Rollenspiel: Bethesda-Chef zum Status von The Elder Scrolls 6

Drei Jahre nach der Ankündigung befindet sich The Elder Scrolls 6 noch in der Designphase, außerdem wird die Creation Engine 2 geprüft.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von The Elder Scrolls Online
Artwork von The Elder Scrolls Online (Bild: Betheda)

Am 11. November 2011 ist The Elder Scrolls 5 Skyrim erschienen - und obwohl viele Spieler ähnlich ungeduldig auf den Nachfolger warten wie auf das nächste Grand Theft Auto, werden noch weitere Jahre bis zur Veröffentlichung von The Elder Scrolls 6 vergehen.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) Java
    Atruvia AG, Karlsruhe, Münster
  2. Projektleiter (m/w/d) Business Transformation Consulting (PBTC)
    Allianz Deutschland AG, Unterföhring bei München
Detailsuche

Jedenfalls hat Bethesda-Chef Todd Howard nun im Gespräch mit der britischen Zeitung The Telegraph gesagt, dass man sich den aktuellen Status "ungefähr so vorstellen muss, als ob das Rollenspiel in der Designphase" sei.

In der Branche ist damit meist der Anfang eines Projekts gemeint, bei dem erste Konzepte zum Gameplay sowie zur Technik und zur Handlung oder den Figuren entstehen. Auf Grundlage dieser Überlegungen entstehen dann etwa Prototypen, in denen das Kampfsystem oder andere Elemente ausprobiert werden.

Immerhin sei die Arbeit an der Creation Engine 2 abgeschlossen. Die Laufzeitumgebung solle für das im Weltraum angesiedelte Rollenspiel Starfield und für The Elder Scrolls 6 verwendet werden. Nach Angaben von Howard überschneiden sich die Arbeiten an den beiden Titeln.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    06.-08.07.2022, Virtuell
  2. C++ Programmierung Grundlagen (keine Vorkenntnisse benötigt): virtueller Drei-Tage-Workshop
    01.-03.08.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Unter anderem würde das Team bei Starfield ausprobieren können, wie gut bestimmte Sachen in The Elder Scrolls 6 funktionieren würden. Wenn nötig, würden für das Fantasy-Rollenspiel dann noch Ergänzungen für die Engine entstehen.

Starfield soll im November 2022 erscheinen

Starfield und The Elder Scrolls 6 wurden gleichzeitig im Sommer 2018 angekündigt. Für Starfield gibt es mittlerweile ein offizielles Erscheinungsdatum: Der Titel soll am 11. November 2022 veröffentlicht werden. Auf The Elder Scrolls 6 müssen Fans wohl noch viele Jahre warten.

Das hatte übrigens auch schon Bethesda-Marketingchef Pete Hines im Mai 2020 angedeutet: Damals sagte er, dass erst "in einigen Jahren" mit Informationen über The Elder Scrolls 6 zu rechnen sei. Bis zur Veröffentlichung dürften dann weitere Monate, möglicherweise Jahre vergehen.

The Elder Scrolls V: Skyrim Special Edition [PlayStation 4]

Immer wieder haben angebliche Leaker vermeintliche Informationen über die Entwicklungsarbeit und den Inhalt des Rollenspiels veröffentlicht. So gut wie alles davon hat sich dann aber als Fälschung entpuppt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Visual Studio Code im Web mit Gitpod
Ein Gewinn für jede Tool-Sammlung

Helferlein Der Code-Editor Visual Studio Code erobert den Browser und die Remote-Arbeit - und das Kieler Unternehmen Gitpod ist mit seiner Lösung ganz vorne mit dabei.
Von Kristof Zerbe

Visual Studio Code im Web mit Gitpod: Ein Gewinn für jede Tool-Sammlung
Artikel
  1. Netze: Massenentlassungen bei Open-RAN-Pionier Parallel Wireless
    Netze
    Massenentlassungen bei Open-RAN-Pionier Parallel Wireless

    Es wird viel über Open RAN geredet, aber offenbar wenig gekauft. Mit Parallel Wireless ist das Überleben eines der bekanntesten Branchenunternehmen in Frage gestellt.

  2. Wärmeversorgung: Berlin baut Thermoskanne gegen Gasnotstand
    Wärmeversorgung
    Berlin baut Thermoskanne gegen Gasnotstand

    Der Versorger Vattenfall baut in Berlin einen riesigen Warmwasserspeicher, um Häuser im Winter heizen zu können. Das könnte beim möglichen Gasnotstand helfen.

  3. Informationsfreiheit: Beauftragte fordern Veraktung von Chatnachrichten
    Informationsfreiheit
    Beauftragte fordern Veraktung von Chatnachrichten

    Die Informationsfreiheitsbeauftragten Deutschlands stellen fest: SMS- und Chatnachrichten sollen veraktet werden - und somit via IFG anfragbar sein.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • HP HyperX Gaming-Headset -40% • Corsair Wakü 234,90€ • Samsung Galaxy S20 128GB -36% • Audible -70% • MSI RTX 3080 12GB günstig wie nie: 948€ • AMD Ryzen 7 günstig wie nie: 259€ • Der beste 2.000€-Gaming-PC • Cooler Master 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 467,85€ [Werbung]
    •  /