Rockstar Games: Tron trifft GTA 5

Knallige Farben und Lichtspuren als tödliche Falle wie in Tron: Rockstar Games hat die kostenlose Erweiterung Deadline für den Onlinemodus von GTA 5 veröffentlicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Erweiterung Deadline für GTA 5 erinnert deutlichst an Tron.
Die Erweiterung Deadline für GTA 5 erinnert deutlichst an Tron. (Bild: Rockstar Games)

Ein neuer Multiplayermodus für GTA 5 erinnert überdeutlich an Tron - ohne, dass in der Erweiterung irgendwo der Name der legendären Filme fällt. Stattdessen hat Rockstar Games dem kostenlos verfügbaren Add-on den namen Deadline verpasst. In dessen Arenen treten bis zu vier Spieler an - jeder auf einer andersfarbig lackierten Version der neuen Rennmaschine Nagasaki Shotaro.

Stellenmarkt
  1. Technical SAP Basis Consultant (m/w/d)
    Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. Linux DevOps Professional (m/w/d)
    Haufe Group, Freiburg im Breisgau
Detailsuche

Die Shotaro hinterlässt beim Fahren eine Lichtspur. Jeder Gegner, der damit in Kontakt kommt, explodiert sofort. Extras sorgen für taktische Tiefe: Mit "Schub" kann man Gas geben und dem Gegner den Weg abschneiden, mit "Fokussiert" die Zeit für präzise Fahrmanöver verlangsamen und mit "Bunny Hop" über die Lichtspur eines Gegners springen.

  • Deadline für GTA 5 (Bild: Rockstar Games)
  • Deadline für GTA 5 (Bild: Rockstar Games)
  • Deadline für GTA 5 (Bild: Rockstar Games)
Deadline für GTA 5 (Bild: Rockstar Games)

Neben dem neuen Modus bietet Deadline noch ein futuristisches Ingame-T-Shirt. Außerdem gelten in GTA Online bis zum 21. November 2016 eine Reihe von Rabatten für bestimmte Fahrzeuge und Waffen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Prozessoren
Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus

Tausende ältere CPUs und andere Hardware lagern bei Intel in einem Lagerhaus in Costa Rica. Damit lassen sich Probleme exakt nachstellen.

Prozessoren: Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus
Artikel
  1. Zu wenig Triebwerke: Musk warnt vor SpaceX-Pleite
    Zu wenig Triebwerke
    Musk warnt vor SpaceX-Pleite

    Elon Musk sieht sich der nächsten "Produktionshölle" ausgesetzt. Dieses Mal stockt die Fertigung im Raumfahrtunternehmen SpaceX.

  2. 470 - 694 MHz: Streit um DVB-T2 und Veranstalterfrequenzen spitzt sich zu
    470 - 694 MHz
    Streit um DVB-T2 und Veranstalterfrequenzen spitzt sich zu

    Nach dem Vorstoß von Baden-Württemberg, einen Teil des Frequenzbereichs an das Militär zu vergeben, gibt es nun Kritiken daran aus anderen Bundesländern.

  3. Factorial Energy: Mercedes und Stellantis investieren in Feststoffbatterien
    Factorial Energy
    Mercedes und Stellantis investieren in Feststoffbatterien

    Durch Festkörperakkus sollen Elektroautos sicherer werden und schneller laden. Doch mit einer schnellen Serienproduktion ist nicht zu rechnen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: Bis zu 75% auf Switch-Spiele • AOC 31,5" WQHD 165Hz 289,90€ • Gaming-Sale bei MediaMarkt • G.Skill 64GB Kit DDR4-3800 319€ • Bis zu 300€ Direktabzug: u. a. TVs, Laptops • WD MyBook HDD 18TB 329€ • Switch OLED 359,99€ • Xbox Series S 275,99€ [Werbung]
    •  /