• IT-Karriere:
  • Services:

Begehrtes Lithium

Lithium ist derzeit sehr gefragt. Grund dafür sind die wachsende Verbreitung mobiler Geräte, aber auch immer mehr Elektroautos auf den Straßen, die alle mit Lithium-Ionen-Akkus betrieben werden. Entsprechend entwickelte sich auch der Preis: Mehrere Jahre hintereinander stieg er kontinuierlich an. Zwischen 2015 und 2018 hatte er sich auf rund 15.000 US-Dollar pro Tonne mehr als verdoppelt.

Stellenmarkt
  1. Bayerisches Landesamt für Steuern, München
  2. profiforms gmbh, Zwickau

Die größten Lithium-Vorkommen lagern in den Salzseen Boliviens, Chiles und Argentiniens. Für diese Gewinnung werden sehr große Mengen Wasser benötigt, das in den trockenen Gebieten knapp ist. Weitere Vorkommen gibt es in China, Kanada, dem Kongo und in den USA. Ein neues großes wurde in Australien gefunden.

Zwar fiel der Preis für Lithium nach der Entdeckung in Australien wieder. Doch die Nachfrage steigt weiter - und damit auch der Preis. Das wiederum macht auch unkonventionelle Abbaumethoden attraktiv: So soll in wenigen Jahren - vorausgesetzt, die Finanzierung kann gesichert werden - in alten Bergwerken im Erzgebirge wieder geschürft werden. 125.000 Tonnen Lithiumkarbonat werden allein auf der deutschen Seite des Erzgebirges in der Erde vermutet.

Die Gewinnung in Stollen oder im Tagebau erfordert jedoch einen hohen Aufwand und schädigt die Umwelt zumindest in letzterem Fall nicht unerheblich. Für die Gewinnung des Lithiums aus den Salzseen werden große Verdunstungsbecken sowie sehr große Mengen Wasser benötigt, das in den trockenen Gebieten knapp ist. Eine Lithium-Gewinnung aus Tiefengrundwasser hingegen ließe sich in vergleichsweise kleinen Anlagen und ohne große Beeinträchtigung realisieren.

Ob aber tatsächlich in der oberrheinischen Tiefebene Lithium gewonnen wird, ist fraglich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Wie ergiebig ist die Geothermie?Kritik an Geothermie 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (nur ein Gutschein pro Kunde)
  2. (u. a. Acer CB342CKsmiiphzx 34-Zoll-LED UWQHD IPS FreeSync HDR 75Hz für 279,97€ (Deal des...
  3. 470,37€ (Vergleichspreis 497,19€)

voerden7 17. Okt 2019

Ich frage mich, ob wir mit unseren Strommix, der nach mein Verständnis immer...

m4mpf 16. Okt 2019

Blöd, dass man für den E-Motor und die Kabel das Kupfer halt auch noch braucht. :)

Anubiz 13. Okt 2019

Wo soll denn da Ammoniak vorkommen? Ist ja kein geschlossenes System in dem ich kaltes...

Anubiz 13. Okt 2019

Treibstoff ist eben leider viel zu billig.

mfeldt 07. Okt 2019

Bergbau führt und führte doch schon immer zu Erdbeben...


Folgen Sie uns
       


Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

Watch SE im Test: Apples gelungene Smartwatch-Alternative
Watch SE im Test
Apples gelungene Smartwatch-Alternative

Mit der Watch SE bietet Apple erstmals parallel zum Topmodell eine zweite, günstigere Smartwatch an. Die Watch SE eignet sich unter anderem für Nutzer, die auf die Blutsauerstoffmessung verzichten können.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Series 6 im Test Die Apple Watch zwischen Sport, Schlaf und Sättigung
  2. Apple empfiehlt Neuinstallation Probleme mit WatchOS 7 und Apple Watch lösbar
  3. Smartwatch Apple Watch 3 hat Probleme mit Watch OS 7

Shifoo: Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform
Shifoo
Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform

Beratung, die IT-Profis in Job & Karriere effizient und individuell unterstützt: Golem.de startet die Video-Coaching-Plattform Shifoo. Hilf uns in der Betaphase, sie für dich perfekt zu machen, und profitiere vom exklusiven Angebot!

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Verstärkung für die Redaktion
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht CvD (m/w/d)
  3. In eigener Sache Die 24-kernige Golem Workstation ist da

    •  /