Abo
  • Services:

Rockstar Games: Red Dead Redemption 2 auf Frühjahr 2018 verschoben

Die ersten Screenshots, aber auch eine Verschiebung des Veröffentlichungstermins: Rockstar Games hat sich nach Monaten des Schweigens wieder zu Red Dead Redemption 2 geäußert. Ein Grund für den neuen Termin ist offenbar die aktuelle Konsolengeneration.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Showdown in Red Dead Redemption 2 findet erst im Frühjahr 2018 statt.
Der Showdown in Red Dead Redemption 2 findet erst im Frühjahr 2018 statt. (Bild: Rockstar Games)

Eigentlich sollte das im Wilden Westen angesiedelte Actionspiel Red Dead Redemption 2 irgendwann im Herbst 2017 erscheinen. Nun kündigt Entwickler Rockstar Games an: Das Programm wird erst im Frühjahr 2018 für Xbox One und Playstation 4 veröffentlicht. In seinem Blog schreibt das Studio, dass RRD2 sein erstes Programm sei, das von Grund auf für die aktuelle Konsolengeneration produziert werde.

  • Red Dead Redemption 2 (Bild: Rockstar Games)
  • Red Dead Redemption 2 (Bild: Rockstar Games)
  • Red Dead Redemption 2 (Bild: Rockstar Games)
  • Red Dead Redemption 2 (Bild: Rockstar Games)
  • Red Dead Redemption 2 (Bild: Rockstar Games)
  • Red Dead Redemption 2 (Bild: Rockstar Games)
  • Red Dead Redemption 2 (Bild: Rockstar Games)
Red Dead Redemption 2 (Bild: Rockstar Games)
Stellenmarkt
  1. Smart InsurTech AG, Inning am Ammersee
  2. Techem Energy Services GmbH, Bielefeld, Eschborn

Deshalb sei etwas mehr Zeit nötig, um den Spielern das bestmögliche Erlebnis bieten zu können. Diesen Sommer sollen weitere Details zum Inhalt von Red Dead Redemption 2 folgen. Wann, ist unklar - auf der Spielemesse E3 im Juni 2017 ist das Studio offiziell nicht vertreten.

Im Dezember 2016 hatte ein anonymer Insider relativ glaubwürdige Informationen über das Spiel veröffentlicht. Seinen Angaben zufolge sollen Spieler abwechselnd einen von drei Gangstern steuern können - ganz ähnlich wie in GTA 5. Die drei Charaktere sollen Mitglied der Bande eines gewissen John Marstons sein, der bislang vor allem als einzige steuerbare Hauptfigur im ersten Red Dead Redemption bekannt ist. John Marston selbst soll in Teil 2 nicht spielbar sein.

Neu von Rockstar veröffentlichte Bilder erwecken den Eindruck, dass Red Dead Redemption 2 in einem relativ klassisch anmutenden Wildwest-Szenario mit Pferden, Cowboys und Saloons spielt. Das ging aus dem ersten Trailer nicht so klar hervor, was vereinzelt zu Spekulationen geführt hatte, ob das Programm in einer etwas späteren Zeit angesiedelt ist, etwa mit ersten Autos auf den Straßen - ausgeschlossen ist das durch die Screenshots aber noch nicht.

Eine PC-Version wurde bislang nicht angekündigt, obwohl sich sehr viele Spieler in Foren und Petitionen eine gewünscht haben. Natürlich bleibt denkbar, dass Rockstar Games nach dem Release des Programms irgendwann eine Umsetzung veröffentlicht - so ähnlich, wie das bei GTA 5 war. Vom ersten, 2010 veröffentlichten Red Dead Redemption gibt es nur eine Fassung für die Xbox 360 und Playstation 3.

Bei anderen Publishern und Entwicklern dürfte die Terminveröffentlichung von Red Dead Redemption 2 übrigens große Freude auslösen. In Gesprächen mit Golem.de war unter der Hand immer mal die Befürchtung zu hören, dass das Spiel einen Großteil des Zeitbudgets von Spielern im Herbst in Anspruch nehmen könnte und dass deshalb die Verkäufe anderer Großproduktionen spürbar leiden könnten.

Nachtrag vom 23. Mai 2017, 14:50 Uhr

Red Dead Redemption 2 dürfte frühestens im April 2018 auf den Markt kommen. Darauf deutet jedenfalls ein neuer Hinweis in aktuellen Geschäftszahlen von Take 2 hin, der Firma hinter Rockstar Games. Dort ist zu lesen, dass das Actionspiel erst im "Geschäftsjahr 2019" erscheint - und das beginnt am 1. April 2018.



Anzeige
Top-Angebote
  1. Multiplayer dieses Wochenende gratis bei Steam spielen
  2. (u. a. Bayonetta 5,55€, SpellForce 2 – Anniversary Edition 1,39€, Total War: ATTILA 8,99€)
  3. bis zu 50% auf über 250 digitale Xbox-Spiele sparen
  4. (u. a. Forza Motorsport 7 34,99€, Ark: Survival Evolved 23,99€, Mittelerde: Schatten des...

exxo 25. Mai 2017

Da wird nichts erzählt was man sich nicht denken kann. Das dem Team mehr Zeit gegeben...

Anonymer Nutzer 25. Mai 2017

Far Cry sah doch schon immer gut aus? Gerade Far Cry 1 hat doch mehr oder weniger...

Knarz 24. Mai 2017

Ach komm, lüg dich doch nicht selbst an. Es gibt immer wieder Beispiele, wo das klappt...

Hotohori 23. Mai 2017

Hoffentlich war das jetzt Sarkasmus, bei manchen Spielern bin ich mir da nie ganz sicher. ;)

Anonymer Nutzer 23. Mai 2017

Red Dead Redemption hatte auch schon einen Online Modus. Red Dead Redemption 2 wird...


Folgen Sie uns
       


Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert

Wir streamen und spielen mit 60 fps mit dem Fire TV Stick.

Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /