Rockstar Games: Red Dead Redemption 2 schafft die Million in Deutschland

Der Wilde Westen lockt die Deutschen in die Welt von Red Dead Redemption 2: Hierzulande hat das Actionspiel mehr als eine Million Käufer gefunden. Neben dem Programm von Rockstar Games war 2018 nach aktuellem Informationsstand sonst nur noch Fifa 19 ähnlich erfolgreich.

Artikel veröffentlicht am ,
Auch deutsche Spieler mögen offenbar Sonnenuntergänge im Wilden Westen.
Auch deutsche Spieler mögen offenbar Sonnenuntergänge im Wilden Westen. (Bild: Rockstar Games/Screenshot: Golem.de)

Irgendwann kurz vor den Weihnachtsfeiertagen 2018 hat ein Spieler in Deutschland das einmillionste Exemplar von Red Dead Redemption 2 gekauft. Das hat der Branchenverband Game bekannt gegeben, der dem Actionspektakel dafür einen Sonderpreis verliehen hat - die Angabe basiert damit auch auf offiziellen Angaben des Handels und betrifft tatsächlich an Endkunden ausgelieferte Spiele. Den gleichen Preis hat im laufenden Jahr sonst nur noch Fifa 19 erhalten. Allerdings ist nicht endgültig klar, ob andere Games die Millionenmarke nach längerer Zeit ebenfalls gerissen haben - der Verband hat da offenbar keine ganz strengen Kriterien.

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator (m/w/d) Netzwerkinfrastruktur
    Stadtwerke Bonn GmbH, Bonn
  2. Mitarbeiter Business Application Management - Schwerpunkt Business Intelligence (m/w/d)
    Emsland Group, Emlichheim
Detailsuche

Mehr als 200.000 verkaufte Exemplare meldet der Game für den Landwirtschafts-Simulator 19 sowie für Shadow of the Tomb Raider und für Super Mario Party. Mehr als 100.000 verkaufte Einheiten haben unter anderem Battlefield 5, das für die Nintendo Switch erhältliche Donkey Kong Country: Tropical Freeze sowie das umstrittene Fallout 76 geschafft.

Im Falle von Red Dead Redemption 2 war das starke Kundeninteresse früh abzusehen. Rockstar hatte bereits weniger als zwei Wochen nach der Veröffentlichung am 26. Oktober 2018 mehr als 17 Millionen an den Handel ausgelieferte Exemplare gemeldet. Das bedeutet zwar nicht unbedingt, dass diese Spiele auch tatsächlich beim Endkunden landen. Normalerweise können die Geschäfte das Interesse ihrer Kunden aber gut einschätzen, und bei einem derartigen Titel dürfte es so gut wie keine Retouren geben.

Laut Rockstar Games hatte der stationäre Handel von RDR 2 innerhalb der ersten acht Tage mehr Exemplare geordert als vom direkten Vorgänger innerhalb der ersten acht Jahre. Das ebenfalls von Rockstar Games produzierte GTA 5, das mit geschätzt mehr als 100 Millionen verkauften Einheiten zurzeit das insgesamt meistverkaufte Vollpreisspiel überhaupt sein dürfte, kam bereits 2013 auf den Markt - und ist für mehrere Plattformen erhältlich.

Der wirtschaftliche Erfolg erhöht vermutlich auch die Chancen, dass RDR 2 früher oder später auch auf PCs erscheint. Mitte Dezember 2018 hatte ein geleaktes Video mutmaßlich die PC-Version gezeigt. Ob es echt ist, ist aber weiterhin unklar; Rockstar Games äußert sich nicht zu dem Thema.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Glasfaser
Berliner Senat blamiert sich mit Gigabitstrategie

Der Berliner Senat ist nach Jahren aus dem Dämmerzustand hochgeschreckt und hat nun eine Gigabitstrategie. Warum haben sie nicht einfach geschwiegen?
Ein IMHO von Achim Sawall

Glasfaser: Berliner Senat blamiert sich mit Gigabitstrategie
Artikel
  1. Razer: Der erste Blade-Laptop mit Ryzen ist da
    Razer
    Der erste Blade-Laptop mit Ryzen ist da

    Wieder 14 Zoll, erstmals mit AMD-Chip: Das neue Razer Blade kombiniert einen 75-Watt-Ryzen mit der flottesten Geforce RTX.
    Ein Hands-on von Marc Sauter

  2. Selbständige: Vodafone mit neuen Tarifen ohne Preissteigerung
    Selbständige
    Vodafone mit neuen Tarifen ohne Preissteigerung

    Vodafone wird seine Preise in neuen Tarifen für Selbständige nach 24 Monaten nicht mehr anheben.

  3. Coronapandemie: Einige Microsoft-Admins schliefen direkt in Rechenzentren
    Coronapandemie
    Einige Microsoft-Admins schliefen direkt in Rechenzentren

    Um weite Arbeitswege und Verspätungen zu vermeiden, hatten es sich einige Microsoft-Mitarbeiter in den eigenen Rechenzentren bequem gemacht.

niceguy0815 02. Jan 2019

:) Du hast das Spiel nie wirklich gespielt :) Die Story ist der Hammer und schlägt meiner...

Mr Miyagi 01. Jan 2019

Klar bringt Boykott etwas. Ich hab mehr Geld in der Tasche für vernünftige Spiele und...

Glennmorangy 31. Dez 2018

Wobei RDR2 die neue Messlatte ist, was Konsolengrafik anbelangt hatte Digital Foundry bei...


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense 59,99€ • Battlefield 2042 PC 53,99€ • XXL Sale bei Alternate • Rainbow Six Extraction Limited PS5 69,99€ • Sony Pulse 3D-Headset PS5 99,99€ • Snakebyte Gaming Seat Evo 149,99€ • Bethesda E3 Promo bei GP [Werbung]
    •  /