Abo
  • Services:
Anzeige
Leslie Benzies, Rockstar North
Leslie Benzies, Rockstar North (Bild: Rockstar Games)

Rockstar Games: Schlammschlacht im Wilden Westen

Leslie Benzies, Rockstar North
Leslie Benzies, Rockstar North (Bild: Rockstar Games)

Der ehemalige GTA-Chefentwickler Leslie Benzies fordert von seiner Ex-Firma eine dreistellige Millionensumme. Ohne ihn wären einige Spiele, etwa Red Dead Redemption, nie fertig geworden, sagt er. Die Firma kontert: Benzies habe Leistungs- und Führungsprobleme. Es droht ein hässlicher Rechtsstreit.

150 Millionen US-Dollar will Leslie Benzies von Rockstar Games und der Muttergesellschaft Take 2. Der ehemalige Entwickler bei Rockstar, der unter anderem Producer von GTA 5 war, sieht sich um Millionen an Tantiemen gebracht. Nachdem Meldungen über diese Forderungen die Runde gemacht haben, zeichnet sich nun eine Schlammschlacht zwischen den Beteiligten ab, bei der es um mehr als um die hohe Summe geht.

Anzeige

Nämlich auch darum, wie wichtig Benzies für Rockstar Games war - und welche Folgen sein Weggang und der Rechtsstreit für neue Projekte haben. Eigentlich ist Rockstar Games derzeit laut ziemlich glaubwürdigen Spekulationen mit der Arbeit an Red Dead Redemption 2 und an GTA 6 beschäftigt. Beides sind potenzielle Millionenseller, die für die Zukunft des Studios und die Bilanz von Take 2 eine enorme Bedeutung haben.

Inzwischen hat sich Take 2 in der Angelegenheit offiziell zu Wort gemeldet. Grund für den Weggang von Benzies seien dessen "ernsthafte Leistungs- und Verhaltensprobleme" gewesen. Die beteiligten Firmen hätten mehrfach versucht, diese zu lösen. Benzies habe sich aber einfach nicht an Vereinbarungen gehalten, denen er zuvor mehrfach zugestimmt habe. Seine Forderungen und Vorwürfe seien unbegründet und in "vielfacher Hinsicht sogar bizarr", so Take 2 zum US-Magazin PC Gamer.

Benzies sieht das natürlich anders. So hat Gamespot.com eine Reihe von Auszügen aus Mails zwischen Leslie Benzies und Sam Houser veröffentlicht, in denen es um die Entwicklungsprobleme bei Red Dead Redemption geht, für das eigentlich Houser zuständig war. "Red Dead Redemption ist ein Albtraum", schreibt Houser beispielsweise in einer Mail an Benzies. "Ich bin nur noch ein plapperndes Wrack", so Houser, der dann seinen damaligen Kumpel um Hilfe bittet: "Ich brauche The Benz!"

Tatsächlich habe der die Leitung übernommen und das Projekt innerhalb kurzer Zeit auf Kurs gebracht - so stellt es Gamespot dar. Das Westernspiel erschien Mitte 2010, es wurde ein großer wirtschaftlicher Erfolg - inhaltlich und spielerisch gilt es als eines der besten Spiele überhaupt. Ganz rund können die letzten Entwicklungsarbeiten allerdings nicht gelaufen sein.

In den Monaten vor Fertigstellung hatte es ungewöhnlich massive Proteste von Mitarbeitern bei Rockstar San Diego gegeben, wo Red Dead Redemption entstanden ist. Unter anderem hatten die Frauen einiger Spieleentwickler in einem offenen Brief die Arbeitsbedingungen angeprangert. Ob dafür Benzies verantwortlich war oder ob er möglicherweise sogar noch Schlimmeres verhindert hat, ist völlig unklar.


eye home zur Startseite
ChevalAlazan 16. Apr 2016

dass Rockstar Benzie ja nicht mal widerspricht, wenn er richtig liegt. Rein...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  2. BAGHUS GmbH, München
  3. European XFEL GmbH, Schenefeld
  4. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 69,99€
  2. 4,99€
  3. 6,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Arrow Launcher 3.0

    Microsofts Android-Launcher braucht weniger Energie und RAM

  2. Die Woche im Video

    Angeswitcht, angegriffen, abgeturnt

  3. Hardlight VR Suit

    Vibrations-Weste soll VR-Erlebnis realistischer machen

  4. Autonomes Fahren

    Der Truck lernt beim Fahren

  5. Selektorenaffäre

    BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben

  6. Kursanstieg

    Bitcoin auf neuem Rekordhoch

  7. Google-Steuer

    Widerstand gegen Leistungsschutzrecht auf EU-Ebene

  8. Linux-Kernel

    Torvalds droht mit Nicht-Aufnahme von Treibercode

  9. Airbus A320

    In Flugzeugen wird der Platz selbst für kleine Laptops knapp

  10. Urheberrecht

    Marketplace-Händler wegen Bildern von Amazon bestraft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Galaxy-A-Serie vs. P8 Lite (2017): Samsungs und Huaweis Kampf um die Mittelklasse
Galaxy-A-Serie vs. P8 Lite (2017)
Samsungs und Huaweis Kampf um die Mittelklasse
  1. Wettbewerbsverstoß Google soll Tizen behindert haben
  2. Strafverfahren De-facto-Chef von Samsung wegen Korruption verhaftet
  3. Samsung Preisliches Niveau der QLED-Fernseher in der Nähe der OLEDs

Fire TV Stick 2 mit Alexa im Hands on: Amazons attraktiver Einstieg in die Streaming-Welt
Fire TV Stick 2 mit Alexa im Hands on
Amazons attraktiver Einstieg in die Streaming-Welt
  1. Fernsehstreaming Fire-TV-App von Waipu TV bietet alle Kanäle kostenlos
  2. Fire TV Amazon bringt Downloader-App wieder zurück
  3. Amazon Downloader-App aus dem Fire-TV-Store entfernt

Bodyhacking: Ich, einfach unverbesserlich
Bodyhacking
Ich, einfach unverbesserlich

  1. Re: Hätte Windows Phone so ausgesehen, wäre es...

    ArcherV | 18:58

  2. Re: Anscheinend gibt es keine gesetzlichen Vorgaben.

    picaschaf | 18:41

  3. Re: Gibt es schon Atteste für 2m Menschen?

    ChMu | 18:38

  4. Re: 2-2-Konfiguration

    ChMu | 18:34

  5. Re: Wer in einem Betrieb...

    demon driver | 18:30


  1. 11:57

  2. 09:02

  3. 18:02

  4. 17:43

  5. 16:49

  6. 16:21

  7. 16:02

  8. 15:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel