Abo
  • IT-Karriere:

Röntgen-Teleskop: Start von Erosita wird verschoben

Am 21. Juni 2019 sollte eigentlich das deutsche Röntgenteleskop Erosita von Baikonur aus in die Umlaufbahn geschossen werden. Die russische Trägerrakete kann aber aufgrund eines technischen Problems nicht abheben, der Start wurde verschoben - vorerst auf den Folgetag.

Artikel veröffentlicht am , / dpa/
Das Röntgen-Teleskop Erosita
Das Röntgen-Teleskop Erosita (Bild: DLR/Screenshot: Golem.de)

Der Start des deutschen Röntgenteleskops Erosita ins All ist verschoben worden. Das teilten am 21. Juni 2019 die russische Raumfahrtbehörde Roskosmos sowie das Max-Planck-Institut (MPI) für extraterrestrische Physik in Garching bei München mit, unter dessen Federführung das Teleskop gebaut worden war.

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck

Ersten Erkenntnissen zufolge ist ein technisches Problem aufgetreten. Ursprünglich war geplant, dass die russische Trägerrakete mit Erosita und einem russischen Teleskop an Bord am frühen Nachmittag des 21. Juni vom Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan abhebt.

Laut einer MPI-Sprecherin war vor dem Start entdeckt worden, dass eine Batterie, die in einer Phase zur Zündung der Rakete notwendig ist, nicht voll geladen war. Für den Start gibt es einen Ausweichtermin am Samstag. Ob das Problem bis dahin behoben werden kann, war am Freitag unklar. Danach gibt es nach Angaben der MPI-Sprecherin weitere mögliche Termine am 12. und 13. Juli 2019.

Teleskop wurde am MPI entwickelt

Extended Roentgen Survey with an Imaging Telescope Array (Erosita) heißt das Röntgenteleskop, das am Max-Planck-Institut für Extraterrestrische Physik (MPE) entwickelt und gebaut wurde. Unterstützt wurde das Projekt vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR). Es ist Teil der Raumsonde Spektrum-Röntgen-Gamma (SRG). Der Satellit, der als bis dato wichtigste deutsch-russische Gemeinschaftsmission gilt, soll am zweiten Lagrange-Punkt (L2) stationiert werden, etwa 1,5 Millionen Kilometer von der Erde entfernt.

Erosita besteht aus zwei Komponenten: Die eine sind die Detektoren, sieben Spiegelmodule, die parallel ausgerichtet sind. Jedes der 36 Zentimeter großen Module besteht aus 54 ineinander geschachtelten, vergoldetem Spiegeln. Die andere Komponente ist das Aufnahmesystem - eigens für diese Mission entwickelte CCD-Röntgenkameras, an die die Spiegelmodule hochenergetische Photonen weiterleiten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 43,99€
  2. (-80%) 6,99€
  3. 4,19€
  4. 4,56€

gublgubl 22. Jun 2019

https://spacelaunchnow.me/launch/proton-mblok-dm-03-spektr-rg-1112/

JouMxyzptlk 21. Jun 2019

Suchen: "an die die Spiegelmodule" Ersetzen: "an welche die Spiegelmodule" Darauf falle...


Folgen Sie uns
       


Remnant from the Ashes - Test

In Remnant: From the Ashes sterben wir sehr oft. Trotzdem ist das nicht frustrierend, denn wir tun dies gemeinsam mit Freunden. So macht der Kampf in der Postapokalypse gleich mehr Spaß.

Remnant from the Ashes - Test Video aufrufen
Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

Galaxy Fold im Hands on: Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet
Galaxy Fold im Hands on
Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet

Ifa 2019 Samsungs Überarbeitungen beim Galaxy Fold haben sich gelohnt: Das Gelenk wirkt stabil und dicht, die Schutzfolie ist gut in den Rahmen eingearbeitet. Im ersten Test von Golem.de haben wir trotz aller guten Eindrücke Bedenken hinsichtlich der Kratzempfindlichkeit des Displays.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orbi AX6000 Netgears Wi-Fi-6-Mesh-System ist teuer
  2. Motorola Tech 3 Bluetooth-Hörstöpsel sind auch mit Kabel nutzbar
  3. Wegen US-Sanktionen Huawei bringt Mate 30 ohne Play Store und Google Maps

5G-Antenne in Berlin ausprobiert: Zu schnell, um nützlich zu sein
5G-Antenne in Berlin ausprobiert
Zu schnell, um nützlich zu sein

Neben einem unwirtlichen Parkplatz in Berlin-Adlershof befindet sich ein Knotenpunkt für den frühen 5G-Ausbau von Vodafone und Telekom. Wir sind hingefahren, um 5G selbst auszuprobieren, und kamen dabei ins Schwitzen.
Von Achim Sawall und Martin Wolf

  1. Tausende neue Nutzer Vodafone schafft Zuschlag für 5G ab
  2. Vodafone Callya Digital Prepaid-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen kostet 20 Euro
  3. Kabelnetz Vodafone bekommt Netzüberlastung nicht in den Griff

    •  /