Abo
  • Services:

ROG XG438Q und XG49VQ: Auch Asus baut übergroße 43-Zoll- und 49-Zoll-Monitore

Asus' neue Gaming-Monitore sind zwar sehr groß, mit 43 beziehungsweise 49 Zoll sind sie aber vernünftiger als HPs 65-Zoll-Display. Der kleinere XG438Q unterstützt 4K bei 120 Hz, der größere 32:9-Screen XG49VQ fasst zwei 27-Zoll-Monitore in einem zusammen.

Artikel veröffentlicht am ,
ROG Strix XG438Q ist ziemlich riesig.
ROG Strix XG438Q ist ziemlich riesig. (Bild: Asus)

Nicht nur HP stellt auf der CES 2019 in Las Vegas übergroße Gaming-Monitore aus, auch Asus zeigt ein 43-Zoll-Modell und ein 49-Zoll-Modell. Der ROG Strix XG438Q ist ein 16:9-Bildschirm und der ROG XG49VQ eine 32:9-Version. Beide Monitore richten sich klar an Gamer und bieten HDR, Freesync und eine hohe Bildfrequenz.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz bei Kiel
  2. IMD Institut für Medizinische Diagnostik GmbH, Berlin-Steglitz

Gerade die Spezifikationen des 43-Zöllers scheinen recht außergewöhnlich zu sein: Der XG438Q ist mit einer 4K-Auflösung ausgestattet, die bei 120 Hz dargestellt wird. Der Monitor unterstützt den HDR-Standard HDR600 und deckt laut Asus 90 Prozent des DCI-P3-Farbraumes ab. Es handelt sich um ein VA-Panel. Asus selbst schreibt in der Ankündigung des Bildschirms: "43 Zoll ist ziemlich viel Desktopplatz, an den man sich gewöhnen muss, besonders wenn man einen Meter davor sitzt". Das Panel hat auf der Rückseite drei HDMI-2.0-Anschlüsse und Displayport 1.4 zu bieten. Außerdem sind zwei 10-Watt-Lautsprecher integriert.

  • Asus ROG Strix XG438Q (Bild: Asus)
  • Asus ROG Strix XG438Q (Bild: Asus)
Asus ROG Strix XG438Q (Bild: Asus)

Zwei 27-Zoll-Bildschirme nebeneinander

Der XG49VQ ist abseits seiner schieren Größe von 49 Zoll bei 32:9-Format etwas konservativer. Er unterstützt eine relativ geringe Auflösung von 3.840 x 1.080 Pixeln und simuliert somit zwei 27-Zoll-Full-HD-Bildschirme nebeneinander. Das erinnert an Dells Ultrasharp 49 im Golem.de-Test, der allerdings eine höhere Pixeldichte aufweist. Die Bildfrequenz des Asus-Bildschirms beträgt 144 Hz. Er unterstützt ebenfalls Freesync, aber nur das weniger immersive HDR400.

Preise, weitere Details und Verfügbarkeit der Monitore hat Asus nicht bekannt gegeben. Der Hersteller spricht nur von einem Release in den kommenden Monaten. Dann sollen weitere Angaben folgen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 18,99€ (nur für Prime-Kunden)
  2. 99,00€ (bei otto.de)
  3. 54,99€
  4. GRATIS

Ach 14. Jan 2019

Die Bildfrequenz wird mit zunehmender Größe tatsächlich immer kritischer, deshalb weis...


Folgen Sie uns
       


Huawei zu Spionagevorwürfen im Golem.de Interview

Der deutsche Pressesprecher von Huawei erklärt den Umgang mit Spionagevorwürfen.

Huawei zu Spionagevorwürfen im Golem.de Interview Video aufrufen
Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
Uploadfilter
Der Generalangriff auf das Web 2.0

Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
  2. EU-Urheberrecht Die verdorbene Reform
  3. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Unterhändler einigen sich auf Urheberrechtsreform

Flugzeugabsturz: Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb
Flugzeugabsturz
Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb

Wegen eines bekannten Softwarefehlers wird der Flugbetrieb für Boeings neustes Flugzeug fast weltweit eingestellt - Die letzte Ausnahme war: die USA. Der Umgang der amerikanischen Flugaufsichtsbehörde mit den Problemen des neuen Flugzeugs erscheint zweifelhaft.

  1. Boeing Rollout der neuen 777X in wenigen Tagen
  2. Boeing 747 Der Jumbo Jet wird 50 Jahre alt
  3. Lufttaxi Uber sucht eine weitere Stadt für Uber-Air-Test

    •  /