ROG Swift 360: Asus hat das erste 360-Hz-G-Sync-Display

Bisherige Gaming-Monitore schaffen 240 Hz, der ROG Swift von Asus erreicht 360 Hz und beherrscht G-Sync. Von der kurzen Schaltzeit sollen professionelle E-Sportler profitieren, etwa bei Flickshots.

Artikel veröffentlicht am ,
Asus' ROG Swift 360
Asus' ROG Swift 360 (Bild: Asus)

Asus hat gemeinsam mit Nvidia und dem Panel-Hersteller AU Optronics den ROG Swift 360 entwickelt: Wie es der Name impliziert, handelt es sich um einen PC-Monitor mit einer Frequenz von 360 Hz. Der ROG Swift ist ein 24,5-Zoll-Modell mit LC-Technik und 1080p-Auflösung, vermutlich handelt es sich um ein TN-Panel. Im Display steckt ein Chip für Nvidias G-Sync, wodurch die Frequenz des Monitors an die Bildrate der Grafikkarte gekoppelt wird.

Stellenmarkt
  1. (Senior) IT Security Engineer (w/m/d)
    NSCON GmbH, Frankfurt, München, Hamburg, Berlin, Köln (Home-Office)
  2. Senior Project Manager Data Center & Cloud (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
Detailsuche

Bisher im Handel verfügbar sind 1080p- und 1440p-Displays mit bis zu 240 Hz, diese sind mit TN-, IPS- und VA-Panel erhältlich. Durch den Wechsel auf 360 Hz und eine entsprechend hohe Framerate sinkt die Latenz, zudem gibt es weniger Ghosting und Gegner lassen sich flotter anvisieren.

Nvidias Tests mit Fortnite sollen ergeben haben, dass die Ende-zu-Ende-Verzögerung verglichen zu 240 Hz mit 34,5 ms bei 360 Hz auf 20 ms reduziert wird. Somit soll die prozentuale Verbesserung bei Flickshots (extrem schnelle, präzise Schüsse per Sniper) um vier Prozentpunkte besser werden, ausgehend von 60 Hz bei 100 ms um 37 Prozent. Ab 120 Hz flacht die Kurve stark ab, die dreifache Frequenz geht mit zusätzlichen neun Prozentpunkten einher - für Profis ist das aber Argument genug.

Der erfolgreiche CSGO-Spieler Jordan 'n0thing' Gilbert sagte dazu: "Wenn ich hin und her wechsle, kann ich sofort den Unterschied zwischen 240 Hz und 360 Hz erkennen. Es ist toll, diese Kontrolle von Punkt A nach Punkt B zu haben, optisch wie mechanisch. Der Wechsel zwischen Zielen ist so einfach mit diesem Bildschirm." Zum ROG Swift 360 sagte er: "Dieses Display ist toll für Gamer, die ihr eigenes Potenzial ausreizen wollen." Bisher äußerte Asus sich zu Preis und Verfügbarkeit des 360-Hz-G-Sync-Monitors noch nicht.

Golem Akademie
  1. Webentwicklung mit React and Typescript: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    6.–10. Dezember 2021, Virtuell
  2. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    13.–17. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

In eigener Sache: Das sind die besten Gaming-Monitore laut dem Ratgeber-Team von PC Games Hardware. Die Inhalte des PCGH-Ratgebers sind kostenlos und werbefrei verfügbar. Die Webseite finanziert sich ausschließlich über Affiliate-Links.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


spitfire_ch 06. Jan 2020

Hab das zwar nie gemessen, aber hör Dir mal eine tickende Uhr an. Eine Sekunde kann ganz...

tearcatcher 06. Jan 2020

aktuell hätte ich das Geld, aber inzwischen habe ich genug zukünftigen Elektroschrott...

DreiChinesenMit... 06. Jan 2020

In steam das spiel counter-strike global offensive kostenlos runterladen und dann Yprac...

JouMxyzptlk 06. Jan 2020

Och, für solches rumgeheule bin ich zu alt. Wenn 10 spielen gibt es eben einen Gewinner...

aLpenbog 06. Jan 2020

Liest sich ja toll, jedoch sind doch gerade Flickshots eigentlich nur Muscle Memory bzw...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Softwarepatent
Uraltpatent könnte Microsoft Millionen kosten

Microsoft hat eine Klage um ein Software-Patent vor dem BGH verloren. Das Patent beschreibt Grundlagentechnik und könnte zahlreiche weitere Cloud-Anbieter betreffen.
Ein Bericht von Stefan Krempl

Softwarepatent: Uraltpatent könnte Microsoft Millionen kosten
Artikel
  1. Amazon: Fire TV Stick 4K Max erhält erweiterte Heimkinofunktion
    Amazon
    Fire TV Stick 4K Max erhält erweiterte Heimkinofunktion

    Mit einem geplanten Update kann der Fire TV Stick 4K Max den Klang anderer Zuspielgeräte auf Echo-Lautsprechern ausgeben.

  2. Krypto: Angeblicher Nakamoto darf 1,1 Millionen Bitcoin behalten
    Krypto
    Angeblicher Nakamoto darf 1,1 Millionen Bitcoin behalten

    Ein Gericht hat entschieden, dass Craig Wright der Familie seines Geschäftspartners keine Bitcoins schuldet - kommt jetzt der Beweis, dass er Satoshi Nakamoto ist?

  3. Ladeinfrastruktur: Elektroauto-Laden soll barrierefrei werden
    Ladeinfrastruktur
    Elektroauto-Laden soll barrierefrei werden

    Der Umstieg auf Elektroautos geht einher mit dem Bau zahlreicher neuer Ladestationen. Diese sollen barrierefrei werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Kingston NV1 1TB PCIe-SSD 69,90€ • Saturn-Advent: Xiaomi Redmi Note 9 Pro 128GB 199€ • Release heute: Halo Infinite 68,99€ • MM Weihnachtsgeschenkt (u. a. 3 Spiele kaufen, nur 2 bezahlen) • PS5 & Xbox Series X mit o2-Vertrag bestellbar • Apple Days bei Saturn [Werbung]
    •  /