• IT-Karriere:
  • Services:

ROG Strix XG49VQ: Asus' 49-Zoll-Gaming-Monitor kann HDR und 144 Hz

Der ROG Strix XG49VQ ist ein 32:9-Monitor, der im Prinzip zwei 27-Zoll-Monitore nebeneinander vereint. Er kann Bilder in HDR und in 144 Hz darstellen. Die Auflösung und die Anschlussauswahl sind eher Durchschnitt.

Artikel veröffentlicht am ,
Asus bringt einen Ultra-Widescreen-Gaming-Monitor.
Asus bringt einen Ultra-Widescreen-Gaming-Monitor. (Bild: Asus)

Asus hat den 49-Zoll-Gaming-Monitor ROG Strix XG49VQ vorgestellt. Dieser verbindet im Prinzip zwei 27-Zoll-Bildschirme mit Full-HD-Auflösung zu einem Produkt im 32:9-Format. Das VA-Panel löst in 3.840 x 1.080 Pixel auf und ist im Radius 1800R gekrümmt. Für Gamer ebenfalls wichtig: die Bildfrequenz von 144 Hz. Mittlerweile ist es üblich, Monitore mit recht schmalen Rändern anzubieten. Das Asus-Produkt ist keine Ausnahme.

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf, Münster
  2. über SCHAAF PEEMÖLLER + PARTNER TOP EXECUTIVE CONSULTANTS, Nordrhein-Westfalen

Der XG49VQ unterstützt 10-Bit-HDR, allerdings nur nach HDR400-Standard, der eine lokale Helligkeitserhöhung auf 400 Candela pro Quadratmeter definiert. Die Helligkeit gibt Asus mit 450 cd/m² an. Ein Ultra-Low-Blue-Light-Filter soll für die Augen schädliches Blaulicht vermindern. Zudem sind zwei Lautsprecher mit einer Leistung von 5 Watt integriert, was für Youtube-Videos ausreicht, in Spielen aber sicherlich ungenügend ist.

Die Pixelzahl von etwa 4,1 Millionen Pixeln ist etwas mehr als die 3,7 Millionen Bildpunkte eines WQHD-Monitors mit 2.560 x 1.440 Pixeln, daher ist eine relativ potente Grafikkarte für Bildraten von 144 fps eine sinnvolle Ergänzung. Eine Karte wie die von Asus empfohlene AMD Radeon VII muss das aber nicht unbedingt sein.

  • Asus ROG Strix XG49VQ (Bild: Asus)
  • Asus ROG Strix XG49VQ (Bild: Asus)
  • Asus ROG Strix XG49VQ (Bild: Asus)
  • Asus ROG Strix XG49VQ (Bild: Asus)
  • Asus ROG Strix XG49VQ (Bild: Asus)
  • Asus ROG Strix XG49VQ (Bild: Asus)
  • Asus ROG Strix XG49VQ (Bild: Asus)
Asus ROG Strix XG49VQ (Bild: Asus)

Der Monitor unterstützt Freesync 2 und deckt 125 Prozent des SRGB-Spektrums und 90 Prozent des DCI-P3-Farbspektrums ab - Standard für einen Gaming-Monitor. Das Panel ist auf einem in der Höhe und auf den Y- und X-Achsen schwenkbarem Standfuß montiert. Mit Abmessungen von 1.193 x 529 x 345 Millimetern passt er nicht auf jeden Schreibtisch.

Auf der Rückseite des Monitors finden Anwender zwei HDMI-2.0-Ports, Displayport 1.2 und zwei USB-3.2-Gen-1-A-Buchsen für Peripheriegeräte. Asus will den ROG Strix XG49VQ für etwa 1.070 Euro anbieten. Er kann bereits gekauft werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Gaming-Stühle und McAfee Antivirus)
  2. 59€ (Bestpreis!)
  3. 29,99€ (Vergleichspreis 49,99€)
  4. 35€ (Bestpreis!)

WivernFX 07. Apr 2019

Also ganz ehrlich, zum Zocken für League oder sogut wie jeden Shooter eignet sich der...

Anonymer Nutzer 06. Apr 2019

Also ich sehe es weniger eng. Persönlich hat mein Hauptmonitor auch etwas mehr Zeilen...

Dwalinn 06. Apr 2019

YMMD xD

imo (Golem.de) 06. Apr 2019

Das Ungeheuer ist geschrumpft. Vielen Dank für den Hinweis.

Anonymer Nutzer 05. Apr 2019

Ob 32:9 überhaupt zum Zocken Sinn ergibt ist vermutlich die richtige Frage. Die Szenarien...


Folgen Sie uns
       


Tolino Vision 5 HD und Epos 2 im Hands On

Tolino zeigt mit Vision 5 HD und Epos 2 zwei neue Oberklasse-E-Book-Reader. Der Epos 2 kann durch ein besonders dünnes Display begeistern.

Tolino Vision 5 HD und Epos 2 im Hands On Video aufrufen
In eigener Sache: Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)
In eigener Sache
Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)

Attraktive Vergünstigungen für Abonnenten, spannende Deals für unsere IT-Profis, nerdiger Merchandise für Fans oder innovative Verkaufslösungen: Du willst maßgeschneiderte E-Commerce-Angebote für Golem.de entwickeln und umsetzen und dabei eigenverantwortlich und in unserem sympathischen Team arbeiten? Dann bewirb dich bei uns!

  1. In eigener Sache Aktiv werden für Golem.de
  2. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  3. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen

Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Netzwerke: Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist
Netzwerke
Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist

5G ist mit großen Marketing-Versprechungen verbunden. Doch tatsächlich wird hier mit immensem technischem und finanziellem Aufwand überwiegend das umgesetzt, was Wi-Fi bereits kann - ohne dessen Probleme zu lösen.
Eine Analyse von Elektra Wagenrad

  1. Rechenzentren 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
  2. Hamburg Telekom startet 5G in weiterer Großstadt
  3. Campusnetze Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

    •  /