Abo
  • IT-Karriere:

ROG Strix XG49VQ: Asus' 49-Zoll-Gaming-Monitor kann HDR und 144 Hz

Der ROG Strix XG49VQ ist ein 32:9-Monitor, der im Prinzip zwei 27-Zoll-Monitore nebeneinander vereint. Er kann Bilder in HDR und in 144 Hz darstellen. Die Auflösung und die Anschlussauswahl sind eher Durchschnitt.

Artikel veröffentlicht am ,
Asus bringt einen Ultra-Widescreen-Gaming-Monitor.
Asus bringt einen Ultra-Widescreen-Gaming-Monitor. (Bild: Asus)

Asus hat den 49-Zoll-Gaming-Monitor ROG Strix XG49VQ vorgestellt. Dieser verbindet im Prinzip zwei 27-Zoll-Bildschirme mit Full-HD-Auflösung zu einem Produkt im 32:9-Format. Das VA-Panel löst in 3.840 x 1.080 Pixel auf und ist im Radius 1800R gekrümmt. Für Gamer ebenfalls wichtig: die Bildfrequenz von 144 Hz. Mittlerweile ist es üblich, Monitore mit recht schmalen Rändern anzubieten. Das Asus-Produkt ist keine Ausnahme.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Einsatzorte
  2. dSPACE GmbH, Wolfsburg

Der XG49VQ unterstützt 10-Bit-HDR, allerdings nur nach HDR400-Standard, der eine lokale Helligkeitserhöhung auf 400 Candela pro Quadratmeter definiert. Die Helligkeit gibt Asus mit 450 cd/m² an. Ein Ultra-Low-Blue-Light-Filter soll für die Augen schädliches Blaulicht vermindern. Zudem sind zwei Lautsprecher mit einer Leistung von 5 Watt integriert, was für Youtube-Videos ausreicht, in Spielen aber sicherlich ungenügend ist.

Die Pixelzahl von etwa 4,1 Millionen Pixeln ist etwas mehr als die 3,7 Millionen Bildpunkte eines WQHD-Monitors mit 2.560 x 1.440 Pixeln, daher ist eine relativ potente Grafikkarte für Bildraten von 144 fps eine sinnvolle Ergänzung. Eine Karte wie die von Asus empfohlene AMD Radeon VII muss das aber nicht unbedingt sein.

  • Asus ROG Strix XG49VQ (Bild: Asus)
  • Asus ROG Strix XG49VQ (Bild: Asus)
  • Asus ROG Strix XG49VQ (Bild: Asus)
  • Asus ROG Strix XG49VQ (Bild: Asus)
  • Asus ROG Strix XG49VQ (Bild: Asus)
  • Asus ROG Strix XG49VQ (Bild: Asus)
  • Asus ROG Strix XG49VQ (Bild: Asus)
Asus ROG Strix XG49VQ (Bild: Asus)

Der Monitor unterstützt Freesync 2 und deckt 125 Prozent des SRGB-Spektrums und 90 Prozent des DCI-P3-Farbspektrums ab - Standard für einen Gaming-Monitor. Das Panel ist auf einem in der Höhe und auf den Y- und X-Achsen schwenkbarem Standfuß montiert. Mit Abmessungen von 1.193 x 529 x 345 Millimetern passt er nicht auf jeden Schreibtisch.

Auf der Rückseite des Monitors finden Anwender zwei HDMI-2.0-Ports, Displayport 1.2 und zwei USB-3.2-Gen-1-A-Buchsen für Peripheriegeräte. Asus will den ROG Strix XG49VQ für etwa 1.070 Euro anbieten. Er kann bereits gekauft werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 47,95€
  2. 185,00€ (Bestpreis + Geschenk!)
  3. 98,00€ (Bestpreis!)
  4. 469,00€

WivernFX 07. Apr 2019 / Themenstart

Also ganz ehrlich, zum Zocken für League oder sogut wie jeden Shooter eignet sich der...

nixidee 06. Apr 2019 / Themenstart

Also ich sehe es weniger eng. Persönlich hat mein Hauptmonitor auch etwas mehr Zeilen...

imo (Golem.de) 06. Apr 2019 / Themenstart

Das Ungeheuer ist geschrumpft. Vielen Dank für den Hinweis.

nixidee 05. Apr 2019 / Themenstart

Ob 32:9 überhaupt zum Zocken Sinn ergibt ist vermutlich die richtige Frage. Die Szenarien...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


The Division 2 - Test

The Division 2 ist ein spektakuläres Spiel - und um einiges besser als der Vorgänger.

The Division 2 - Test Video aufrufen
Technologie: Warum Roboter in Japan so beliebt sind
Technologie
Warum Roboter in Japan so beliebt sind

Japaner produzieren nicht nur mehr Roboter als jede andere Nation, sie gehen auch selbstverständlicher mit ihnen um. Das liegt an der besonderen Geschichte und Religion des Inselstaats - und an Astro Boy.
Von Miroslav Stimac

  1. Kreativität Roboterdame Ai-Da soll zeichnen und malen
  2. Automatisierung Roboterhotel entlässt Roboter
  3. Cimon Die ISS bekommt einen sensiblen Kommunikationsroboter

Elektromobilität: Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?
Elektromobilität
Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?

Veteranen der deutschen Autoindustrie wollen mit Canoo den Fahrzeugbau und den Vertrieb revolutionieren. Zunächst scheitern die großen Köpfe aber an den kleinen Hürden der Startupwelt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. EU Unfall-Fahrtenschreiber in Autos ab 2022 Pflicht
  2. Verkehrssenatorin Fahrverbot für Autos in Berlin gefordert
  3. Ventomobil Mit dem Windrad auf Rekordjagd

Fitbit Versa Lite im Test: Eher smartes als sportliches Wearable
Fitbit Versa Lite im Test
Eher smartes als sportliches Wearable

Sieht fast aus wie eine Apple Watch, ist aber viel günstiger: Golem.de hat die Versa Lite von Fitbit ausprobiert. Neben den Sport- und Fitnessfunktionen haben uns besonders der Appstore und das Angebot an spaßigen und ernsthaften Anwendungen interessiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Smartwatch Fitbit stellt Versa Lite für Einsteiger vor
  2. Inspire Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel
  3. Charge 3 Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

    •  /