Abo
  • IT-Karriere:

ROG XG438Q und XG49VQ: Auch Asus baut übergroße 43-Zoll- und 49-Zoll-Monitore

Asus' neue Gaming-Monitore sind zwar sehr groß, mit 43 beziehungsweise 49 Zoll sind sie aber vernünftiger als HPs 65-Zoll-Display. Der kleinere XG438Q unterstützt 4K bei 120 Hz, der größere 32:9-Screen XG49VQ fasst zwei 27-Zoll-Monitore in einem zusammen.

Artikel veröffentlicht am ,
ROG Strix XG438Q ist ziemlich riesig.
ROG Strix XG438Q ist ziemlich riesig. (Bild: Asus)

Nicht nur HP stellt auf der CES 2019 in Las Vegas übergroße Gaming-Monitore aus, auch Asus zeigt ein 43-Zoll-Modell und ein 49-Zoll-Modell. Der ROG Strix XG438Q ist ein 16:9-Bildschirm und der ROG XG49VQ eine 32:9-Version. Beide Monitore richten sich klar an Gamer und bieten HDR, Freesync und eine hohe Bildfrequenz.

Stellenmarkt
  1. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden
  2. WERTGARANTIE Group, Hannover

Gerade die Spezifikationen des 43-Zöllers scheinen recht außergewöhnlich zu sein: Der XG438Q ist mit einer 4K-Auflösung ausgestattet, die bei 120 Hz dargestellt wird. Der Monitor unterstützt den HDR-Standard HDR600 und deckt laut Asus 90 Prozent des DCI-P3-Farbraumes ab. Es handelt sich um ein VA-Panel. Asus selbst schreibt in der Ankündigung des Bildschirms: "43 Zoll ist ziemlich viel Desktopplatz, an den man sich gewöhnen muss, besonders wenn man einen Meter davor sitzt". Das Panel hat auf der Rückseite drei HDMI-2.0-Anschlüsse und Displayport 1.4 zu bieten. Außerdem sind zwei 10-Watt-Lautsprecher integriert.

  • Asus ROG Strix XG438Q (Bild: Asus)
  • Asus ROG Strix XG438Q (Bild: Asus)
Asus ROG Strix XG438Q (Bild: Asus)

Zwei 27-Zoll-Bildschirme nebeneinander

Der XG49VQ ist abseits seiner schieren Größe von 49 Zoll bei 32:9-Format etwas konservativer. Er unterstützt eine relativ geringe Auflösung von 3.840 x 1.080 Pixeln und simuliert somit zwei 27-Zoll-Full-HD-Bildschirme nebeneinander. Das erinnert an Dells Ultrasharp 49 im Golem.de-Test, der allerdings eine höhere Pixeldichte aufweist. Die Bildfrequenz des Asus-Bildschirms beträgt 144 Hz. Er unterstützt ebenfalls Freesync, aber nur das weniger immersive HDR400.

Preise, weitere Details und Verfügbarkeit der Monitore hat Asus nicht bekannt gegeben. Der Hersteller spricht nur von einem Release in den kommenden Monaten. Dann sollen weitere Angaben folgen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€ statt 19,99€
  2. 4,99€
  3. 47,49€

Ach 14. Jan 2019

Die Bildfrequenz wird mit zunehmender Größe tatsächlich immer kritischer, deshalb weis...


Folgen Sie uns
       


Openbook erklärt (englisch)

Openbook ist ein neues soziales Netzwerk, das sich durch Crowdfunding finanziert hat. Golem.de hat sich mit dem Gründer Joel Hernández über das Projekt unterhalten.

Openbook erklärt (englisch) Video aufrufen
Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

Mobile-Games-Auslese: Games-Kunstwerke für die Hosentasche
Mobile-Games-Auslese
Games-Kunstwerke für die Hosentasche

Cultist Simulator, Photographs, Dungeon Warfare 2 und mehr: Diesen Monat lockt eine besonders hochkarätige Auswahl an kniffligen, gruseligen und komplexen Games an die mobilen Spielgeräte.
Von Rainer Sigl

  1. Spielebranche Auch buntes Spieleblut ist in China künftig verboten
  2. Remake Agent XIII kämpft wieder um seine Identität
  3. Workers & Resources im Test Vorwärts immer, rückwärts nimmer

    •  /