Abo
  • Services:

Rockstar Games: Weiter Unklarheit über PC-Version von Red Dead Redemption 2

Die PC-Version von GTA 5 ist seit Monaten eines der meistverkauften Spiele auf Steam, aber bei Red Dead Redemption 2 lässt Publisher Take 2 die Community weiter zappeln: Die Entscheidung liege bei Rockstar Games - aber das Studio äußert sich erst recht nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Red Dead Redemption 2 soll im Frühjahr 2018 erscheinen.
Red Dead Redemption 2 soll im Frühjahr 2018 erscheinen. (Bild: Rockstar Games)

Im Gespräch mit Analysten hat sich der Chef des Publishers Take 2 (das ist die Firma hinter Rockstar Games und 2K Games) auch zur PC-Version von Red Dead Redemption 2 geäußert. Und dabei wieder einmal nicht gesagt: "Alle neuen Informationen über unsere Spiele kommen von unseren Studios", so der Manager laut Gamesport.com. Allerdings schweigt sich auch Rockstar Games zu dem Thema aus - bislang ist das im Wilden Westen angesiedelte Actionspiel nur für Konsole angekündigt.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Frankfurt am Main

Innerhalb der Community ist die PC-Version eines der momentan wichtigsten Themen, das seit der Präsentation des ersten Trailers im Oktober 2016 diskutiert wird. Eine Onlinepetition auf Change.org haben bislang knapp 60.000 Unterstützer gezeichnet.

Das erste, 2010 veröffentlichte Red Dead Redemption (RDR) wurde nicht für Windows-PC umgesetzt. Bei GTA 5 dauerte es bis zur Verfügbarkeit des Ports rund eineinhalb Jahre - seitdem ist das Actionspiel eines der meistverkauften Programme auf Steam und dürfte Rockstar Games und Take 2 viele Millionen US-Dollar eingebracht haben. Im gleichen Gespräch, in dem Strauss Zelnick nichts über die Umsetzung sagt, äußert sich ein anderer Manager extrem positiv über den PC-Markt.

Bislang ist Red Dead Redemption 2 nur für die Xbox One und die Playstation 4 angekündigt. Außerdem ist bekannt, dass es wegen einer Kooperation zwischen Sony und Rockstar einige Onlineinhalte zuerst für die Besitzer der Playstation 4 geben wird - um was es dabei genau geht, ist aber noch nicht bekannt. Nach derzeitiger Planung erscheint das Spiel im Frühjahr 2018.

Drei Hauptfiguren und eine Handvoll Dollar

Im Dezember 2016 hatte ein anonymer Insider relativ glaubwürdige Informationen über RDR 2 veröffentlicht. Seinen Angaben zufolge sollen Spieler abwechselnd einen von drei Gangstern steuern können - ganz ähnlich wie in GTA 5. Die drei Charaktere sollen Mitglied der Bande eines gewissen John Marston sein, der bislang vor allem als einzige steuerbare Hauptfigur im ersten Red Dead Redemption bekannt ist. John Marston selbst soll in Teil 2 nicht spielbar sein.

Kurz vor dem Gespräch mit den Analysten hatte Take 2 aktuelle Quartalszahlen veröffentlicht. In den Monaten April bis Juni 2017 konnte das Unternehmen seinen Nettoumsatz gegenüber dem gleichen Vorjahrsquartal um 34 Prozent auf 418 Millionen US-Dollar steigern. Die Firma hat netto rund 60,3 Millionen US-Dollar verdient - im Vorjahr war noch ein Verlust von 38,6 Millionen US-Dollar angefallen.



Meistgelesen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (nur für Prime-Mitglieder)

h3nNi 04. Aug 2017

Bei mir sind diese Zeiten aufgrund der miesen Qualität, die die Spiele am Release-Tag...

genussge 03. Aug 2017

Da geb ich dir recht. Wobei einen Vertrag gibt es ja wohl bezüglich den Online Inhalten...

exxo 03. Aug 2017

Natürlich ist das Spiel auf den Konsolen gewünschter, da wird nichts zurück gehalten :P...


Folgen Sie uns
       


Vampyr - Fazit

Vampyr überzeugt uns relativ schnell im Test. Nach einer Weile flacht die Blutsaugerei aber wegen langweiliger Gespräche und Probleme mit der Kameraführung ab.

Vampyr - Fazit Video aufrufen
Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

Bargeldloses Zahlen: Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt
Bargeldloses Zahlen
Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt

Während Google Pay jüngst hierzulande gestartet ist, lässt Apple Pay auf sich warten. Kein Wunder: Der deutsche Markt ist schwierig - und die Banken sind in einer guten Verhandlungsposition.
Eine Analyse von Andreas Maisch

  1. Bargeldloses Zahlen Apple und Goldman Sachs planen Apple-Kreditkarte

    •  /