ROG Phone 6 Pro: Verfügbarkeit und Fazit

Das ROG Phone 6 Pro kommt in Deutschland mit 18 GByte RAM und 512 GByte Flash-Speicher auf den Markt und kostet 1.300 Euro. Es soll ab Ende August 2022 erhältlich sein, die Vorbestellung soll ab dem 1. August laufen.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    SONAX GmbH, Neuburg an der Donau
  2. (Senior) SAP Basis Administrator (m/w/d)
    OEDIV KG, verschiedene Standorte
Detailsuche

Das reguläre ROG Phone 6 kommt in zwei Speicherausstattungen nach Deutschland: Mit 12 GByte RAM und 256 GByte Speicher kostet das Smartphone 1.000 Euro. Mit 16 GByte RAM und 512 GByte Speicher kostet das ROG Phone 6 1.150 Euro. Der einzige Unterschied bei dieser Ausstattung zum Pro-Modell sind 2 GByte RAM und das Display auf der Rückseite.

Der Aeroactive Cooler 6 ist separat erhältlich und kostet 90 Euro. Der Kunai-3-Controller mit passendem Bumper für das ROG Phone 6 Pro ist ebenfalls separat verfügbar und kostet 120 Euro.

Fazit

Das ROG Phone 6 Pro macht auf uns im Kurztest einen sehr guten Eindruck. Die Hardware ist hochwertig, ebenso die Verarbeitung. Abstriche gibt es allerdings für die Kameraqualität und vor allem für den viel zu kurzen Support-Zeitraum bei der Software.

Golem Karrierewelt
  1. Kubernetes Dive-in-Workshop: virtueller Drei-Tage-Workshop
    11.-13.10.2022, Virtuell
  2. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    26.-28.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Mit dem leistungsstarken Prozessor, ausreichend Speicher, guten Lautsprechern und dem sehr guten Display ist das Smartphone für die anvisierte Zielgruppe der Gamer gut geeignet. Zubehör wie der ansteckbare Kühler mit Zusatztasten oder eine Gamepad-Hülle erweitern den mobilen Spielspaß.

ROG Phone 6 Pro
Display6,78 Zoll AMOLED, 2.448 x 1.080 Pixel, 165 Hz, HDR10+
ProzessorQualcomm Snapdragon 8+ Gen1
Speicher18 GByte LPDDR5-RAM und 512 GByte Flash (UFS 3.1)
Kamera50 Megapixel Hauptkamera (Sony IMX766), 13 Megapixel Superweitwinkelkamera, Makrokamera
Frontkamera12 Megapixel (Sony IMX663)
Akku6.000 mAh, mit 65 Watt ladbar (Quickcharge 5.0, Power Delivery 3.0)
Netzwerk5G, Wifi 6e, Bluetooth 5.2
Größe173 x 77 x 10,3 mm
Gewicht239 Gramm
BetriebssystemAndroid 12
BesonderheitenSensorschultertasten, optionaler Kühler
Technische Daten des ROG Phone 6 Pro

Wie die ROG Phones eignet sich das Smartphone aber mitnichten nur für Spieler: Dank des immer noch recht dezenten Designs finden wir es aber auch für Nicht-Spieler interessant. Die Hardware ist auf einem so hohen Level, dass das ROG Phone 6 Pro problemlos mit anderen aktuellen Top-Smartphones mithalten kann - von der Kamera abgesehen.

Interessenten sollten beachten, dass das nahezu baugleiche ROG Phone 6 (ohne Pro) mit weniger, aber immer noch viel Speicher in Deutschland 300 Euro weniger kostet. Die Version des ROG Phone 6 mit mehr Speicher ist immer noch 150 Euro günstiger als das Pro-Modell. Wer auf das kleine Display auf der Rückseite verzichten kann, dürfte mit dem Standardmodell auch glücklich werden.

Grundsätzlich ist fraglich, ob man für aktuelle Mobile-Games tatsächlich ein spezielles Smartphone benötigt. Von der Leistung her im Grunde nicht - die gängigen Titel laufen auch auf anderen Oberklassegeräten flüssig. Praktisch können allerdings Zusatzfunktionen wie Schultertasten oder eine gute Kühlung sein, die das ROG Phone 6 Pro bietet. Aber auch wenn man die Frage verneint, bleibt das ROG Phone 6 Pro immer noch ein hochwertiges Smartphone - mit zu kurzem Software-Support.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Externer Kühler mit Peltier-Element
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Google Fonts
Abmahnungen an Webseitenbetreiber mit Google-Schriftarten

Nach einer Entscheidung des Landgerichts München erhalten Webseitenbetreiber mit eingebundenen Google Fonts vermehrt Abmahnungen.

Google Fonts: Abmahnungen an Webseitenbetreiber mit Google-Schriftarten
Artikel
  1. Paw Patrol: US Space Force schickt Roboterhunde auf Patrouille
    Paw Patrol
    US Space Force schickt Roboterhunde auf Patrouille

    Die US Space Force wird einen hundeähnlichen Roboter von Ghost Robotics auf Patrouille schicken, um Personalkosten zu senken.

  2. Programmiersprache: JSON-Erfinder will Javascript in Rente schicken
    Programmiersprache
    JSON-Erfinder will Javascript in Rente schicken

    Douglas Crockford, der Erfinder des Datenformats JSON und Mitentwickler von Javascript, findet, dass die Sprache in Rente geschickt werden sollte.

  3. Windows auf dem Mac: Parallels wird merklich teurer
    Windows auf dem Mac
    Parallels wird merklich teurer

    Parallels 18 bietet eine native Unterstützung für Windows 11 und eine bessere Ressourcenzuweisung. Allerdings wird die Software teurer.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: WD SSD 1TB m. Kühlkörper (PS5) 119,90€, MSI 29,5" 200 Hz 259€, LG QNED 75" 120 Hz 1.455,89€ • MindStar (XFX RX 6950 XT 999€, Gainward RTX 3070 559€) • Gigabyte Deals • Der beste Gaming-PC für 2.000€ • Apple Week bei Media Markt • be quiet! Deals [Werbung]
    •  /