ROG G703 (GXR): Asus kühlt 8-Kern-CPU im Notebook mit Flüssigmetall

Um niedrige Temperaturen beim achtkernigen Core i9-9980HK zu erreichen, verwendet Asus ein Flüssigmetall statt Wärmeleitpaste. Der Chip im ROG G703 genannten Spiele-Notebook schafft so hohe 4,7 GHz.

Artikel veröffentlicht am ,
ROG G703 (GXR) mit Core i9-9980HK
ROG G703 (GXR) mit Core i9-9980HK (Bild: Asus)

Asus hatte vor gut einer Woche allerhand neue Notebooks vorgestellt, darunter eine Design-Studie namens Mothership. Sie verwendet Flüssigmetall statt Wärmeleitpaste für die Kühlung des Prozessors, allerdings nutzt Asus das gleiche Prinzip auch für das ROG G703 (GXR), welches in den nächsten Wochen in den Handel kommen soll. Das 17,3-Zoll-Notebook gibt es mit einem sechskernigen Core i7-9750H oder einem achtkernigen Core i9-9980HK, wobei Asus den Octacore zusätzlich übertaktet.

Stellenmarkt
  1. Systemadministrator (w/m/d) mit Entwicklungsmöglichkeit zum DevOps Engineer (w/m/d)
    Bildbau AG Neue Medien, Berlin
  2. SAP Cloud ERP Presales (w/m/d)
    All for One Group SE, verschiedene Standorte
Detailsuche

Intel sieht eine thermische Verlustleistung von 45 Watt bei 2,4 GHz Basistakt und einen Boost von 4,2 GHz auf allen Kernen vor. Asus hingegen übertaktet den Core i9-9980HK auf gleich 4,7 GHz für die acht Cores und erhöht entsprechend die Power-Limits, damit der Chip die Frequenzen auch halten kann. Das geht ergo mit einer drastisch steigenden Hitze-Entwicklung einher, weshalb Asus auf Flüssigmetall zwischen Prozessor und Kühler setzt.

Anstelle von Wärmeleitpaste kommt Thermal Grizzlys Conductonaut zum Einsatz, welches maschinell aufgetragen wird. Weil Flüssigmetall bei Aluminium korrodierend wirkt, verwendet Asus einen speziell gefrästen Kühlblock, um zu verhindern, dass Conductonaut mit anderen Komponenten in Berührung kommt. Das Flüssigmetall soll verglichen mit einer nicht näher benannten Wärmeleitpaste die CPU-Temperatur um 13 Kelvin verringern. Anders als bei Desktop-Chips wie dem Core i9-9900K (Test) haben Notebook-CPUs keinen Metalldeckel (Integrated Heatspreader, kurz IHS) - der Kühler sitzt also direkt auf dem Die, was den Wärmedurchgang verbessert.

Die Geforce RTX 2080 des ROG G703 (GXR) wird von Asus ebenfalls übertaktet, sie läuft mit 1.880/7.200 MHz statt der üblichen 1.590/7.000 MHz. Die weitere Hardware des Notebooks umfasst 64 GByte DDR4-2666-Arbeitsspeicher, drei NVMe-SSDs und ein 144-Hz-Display mit IPS-Technik bei 1080p-Auflösung. Je nach Ausstattung kostet das ROG G703 (GXR) bis zu 4.000 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


bla 04. Mai 2019

Also ich hab damals meine CPU meines 2007er Mcbooks mit der liquid ultra versehen und es...

conker 04. Mai 2019

... Ja, da gebe ich dir komplett recht. Interessante Frage an sich, aber ich habe mich...

FreiGeistler 03. Mai 2019

2.8 Grad zwischen Coolaboratory Liquid Ultra (beste Flüssigmetall) und Thermal Grizzly...

FactCheck 03. Mai 2019

Man kann nicht alles haben. Kompakt, viel Leistung -> schnelllaufenden Vents.. geht...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Google Fonts
Abmahnungen an Webseitenbetreiber mit Google-Schriftarten

Nach einer Entscheidung des Landgerichts München erhalten Webseitenbetreiber mit eingebundenen Google Fonts vermehrt Abmahnungen.

Google Fonts: Abmahnungen an Webseitenbetreiber mit Google-Schriftarten
Artikel
  1. Linux-Distro: CutefishOS ist doch nicht tot
    Linux-Distro
    CutefishOS ist doch nicht tot

    CutefishOS ist eine von Hunderten Linux-Distibutionen. Es starb, sollte geforkt werden und war plötzlich wieder da. Und wieso? Weil es "cute" ist.
    Von Boris Mayer

  2. AKW Saporischschja: Ukraine äußert Sorge vor Atomkatastrophe
    AKW Saporischschja
    Ukraine äußert Sorge vor Atomkatastrophe

    Die Ukraine meldet, Russland habe das Kernkraftwerk Saporischschja mit Sprengstoff bestückt. Eine Sprengung könnte eine Katastrophe auslösen.

  3. Sparmaßnahmen: Komplettes Chaos nach Entlassungen bei Oracle
    Sparmaßnahmen
    "Komplettes Chaos" nach Entlassungen bei Oracle

    Auch Oracle hat einen massiven Stellenabbau begonnen. Das Unternehmen will eine Milliarde US-Dollar an Kosten einsparen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: MSI 29,5" 200 Hz 259€, LG QNED 75" 120 Hz 1.455,89€ • MindStar (XFX RX 6950 XT 999€, Gainward RTX 3070 559€) • WD Black 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,90€ • Gigabyte Deals • Der beste Gaming-PC für 2.000€ • Apple Week bei Media Markt • be quiet! Deals [Werbung]
    •  /