Roku: Streaming Stick 4K kommt später als geplant

Rokus direkte Konkurrenz zu Amazons Fire TV Stick 4K soll erst in den nächsten Wochen auf den Markt kommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Streaming Stick 4K kommt in einigen Wochen.
Streaming Stick 4K kommt in einigen Wochen. (Bild: Roku)

Die Markteinführung des Streaming Stick 4K von Roku verzögert sich. Eigentlich sollte das Streaminggerät im Oktober 2021 auf den Markt kommen. Nun will Roku den Streaming Stick 4K "in den nächsten Wochen in den Handel" bringen, teilte das Unternehmen auf Nachfrage von Golem.de mit. Ein genaueres Datum hat der Hersteller nicht genannt.

Stellenmarkt
  1. (Junior) .NET Entwickler (m/w/d)
    dmTECH GmbH, Karlsruhe
  2. Cyber Security Manager (m/w/d)
    Jungheinrich AG, Hamburg
Detailsuche

Der Streaming Stick 4K soll 60 Euro kosten und ist damit genau so teuer wie Amazons direktes Konkurrenzprodukt Fire TV Stick 4K. Seit Anfang Oktober 2021 gibt es den Fire TV Stick 4K auch mit einer verbesserten Fernbedienung. Auf Amazons neuer Fernbedienung gibt es App-Tasten, um etwa direkt Disney+ oder Netflix aufrufen zu können.

Roku ist Ende September 2021 auf dem deutschen Markt mit drei Produkten gestartet. In den USA ist das Unternehmen im Bereich der Streaming-Geräte hingegen ein Vorreiter gewesen. Die Roku-Geräte arbeiten mit einem vom Hersteller selbst entwickelten Betriebssystem, das die Bezeichnung Roku OS trägt. Wie auch auf anderen Streaming-Geräten können Apps darauf installiert werden, um verschiedene Streaming-Dienste nutzen zu können.

Roku-Geräte laufen mit eigenem Betriebssystem

Im Test der Roku-Produkte Express und Express 4K zeigten sich bei der App-Auswahl noch Lücken. Die für Deutschland wichtigen Streaming-Abodienste sind zwar vorhanden, aber wer damit lineares Fernsehen nutzen will, hat derzeit wenig Auswahl. Anbieter wie Magenta TV, Waipu TV oder Zattoo fehlen und auch einige Mediatheken-Apps einzelner TV-Sender sind nicht vorhanden. Roku will die Auswahl an Apps erweitern, machte aber keine weiteren Angaben dazu.

Golem Akademie
  1. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    13.–16. Dezember 2021, virtuell
  2. PowerShell Praxisworkshop: virtueller Vier-Tage-Workshop
    20.–23. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Streaming Stick 4K wird das preisgünstigste Roku-Produkt sein, das mit einer verbesserten Fernbedienung ausgeliefert wird. Anders als bei den Express-Modellen setzt die Fernbedienung nicht ausschließlich auf Infrarottechnik, sondern erlaubt eine Steuerung des Sticks auch ohne Sichtverbindung zwischen Gerät und Fernbedienung.

Streaming Stick 4K hat eine Fernbedienung mit Lautstärketasten

Zudem bietet die Fernbedienung eine Sprachsteuerung auf Knopfdruck und hat Lautstärketasten. Diese befinden sich an der rechten Seite der Fernbedienung - dort sind diese üblicherweise schlechter zu erreichen als auf der Oberseite. Das zeigte sich etwa bei unserem Test zum Chromecast mit Google TV, bei dem die Lautstärketasten ebenfalls an der Seite untergebracht sind.

  • Startbildschirm von Roku OS (Bild: Roku)
  • Roku-Fernbedienung (Bild: Roku)
  • Roku Streaming Stick 4K mit Fernbedienung (Bild: Roku)
  • Roku Streaming Stick 4K (Bild: Roku)
  • Fernbedienung für Roku Streaming Stick 4K (Bild: Roku)
Roku Streaming Stick 4K mit Fernbedienung (Bild: Roku)

Der Streaming Stick 4K soll eine bessere WLAN-Leistung liefern als die beiden Express-Modelle. Der Stick unterstützt Wiedergabe in 4K-Qualität mit HDR+ sowie Dolby Vision. Wie auch beim Roku-Modell Express 4K bietet der Stick 1 GByte Arbeitsspeicher. Apps bleiben nicht lange im Speicher und es dauert, wenn wir eine App verlassen, bis diese wieder gestartet ist.

Beim Test der Express-Modelle hat uns die für Deutschland unpraktische Belegung der App-Tasten gestört. Wie neuerdings auch bei der Fire-TV-Konkurrenz haben die Roku-Modelle vier App-Tasten. Die Belegung der Tasten mit den Apps für Netflix, Apple TV+, Spotify sowie Rakuten TV kann nicht verändert werden. Für Deutschland wichtige Apps wie Prime Video oder Disney+ fehlen. Das schränkt den Nutzen der Tasten entsprechend ein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Lehmroboter 26. Okt 2021 / Themenstart

Genau, unser leicht antiker 32" Fernseher hat irgendwie die Technik-Redundanz-Welle noch...

Manto82 26. Okt 2021 / Themenstart

Hat jemand eine Idee ob es eine Universalfernbedienung ähnlich dieser oder der vom FireTV...

Manto82 26. Okt 2021 / Themenstart

Die Netflix & Co. Tasten habe ich anfangs auch belächelt, finde sie aber mitlerweile sehr...

Unchipped 26. Okt 2021 / Themenstart

In meinem Urlaub musste ich mich mit einem Roku Stick befassen. Fürchterliches Teil...

GeXX 26. Okt 2021 / Themenstart

Warum sollte ich einen anderen Hersteller kaufen?!? Auf dem FireTV Kodi drauf, fertig.

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Wemax Go Pro
Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand

Der Wemax Go Pro setzt auf Lasertechnik von Xiaomi. Der Beamer ist klein und kompakt, soll aber ein großes Bild an die Wand strahlen können.

Wemax Go Pro: Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand
Artikel
  1. Snapdragon 8cx Gen 3: Geleaktes Qualcomm-SoC erreicht das Niveau von AMD und Intel
    Snapdragon 8cx Gen 3
    Geleaktes Qualcomm-SoC erreicht das Niveau von AMD und Intel

    In Geekbench wurde der Qualcomm Snapdragon 8cx Gen 3 gesichtet. Er kann sich mit Intel- und AMD-CPUs messen, mit Apples M1 aber wohl nicht.

  2. Air4: Renault 4 als Flugauto neu interpretiert
    Air4
    Renault 4 als Flugauto neu interpretiert

    Der Air4 ist Renaults Idee, wie ein fliegender Renault 4 aussehen könnte. Mit der Drohne wird das 60jährige Jubiläum des Kultautos gefeiert.

  3. MS Satoshi: Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs
    MS Satoshi
    Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs

    Kryptogeld-Enthusiasten kauften ein Kreuzfahrtschiff und wollten es zum schwimmenden Freiheitsparadies machen. Allerdings scheiterten sie an jeder einzelnen Stelle.
    Von Elke Wittich

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday Wochenende • LG UltraGear 34GP950G-B 999€ • SanDisk Ultra 3D 500 GB M.2 44€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops (u. a. Lenovo Ideapad 5 Pro 16" 829€) • MS Surface Pro7+ 888€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /