Rockstar Games: Sehr bald Raubüberfälle in GTA Online

Seit Monaten warten Spieler von GTA 5 auf die angekündigten Raubüberfälle im Onlinemodus, jetzt könnte es ganz schnell gehen: Bereits das nächste Multiplayer-Update soll die Überfälle enthalten.

Artikel veröffentlicht am ,
GTA 5
GTA 5 (Bild: Rockstar Games)

Mit dem ersten Update für GTA Online will Rockstar Games die schon länger angekündigten Überfälle für den Multiplayermodus ausliefern, so das Entwicklerstudio in seinem Blog. Der Patch mit den "Heists" soll sehr bald nach der Veröffentlichung der neuen Fassung von GTA 5 für Playstation 4 und Xbox One am 18. November 2014 erscheinen, und zwar ausdrücklich auch für Xbox 360 und Playstation 3.

Stellenmarkt
  1. Systemtechniker*in CustomerCare (m/w/d)
    Bayerisches Rotes Kreuz K.d.ö.R. Landesgeschäftsstelle, München
  2. Biometrikerin / Biometriker - Biometrie, Statistik, Datenmanagement
    Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
Detailsuche

Bei den Raubüberfällen handelt es sich um komplexe Missionen, in denen mehrere Spieler zusammenarbeiten müssen. In der Kampagne wird etwa ein Juwelier erst ausgespäht, einer von mehreren Plänen ausgewählt und dann folgt der eigentliche Überfall - stilecht mit Strumpfmaske, Gewehr im Anschlag und wartendem Auto oder Motorrad. Ähnlich funktioniert das Ganze wohl auch im Onlinemodus, nur dass mehrere Teilnehmer zusammenarbeiten müssen.

Zusammen mit der Ankündigung über die bald verfügbaren Raubüberfälle hat Rockstar Games auch aktuelles Zahlenmaterial über GTA Online bekanntgegeben. So haben weltweit seit der Veröffentlichung im Herbst 2013 rund 34 Millionen Spieler mindestens eine Partie gewagt. Insgesamt seien 2,3 Milliarden Stunden in dem Multiplayermodus zusammengekommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


pythoneer 15. Nov 2014

Das ist auch eine sehr schöne Idee! Anschließend sollte man auch ein paar Fragen...

Endwickler 14. Nov 2014

Also Menschenleben, in denen kein echtes Verbrechen begangen wurde und in denen nicht...

.headcrash 14. Nov 2014

Hehe also komplett Payday. Wobei das ja nix schlimmes ist. :) Bin jedenfalls gespannt auf...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
James Webb Space Telescope
Das Weltraumteleskop wird mit Javascript betrieben

Die in der Raumfahrt verwendete Software ist manchmal kurios. Im Fall des JWST wird das ISIM mit Javascript kontrolliert und betrieben.

James Webb Space Telescope: Das Weltraumteleskop wird mit Javascript betrieben
Artikel
  1. Betrug: Wenn die Phishing-Mail wirklich von Paypal kommt
    Betrug
    Wenn die Phishing-Mail wirklich von Paypal kommt

    Die E-Mail stammt von Paypals Servern und weist auf eine unter Paypal.com einsehbare Transaktion hin. Doch hinter E-Mail und Hotline stecken Betrüger.

  2. ADAC-Test: Elektroautos als Zugmaschinen - was bringt's?
    ADAC-Test
    Elektroautos als Zugmaschinen - was bringt's?

    Der ADAC hat den Stromverbrauch von Elektroautos mit Anhängern und Fahrradgepäckträgern gemessen. Gute Noten gibt es dabei keine.

  3. Botnetz: Google blockiert Rekord-DDoS-Angriff
    Botnetz
    Google blockiert Rekord-DDoS-Angriff

    Für einen Kunden konnte Google den größten HTTPS-basierten DDoS-Angriff mit 46 Millionen Anfragen pro Sekunde abwehren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (MSI RTX 3090 Gaming 1.269€, Seagate Festplatte ext. 18 TB 295€) • PS5-Deals (Uncharted Legacy of Thieves 15,38€, Horzizon FW 39,99€) • HP HyperX Gaming-Maus -51% • Alternate (Kingston Fury DDR5-6000 32GB 219,90€ statt 246€) • Samsung Galaxy S22+ 5G 128 GB 839,99€ [Werbung]
    •  /