Abo
  • Services:

Rockstar Games: Red Dead Online startet im November als Beta

Die Welt und Spielmechaniken von Red Dead Redemption 2 als Grundlage für ein Onlinespiel, das ansonsten einigermaßen eigenständig auftreten soll: Das sind die - noch wenig konkreten - Pläne von Rockstar Games für Red Dead Online.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Red Dead Redemption 2
Artwork von Red Dead Redemption 2 (Bild: Rockstar Games)

Am 26. Oktober 2018 erscheint Red Dead Redemption 2 für Playstation 4 und Xbox One, im November soll dann Red Dead Online folgen: Das hat Rockstar Games in seinem Blog bekanntgegeben. Die Entwickler versuchen offenbar, das kampagnenbasierte RDR 2 von seinem Multiplayermodus abzugrenzen - wohl noch deutlicher als bei GTA 5, bei dem das Studio in der Öffentlichkeit auch grundsätzlich von GTA Online spricht, und nicht etwa vom Onlinemodus von GTA 5.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Welche Gründe es jenseits des Marketings dafür gibt, ist derzeit unklar. Red Dead Online soll nur für Besitzer des Hauptspiels zugänglich sein, einen separaten Client wird es also nicht geben. Grundlage ist die aus der Kampagne bekannte offene Welt, auch die grundsätzlichen Spielmechaniken sollen zum Einsatz kommen. Neben Multiplayer- und Koopmodi soll es ausdrücklich auch handlungsbasierte Inhalte für Einzelspieler geben.

Im Interview mit IGN erklären einige der Entwickler von Rockstar Games, dass sie als Inspiration für Red Dead Online vor allem die Raubüberfälle von GTA Online verwendet haben - was genau sie daraus im Wilden Westen machen wollen, verraten sie aber nicht. Außerdem sagen sie, dass der wohl größte Unterschied der sei, dass man bei GTA Online etwa per Flugzeug schnell von A nach B komme, während man auf dem Pferd eher intensive Abenteuer am Boden erleben würde.

Red Dead Online erscheint im November 2018 als öffentliche Beta, bei deren Start durchaus mit einigen Problemen zu rechnen sei. Das Studio freue sich aber darauf, mit der Community "Ideen auszutauschen, an der Lösung von ersten Problemen zu arbeiten und mit Red Dead Online etwas wirklich Lustiges und Innovatives zu entwickeln."



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Folgen Sie uns
       


Odroid Go - Test

Mit dem Odroid Go kann man Doom spielen - aber dank seines ESP32-Mikrocontrollers ist er auch für Hard- und Softwarebastler empfehlenswert.

Odroid Go - Test Video aufrufen
IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek


    Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
    Requiem zur Cebit
    Es war einmal die beste Messe

    Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
    Von Nico Ernst

    1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

      •  /