Abo
  • Services:

Roland McGrath: Glibc-Maintainer hört nach 30 Jahren auf

Zwei Drittel seiner Lebenszeit als Glibc-Maintainer seien einfach genug, schreibt Roland McGrath, der seinen Posten offiziell aufgibt. Die vergangenen Jahre hätten gezeigt, er werde einfach nicht mehr gebraucht.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Glibc entstand für das Gnu-Projekt - Jahre bevor es Linux gab.
Die Glibc entstand für das Gnu-Projekt - Jahre bevor es Linux gab. (Bild: Jon Mountjoy, flickr.com/CC-BY 2.0)

Nach 30 Jahren zieht sich der Glibc-Gründer und -Maintainer Roland McGrath offiziell aus der Entwicklung zurück. Neben dem Gnu C-Compiler (GCC) war die Gnu Standard-C-Bibliothek, Glibc, wohl eine der wichtigsten Projekte, um die Idee freier Software überhaupt funktionsfähig zu machen. McGrath selbst sieht sich nach seinem Rückzug als "Maintainer emeritus".

Stellenmarkt
  1. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  2. Schaeffler Monitoring Services GmbH, Herzogenrath/Aachen

McGrath hat eigenen Angaben zufolge rund "zwei Drittel seiner Lebenszeit" in das Projekt gesteckt und das sei jetzt einfach "genug". Der vollständige Rückzug kommt wenig überraschend. So hat sich der Entwickler schon seit mehreren Monaten nicht mehr aktiv an dem Projekt beteiligt.

McGrath schreibt, dass er seine Verantwortlichkeiten schon länger nicht mehr wahrnehme und diese Aufgaben künftig von jedem übernommen werden könnten. "Die letzten paar Monate, wenn nicht gar die letzten paar Jahre, haben bewiesen, dass ihr mich nicht mehr braucht", schreibt der Projektgründer weiter. Inzwischen wird die Glibc wie viele wichtige Projekte freier Software auch von einer vergleichsweise großen Community gepflegt.

"Alles in allem habe ich überhaupt keinen Zweifel daran, dass ihr den Job, die Glibc zu pflegen, jetzt schon besser macht und in Zukunft auch besser machen werdet, als ich es jemals konnte", so McGrath.

In seiner Abschieds-E-Mail dankt er den vielen Personen, die sich an der Entwicklung der Glibc beteiligt haben und viel mehr zu dem Code beigetragen hätten als er selbst es allein je gekonnt hätte, was vor allem kollektiv geschehen sei. Es sei stolz auf das Erreichte und stolz auf die Zusammenarbeit mit all den anderen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 4,99€
  3. 4,99€
  4. 34,95€

mnementh 11. Jul 2017

Tatsächlich war es nicht so unüblich, dass Jugendliche in Open Source sehr aktiv waren...

triplekiller 10. Jul 2017

wer herrn torvalds auswechselt. ihm gebührt die ehre, ein meister wie es ihn nie wieder...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S10e - Test

Das Galaxy S10e ist das kleinste Modell von Samsungs neuer Galaxy-S10-Reihe - und für uns der Geheimtipp der Serie.

Samsung Galaxy S10e - Test Video aufrufen
Programmierer: Wenn der Urheber gegen das Urheberrecht verliert
Programmierer
Wenn der Urheber gegen das Urheberrecht verliert

Der nun offiziell beendete GPL-Streit zwischen Linux-Entwickler Christoph Hellwig und VMware zeigt eklatant, wie schwer sich moderne Software-Entwicklung im aktuellen Urheberrecht abbilden lässt. Immerhin wird klarer, wie derartige Klagen künftig gestaltet werden müssen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Urheberrecht Frag den Staat darf Glyphosat-Gutachten nicht publizieren
  2. Vor der Abstimmung Mehr als 100.000 Menschen demonstrieren gegen Uploadfilter
  3. Uploadfilter SPD setzt auf Streichung von Artikel 13

Verschlüsselung: Ärger für die PGP-Keyserver
Verschlüsselung
Ärger für die PGP-Keyserver

Die Schlüsselserver für PGP sind so ausgelegt, dass sie fast alles ungeprüft akzeptieren. Das führt zu zahlreichen Problemen, zuletzt wurden die Keyserver aufgrund von Angriffen mit vergifteten Schlüsseln immer unzuverlässiger.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. OpenPGP/GnuPG Signaturen fälschen mit HTML und Bildern
  2. GPG-Entwickler Sequoia-Projekt baut OpenPGP in Rust

ANC-Kopfhörer im Test: Mit Ach und Krach
ANC-Kopfhörer im Test
Mit Ach und Krach

Der neue ANC-Kopfhörer von Audio Technica ist in einem Bereich sogar besser als unsere derzeitigen Favoriten von Sony und Bose - ausgerechnet in der entscheidenden Disziplin schwächelt er aber.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Surface Headphones Microsofts erster ANC-Bluetooth-Kopfhörer kostet 380 Euro
  2. Sonys WH-1000XM3 Oberklasse-ANC-Kopfhörer hat Kälteprobleme
  3. Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

    •  /