• IT-Karriere:
  • Services:

Rockstar Games: Red Dead Redemption 2 belegt 150 GByte auf PC-Festplatte

Der Wilde Westen ist keine Kleinigkeit, entsprechend datenhungrig wird offenbar die PC-Fassung von Red Dead Redemption 2: Laut den offiziellen Systemanforderungen müssen Spieler mindestens 150 GByte an Platz auf dem Massespeicher bereithalten.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Red Dead Redemption 2
Artwork von Red Dead Redemption 2 (Bild: Rockstar Games)

Wenige Tage nach der Ankündigung von Red Dead Redemption 2 für Windows-PC hat das Entwicklerstudio Rockstar Games den Vorverkauf gestartet und dabei die Systemanforderungen bekannt gegeben. Auffällig ist vor allem, dass das im Wilden Westen angesiedelte Actionspiel rund 150 GByte auf der Festplatte oder SSD belegt. Zum Vergleich: Die aktuelle Version (1.13) für die Playstation 4 ist rund 109 GByte groß.

Stellenmarkt
  1. Scheidt & Bachmann GmbH, Mönchengladbach
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Die PC-Fassung soll eine größere Sichtweite und damit eine etwas einfachere Navigation bieten. Dazu kommt eine überarbeitete globale Beleuchtung sowie Umgebungsverdeckung, was für eine "verbesserte Lichtstimmung bei Tag und Nacht" sorge, schreibt Rockstar Games. Pfade im Schnee sollen ebenfalls besser aussehen, dazu kommen optimierte Reflexionen, tiefere und höher aufgelöste Schatten auf alle Entfernungen sowie tessellierte Baumtexturen und feiner aufgelöste Gras- und Pelztexturen bei allen Pflanzen und Tieren.

Red Dead Redemption 2 für PC unterstützt HDR, High-End-Displays mit 4K-Auflösung und mehr, Setups mit mehreren Monitoren und Widescreens. Außerdem soll es höhere Bildraten als auf den Konsolen geben - dort läuft das Spiel mit 30 fps.

Minimale Systemvoraussetzungen

  • Windows 7 (64-Bit)
  • Intel Core i5-2500K oder AMD FX-6300
  • Nvidia Geforce GTX 770 (2 GByte VRAM) oder AMD Radeon R9 280 (3 GByte VRAM)
  • RAM 8 GByte

Empfohlene Systemvoraussetzungen

  • Windows 10 (64-Bit)
  • Intel Core i7-4770K oder AMD Ryzen 5 1500X
  • Nvidia Geforce GTX 1060 (6 GByte RAM) oder AMD Radeon RX 480 (4 GByte VRAM)
  • RAM 12 GByte

Die PC-Version setzt außerdem DirectX voraus. Welche Version, sagt Rockstar Games nicht. Vermutlich reicht DirectX 11 aus. Ebenfalls nicht klar ist, ob beim Spielen dauerhaft eine Onlineverbindung bestehen muss. Auf der Übersichtsseite heißt es "Internetverbindung und Rockstar Games Launcher erforderlich" - aber ob das Spiel die Server lediglich zum Start oder auch beim Spielen der Kampagne kontaktiert, ist derzeit unklar.

Spieler können die PC-Version von Red Dead Redemption 2 derzeit nur über den Rockstar Launcher vorbestellen. Das Vorbestellen bietet als Vorteil ein kostenloses Upgrade auf die Premium Edition mit einer Reihe von Extras für die Kampagne: ein sogenanntes Outlaw Survival Kit, ein Pferd, eine Schatzkarte und einen Geldbonus. Für Red Dead Online gibt es 50 Goldbarren.

Ab dem 23. Oktober können Spieler im Epic Games Store, im Humble Store und bei einer Reihe weiterer Portale vorbestellen - aber, soweit bekannt, nicht auf Steam. Bei den genannten Shops gib es als Bonus lediglich 25 Goldbarren für Red Dead Online. Außerdem sagt Rockstar Games noch nicht, wann das Spiel dort erscheint. Alles andere als eine Veröffentlichung ebenfalls am 5. November 2019 wäre allerdings merkwürdig.

  • PC-Version von Red Dead Redemption 2 (Bild: Rockstar Games)
  • PC-Version von Red Dead Redemption 2 (Bild: Rockstar Games)
  • PC-Version von Red Dead Redemption 2 (Bild: Rockstar Games)
  • PC-Version von Red Dead Redemption 2 (Bild: Rockstar Games)
  • PC-Version von Red Dead Redemption 2 (Bild: Rockstar Games)
  • PC-Version von Red Dead Redemption 2 (Bild: Rockstar Games)
  • PC-Version von Red Dead Redemption 2 (Bild: Rockstar Games)
  • PC-Version von Red Dead Redemption 2 (Bild: Rockstar Games)
PC-Version von Red Dead Redemption 2 (Bild: Rockstar Games)

Im Dezember 2019 wird Red Dead Redemption 2 dann auch über Steam veröffentlicht. Details und einen konkreten Termin nennt der Hersteller noch nicht. Bereits vorher - nämlich im November 2019 - soll das Westernepos außerdem als Starttitel für Stadia erscheinen. Auch hier gibt es weder einen konkreten Termin noch Informationen zu Extras. Der Streamingdienst von Google nimmt in dem Monat den Betrieb auf.

Nachtrag vom 10. Oktober 2019, 15:00 Uhr

Die Meldung wurde um eine Galerie mit Bildern der PC-Version von Red Dead Redemption 2 ergänzt. Außerdem hat das Entwicklerstudio einige Details zur PC-Fassung bekannt gegeben, die in den Artikel eingebaut wurden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Overwatch Legendary Edition für 18,99€, No Man's Sky für 20,99€, Star Wars Jedi...
  2. (aktuell u. a. Asus VG248QZ Monitor für 169,90€, Edifier R1280DB Lautsprecher 99,90€)
  3. 0,99€ (danach 7,99€/Monat für Prime-Kunden bzw. 9,99€/Monat für Nicht-Prime-Kunden...
  4. (u. a. Stirb Langsam 1 - 5, Kingsman 2-Film-Collection, Fight Club, Terminator)

Prypjat 14. Okt 2019 / Themenstart

Dann wird das wohl so sein. Ich habe nur eine Handvoll Spiele, bei denen ich die Updates...

Terence01 12. Okt 2019 / Themenstart

Lieber ein gutes Spiel was logischerweise Speicher benötigt, als ein schlechtes mit wenig...

BlindSeer 11. Okt 2019 / Themenstart

Och, das habe ich schon lange eingesehen, darf aber noch viele Jahre jene die sich über...

Prypjat 11. Okt 2019 / Themenstart

Von Ärgern hab ich nichts geschrieben. Ich finde es nur dämlich. Du sprichst die neuen...

Aki-San 11. Okt 2019 / Themenstart

Disc World 1 war auch nicht schlecht mit 40 Disketten. :D

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Smartphone-Kameravergleich 2019

Der Herbst ist Oberklasse-Smartphone-Zeit, und wir haben uns im Test die Kameras der aktuellen Geräte angeschaut. Im Vergleich zeigt sich, dass die Spitzengruppe bei der Bildqualität weiter zusammengerückt ist, es aber immer noch Geräte gibt, die sich durch bestimmte Funktionen hervortun.

Smartphone-Kameravergleich 2019 Video aufrufen
Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
  2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

Power-to-X: Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser
Power-to-X
Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser

Die Energiewende ist ohne synthetische Treibstoffe nicht zu schaffen. In Karlsruhe ist eine Anlage in Betrieb gegangen, die das mithilfe von teilweise völlig neuen Techniken schafft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. The Ocean Cleanup Interceptor fischt Plastikmüll aus Flüssen
  2. The Ocean Cleanup Überarbeiteter Müllfänger sammelt Plastikteile im Pazifik

Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

    •  /