Abo
  • Services:

Rockstar Games: Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online

Jeden Tag ein paar Nutzer mehr: Rockstar Games will bis Ende November 2018 allen Besitzern von Red Dead Redemption 2 die Möglichkeit geben, auch online durch den Wilden Westen zu reiten. Spieler sollen allein oder mit bis zu sieben anderen Banditen Abenteuer erleben.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Red Dead Redemption 2
Artwork von Red Dead Redemption 2 (Bild: Rockstar Games)

Ab dem 27. November 2018 sollen die ersten Spieler den Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 (Test auf Golem.de) ausprobieren können. Das hat Rockstar Games in seinem Blog bekanntgegeben - ohne Hinweise auf die Uhrzeiten, aber Europäer können sich vermutlich erst abends online auf ihr Pferd schwingen. Allerdings dürfen das am ersten Tag nur die Käufer der Ultimate Edition, die außerdem den entsprechenden Freischaltcode eingegeben haben.

Stellenmarkt
  1. ESWE Versorgungs AG, Wiesbaden
  2. SICK AG, Reute bei Freiburg im Breisgau

Am zweiten Tag sind die Spieler in Red Dead Online dran, die den Solomodus nach Datenlage von Rockstar Games bereits am 26. Oktober 2018 verwendet haben - also am Erscheinungstag. Am dritten Tag (Donnerstag) folgen die Spieler, die das Spiel zwischen dem 26. und dem 29. Oktober aufgerufen haben. Und ab dem 30. November 2018 (Freitag) dürfen dann alle Spieler im Wilden Westen mit anderen antreten. Den Zugang erlaubt eine entsprechende, noch nicht sichtbare Option rechts oben im Hauptmenü.

Laut Rockstar Games hat der Multiplayermodus zuerst den Status einer Beta - was das konkret an Einschränkungen bedeutet und wie lange das so bleibt, ist unklar. Spieler sind in Welten mit bis zu 32 Teilnehmern unterwegs, um dort alleine oder in Banden mit bis zu sieben anderen Banditen auf die Suche nach Abenteuern zu gehen. Spieler können ein eigenes Lager erstellen, jagen oder anderweitig Nahrungsmittel beschaffen und andere Camps überfallen. Es gibt auch handlungsbasierte Inhalte, die Missionen soll es über NPCs geben.

Red Dead Online ist nur für Besitzer des Hauptspiels zugänglich, einen separaten Client wird es nicht geben. Grundlage ist die aus der Kampagne bekannte offene Welt, auch die von dort bekannten Spielmechaniken sollen zum Einsatz kommen.

Nachtrag vom 27. November 2018, 17:35 Uhr

Die Server für den Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 sind erreichbar, Besitzer der Ultimate Edition können also online spielen. Allerdings muss vorher noch ein rund 5,6 GByte großer Patch auf Version 1.03 heruntergeladen werden.

Nicht auf der Playstation 4, sondern nur auf der Xbox One gibt es Probleme, den Modus zu starten. Rockstar Games hat das auf Twitter bestätigt und ist damit beschäftigt, nach Ursachen und Lösungen zu suchen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 23,99€
  2. ab 899,00€ (jetzt vorbestellbar!)
  3. (aktuell u. a.Intenso 128 GB microSDXC 10,99€, Verbatim 128 GB USB-Stick 12,99€)
  4. (-80%) 1,99€

Hüendli 28. Nov 2018

Für die Boni, ja (wobei mir das der PSN Store beim Download nicht angezeigt hat und ich...

Lanski 28. Nov 2018

Ich frage mich noch immer, warum das nicht direkt mit für PC released wurde ... ist an...

Hotohori 28. Nov 2018

Ist halt wirklich besser so, weil bei Spielen, die für eine große breite Masse...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Watch Active - Hands on

Samsungs neue Smartwatch Galaxy Watch Active richtet sich an sportliche Nutzer. Auf eine drehbare Lünette wie bei den vorigen Modellen müssen Käufer aber verzichten.

Samsung Galaxy Watch Active - Hands on Video aufrufen
Raumfahrt: Aus Marzahn mit der Esa zum Mond
Raumfahrt
Aus Marzahn mit der Esa zum Mond

Die Esa versucht sich an einem neuen Ansatz: der Kooperation mit privaten Unternehmen in der Raumforschung. Die PT Scientists aus Berlin-Marzahn sollen dafür bis 2025 einen Mondlander liefern.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Die Nasa will schnell eine neue Mondlandefähre
  2. Chang'e 4 Chinesische Sonde landet auf der Rückseite des Mondes
  3. Raumfahrt 2019 - Die Rückkehr des Mondfiebers?

Mobile-Games-Auslese: Mit der Enterprise durch unendliche Onlineweiten
Mobile-Games-Auslese
Mit der Enterprise durch unendliche Onlineweiten

Weltraumspannung in Star Trek Fleet Command und Bananenrepublik zum Selberspielen in Tropico: Diese Mobile Games haben auch abseits ihrer großen Namen etwas zu bieten.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Große Abenteuer im kleinen Feiertagsformat
  2. Small Giant Games Zynga kauft Empires & Puzzles für 560 Millionen US-Dollar
  3. Mobile-Games-Auslese Taktische Tentakel und knuddelige Killer

Far Cry New Dawn im Test: Die Apokalypse ist chaotisch, spaßig und hat Pay to Win
Far Cry New Dawn im Test
Die Apokalypse ist chaotisch, spaßig und hat Pay to Win

Grizzly frisst Bandit, Buggy rammt Grizzly: Far Cry New Dawn zeigt eine wunderbar chaotische Postapokalypse, die gerade bei der Geschichte und dem Schwierigkeitsgrad viel besser macht als der Vorgänger. Schade, dass die bunte Welt von Mikrotransaktionen getrübt wird.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Far Cry New Dawn angespielt Das gleiche Chaos im neuen Gewand
  2. New Dawn Ubisoft setzt Far Cry 5 postapokalyptisch fort

    •  /