Abo
  • IT-Karriere:

Rockstar Games: Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online

Jeden Tag ein paar Nutzer mehr: Rockstar Games will bis Ende November 2018 allen Besitzern von Red Dead Redemption 2 die Möglichkeit geben, auch online durch den Wilden Westen zu reiten. Spieler sollen allein oder mit bis zu sieben anderen Banditen Abenteuer erleben.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Red Dead Redemption 2
Artwork von Red Dead Redemption 2 (Bild: Rockstar Games)

Ab dem 27. November 2018 sollen die ersten Spieler den Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 (Test auf Golem.de) ausprobieren können. Das hat Rockstar Games in seinem Blog bekanntgegeben - ohne Hinweise auf die Uhrzeiten, aber Europäer können sich vermutlich erst abends online auf ihr Pferd schwingen. Allerdings dürfen das am ersten Tag nur die Käufer der Ultimate Edition, die außerdem den entsprechenden Freischaltcode eingegeben haben.

Stellenmarkt
  1. Modis GmbH, Köln
  2. regiocom SE, Magdeburg

Am zweiten Tag sind die Spieler in Red Dead Online dran, die den Solomodus nach Datenlage von Rockstar Games bereits am 26. Oktober 2018 verwendet haben - also am Erscheinungstag. Am dritten Tag (Donnerstag) folgen die Spieler, die das Spiel zwischen dem 26. und dem 29. Oktober aufgerufen haben. Und ab dem 30. November 2018 (Freitag) dürfen dann alle Spieler im Wilden Westen mit anderen antreten. Den Zugang erlaubt eine entsprechende, noch nicht sichtbare Option rechts oben im Hauptmenü.

Laut Rockstar Games hat der Multiplayermodus zuerst den Status einer Beta - was das konkret an Einschränkungen bedeutet und wie lange das so bleibt, ist unklar. Spieler sind in Welten mit bis zu 32 Teilnehmern unterwegs, um dort alleine oder in Banden mit bis zu sieben anderen Banditen auf die Suche nach Abenteuern zu gehen. Spieler können ein eigenes Lager erstellen, jagen oder anderweitig Nahrungsmittel beschaffen und andere Camps überfallen. Es gibt auch handlungsbasierte Inhalte, die Missionen soll es über NPCs geben.

Red Dead Online ist nur für Besitzer des Hauptspiels zugänglich, einen separaten Client wird es nicht geben. Grundlage ist die aus der Kampagne bekannte offene Welt, auch die von dort bekannten Spielmechaniken sollen zum Einsatz kommen.

Nachtrag vom 27. November 2018, 17:35 Uhr

Die Server für den Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 sind erreichbar, Besitzer der Ultimate Edition können also online spielen. Allerdings muss vorher noch ein rund 5,6 GByte großer Patch auf Version 1.03 heruntergeladen werden.

Nicht auf der Playstation 4, sondern nur auf der Xbox One gibt es Probleme, den Modus zu starten. Rockstar Games hat das auf Twitter bestätigt und ist damit beschäftigt, nach Ursachen und Lösungen zu suchen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 44,99€
  2. 2,80€
  3. 3,99€

Hüendli 28. Nov 2018

Für die Boni, ja (wobei mir das der PSN Store beim Download nicht angezeigt hat und ich...

Lanski 28. Nov 2018

Ich frage mich noch immer, warum das nicht direkt mit für PC released wurde ... ist an...

Hotohori 28. Nov 2018

Ist halt wirklich besser so, weil bei Spielen, die für eine große breite Masse...


Folgen Sie uns
       


1.000-Meilen-Strecke mit dem E-Tron - Bericht

Innerhalb 24 Stunden durch zehn europäische Länder fahren? Ist das mit einem Elektroauto problemlos möglich?

1.000-Meilen-Strecke mit dem E-Tron - Bericht Video aufrufen
Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

Surface Hub 2S angesehen: Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt
Surface Hub 2S angesehen
Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt

Ifa 2019 Präsentationen teilen, Tabellen bearbeiten oder gemeinsam auf dem Whiteboard skizzieren: Das Surface Hub 2S ist eine sichtbare Weiterentwicklung des doch recht klobigen Vorgängers. Und Microsofts Pläne sind noch ambitionierter.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Microsoft Nutzer berichten von defektem WLAN nach Surface-Update
  2. Surface Microsofts Dual-Screen-Gerät hat zwei 9-Zoll-Bildschirme
  3. Centaurus Microsoft zeigt intern ein Surface-Gerät mit zwei Displays

5G-Antenne in Berlin ausprobiert: Zu schnell, um nützlich zu sein
5G-Antenne in Berlin ausprobiert
Zu schnell, um nützlich zu sein

Neben einem unwirtlichen Parkplatz in Berlin-Adlershof befindet sich ein Knotenpunkt für den frühen 5G-Ausbau von Vodafone und Telekom. Wir sind hingefahren, um 5G selbst auszuprobieren, und kamen dabei ins Schwitzen.
Von Achim Sawall und Martin Wolf

  1. Tausende neue Nutzer Vodafone schafft Zuschlag für 5G ab
  2. Vodafone Callya Digital Prepaid-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen kostet 20 Euro
  3. Kabelnetz Vodafone bekommt Netzüberlastung nicht in den Griff

    •  /