Abo
  • Services:

Rockstar Games: Tron trifft GTA 5

Knallige Farben und Lichtspuren als tödliche Falle wie in Tron: Rockstar Games hat die kostenlose Erweiterung Deadline für den Onlinemodus von GTA 5 veröffentlicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Erweiterung Deadline für GTA 5 erinnert deutlichst an Tron.
Die Erweiterung Deadline für GTA 5 erinnert deutlichst an Tron. (Bild: Rockstar Games)

Ein neuer Multiplayermodus für GTA 5 erinnert überdeutlich an Tron - ohne, dass in der Erweiterung irgendwo der Name der legendären Filme fällt. Stattdessen hat Rockstar Games dem kostenlos verfügbaren Add-on den namen Deadline verpasst. In dessen Arenen treten bis zu vier Spieler an - jeder auf einer andersfarbig lackierten Version der neuen Rennmaschine Nagasaki Shotaro.

Stellenmarkt
  1. Gartenbau-Versicherung VVaG, Wiesbaden
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Die Shotaro hinterlässt beim Fahren eine Lichtspur. Jeder Gegner, der damit in Kontakt kommt, explodiert sofort. Extras sorgen für taktische Tiefe: Mit "Schub" kann man Gas geben und dem Gegner den Weg abschneiden, mit "Fokussiert" die Zeit für präzise Fahrmanöver verlangsamen und mit "Bunny Hop" über die Lichtspur eines Gegners springen.

  • Deadline für GTA 5 (Bild: Rockstar Games)
  • Deadline für GTA 5 (Bild: Rockstar Games)
  • Deadline für GTA 5 (Bild: Rockstar Games)
Deadline für GTA 5 (Bild: Rockstar Games)

Neben dem neuen Modus bietet Deadline noch ein futuristisches Ingame-T-Shirt. Außerdem gelten in GTA Online bis zum 21. November 2016 eine Reihe von Rabatten für bestimmte Fahrzeuge und Waffen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 349€
  2. 107,85€ + Versand
  3. 120,84€ + Versand

Hotohori 09. Nov 2016

Reizt mich echt wegen dem Modus mal wieder GTA5 zu installieren. Ansonsten ließ mich der...

Dwalinn 09. Nov 2016

Cross Plattform ergibt auch keinen Sinn bei einem Spiel das zu großen teilen als Shooter...


Folgen Sie uns
       


PUBG für Smartphones - Test

Wir testen PUBG für Smartphones - eine sehr gute Umsetzung der ursprünglichen Version für PC und Konsole.

PUBG für Smartphones - Test Video aufrufen
Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  2. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich
  3. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten

HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

    •  /