Angebot

iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  2. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe
  3. Displayprobleme Grünstich beim iPhone 12 aufgetaucht

Weiterbildung: Was IT-Führungskräfte können sollten
Weiterbildung
Was IT-Führungskräfte können sollten

Wenn IT-Spezialisten zu Führungskräften aufsteigen, müssen sie Fachwissen in fremden Gebieten aufbauen - um Probleme im neuen Job zu vermeiden.
Ein Bericht von Manuel Heckel

  1. IT-Profis und Visualisierung Sag's in Bildern
  2. IT-Jobs Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber
  3. Digitalisierung in Firmen Warum IT-Teams oft übergangen werden

    •  /