Rockstar Games: Privatdetektive stoppen offenbar GTA-5-Modder

Der Publisher Take 2 sieht durch Mods für den Onlinemodus von GTA 5 offenbar sein Geschäft bedroht und reagiert mit teils ungewöhnlichen Maßnahmen wie Hausbesuchen von Privatdetektiven.

Artikel veröffentlicht am ,
GTA 5
GTA 5 (Bild: Rockstar Games)

Der US-Publisher Take 2 - Eigentümer von Rockstar Games - geht offenbar gegen die Autoren von Mods für den Onlinemodus von GTA 5 vor. Ein mutmaßlicher Entwickler einer Mod namens FiveM berichtet auf Reddit, dass er sogar einen skurril anmutenden Besuch von Privatdetektiven bekommen habe. Die hätten im Auftrag von Take 2 bei ihm vorbeigeschaut und ihm ein Smartphone in die Hand gedrückt.

Stellenmarkt
  1. Senior IT-Systems Engineer und Project Manager (m/w/d)
    LEIFHEIT AG, Nassau an der Lahn
  2. IT-Netzwerkadministrator*in
    Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe, Ettlingen
Detailsuche

Am anderen Ende der Leitung sei dann jemand von Take 2 in den USA oder in Großbritannien gewesen, der ihn mehr oder weniger freundlich gebeten habe, künftig von GTA 5 die Finger zu lassen. Laut dem Firmenvertreter habe Take 2 seine rechtlichen Möglichkeiten geprüft und sei sicher, einen Rechtsstreit zu gewinnen - aber man wolle das Ganze lieber ohne Anwälte regeln.

Ganz überraschend kommt das harte Vorgehen für die Macher von FiveM wohl nicht. Bereits vor einiger Zeit hatte Rockstar das Projekt kritisiert: Bei FiveM handele es sich um einen nicht autorisierten Multiplayerdienst, "der Code enthält, der so angelegt wurde, dass er Piraterie ermöglicht", so das Unternehmen. "Unsere Richtlinien bezüglich eines derartigen Verstoßes gegen unsere Nutzungsbedingungen sind eindeutig und die Social Club-Benutzerkonten der an der Entwicklung beteiligten Personen wurden deaktiviert."

Ein anderes Mod-Team hat auf seiner Webseite eine Art offenen Brief an die Community geschrieben. Darin teilen die Macher mit, dass sie die Arbeit an ihrem Projekt "Grand Theft Auto Multiplayer" ebenfalls wegen Take 2 einstellen - und das, obwohl es zuvor sogar Hilfe durch Entwickler von Rockstar Games gegeben haben soll.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Die Mod-Programmierer schreiben, dass sie rund zwei Jahre lang in ihrer Freizeit an dem Projekt gearbeitet hätten, es aber nun doch einstellen würden. Sie äußern ausdrücklich Verständnis für die geschäftlichen und rechtlichen Belange von Take 2.

Rockstar hatte mehrfach erklärt, Mods für die PC-Version von GTA Online grundsätzlich zu erlauben. Allerdings arbeite man daran, dass durch die Erweiterung kein Spieler einen "einen unfairen Vorteil erlangen" können soll, und dass der Spielablauf nicht gestört werden dürfe.

Nachtrag vom 10. November 2015, 12:35 Uhr

Wir haben die News um Erkärungen ergänzt, die die Sicht von Rockstar Games darstellen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Probefahrt mit EQS
Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise

Der neue EQS von Mercedes-Benz widerlegt die Argumente vieler Elektroauto-Gegner. Auch die Komforttüren gefallen uns.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Probefahrt mit EQS: Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise
Artikel
  1. Elon Musk: Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad
    Elon Musk
    Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad

    Elon Musk hat klargestellt, dass es für das Model S und das Model X kein normales Lenkrad mehr geben wird. Das D-förmige Lenkrad ist Pflicht.

  2. Loongson 3A5000: Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz
    Loongson 3A5000
    Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz

    50 Prozent schneller als der Vorgänger-Chip und dabei sparsamer: Der 3A5000 mit LoongArch-Technik stellt einen wichtigen Umbruch dar.

  3. Förderprogramm: Bund will Fachkräfte für Akkuindustrie ausbilden lassen
    Förderprogramm
    Bund will Fachkräfte für Akkuindustrie ausbilden lassen

    Die Aus- und Weiterbildung für Fachleute im Bereich Akkuproduktion und -entwicklung wird mit 40 Millionen Euro aus der Staatskasse gefördert.

Endwickler 11. Nov 2015

Du kannst doch Cheats nutzen in deinem Offlinespiel. Das musst du nicht vermissen. Dass...

Anonymer Nutzer 11. Nov 2015

Ein Cheater sollte generell gebannt werden und zusätzlich eine Anzeige wegen...

Anonymer Nutzer 11. Nov 2015

Ich hätte erstens die Tür wieder zu gemacht und bei weiterer Belästigung gleich die...

Nobunaga 10. Nov 2015

Dann schau dir nochmal die Überschrift an. Ich glaube du bist falsch hier.:-)

HolmHansen 10. Nov 2015

+1 Vielen Dank, mit dieser Quelle und den zeitlichen Angaben kann ich was anfangen...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% Rabatt auf Amazon Warehouse • ASUS TUF VG279QM 280 Hz 306,22€ • Fractal Design Meshify C Mini 69,90€ • Acer Nitro XF243Y 165Hz OC ab 169€ • Samsung C24RG54FQR 125€ • EA-Promo bei Gamesplanet • Alternate (u. a. Fractal Design Define S2 106,89€) • Roccat Horde Aimo 49€ [Werbung]
    •  /