Abo
  • Services:
Anzeige
GTA 5
GTA 5 (Bild: Rockstar Games)

Rockstar Games: Privatdetektive stoppen offenbar GTA-5-Modder

GTA 5
GTA 5 (Bild: Rockstar Games)

Der Publisher Take 2 sieht durch Mods für den Onlinemodus von GTA 5 offenbar sein Geschäft bedroht und reagiert mit teils ungewöhnlichen Maßnahmen wie Hausbesuchen von Privatdetektiven.

Anzeige

Der US-Publisher Take 2 - Eigentümer von Rockstar Games - geht offenbar gegen die Autoren von Mods für den Onlinemodus von GTA 5 vor. Ein mutmaßlicher Entwickler einer Mod namens FiveM berichtet auf Reddit, dass er sogar einen skurril anmutenden Besuch von Privatdetektiven bekommen habe. Die hätten im Auftrag von Take 2 bei ihm vorbeigeschaut und ihm ein Smartphone in die Hand gedrückt.

Am anderen Ende der Leitung sei dann jemand von Take 2 in den USA oder in Großbritannien gewesen, der ihn mehr oder weniger freundlich gebeten habe, künftig von GTA 5 die Finger zu lassen. Laut dem Firmenvertreter habe Take 2 seine rechtlichen Möglichkeiten geprüft und sei sicher, einen Rechtsstreit zu gewinnen - aber man wolle das Ganze lieber ohne Anwälte regeln.

Ganz überraschend kommt das harte Vorgehen für die Macher von FiveM wohl nicht. Bereits vor einiger Zeit hatte Rockstar das Projekt kritisiert: Bei FiveM handele es sich um einen nicht autorisierten Multiplayerdienst, "der Code enthält, der so angelegt wurde, dass er Piraterie ermöglicht", so das Unternehmen. "Unsere Richtlinien bezüglich eines derartigen Verstoßes gegen unsere Nutzungsbedingungen sind eindeutig und die Social Club-Benutzerkonten der an der Entwicklung beteiligten Personen wurden deaktiviert."

Ein anderes Mod-Team hat auf seiner Webseite eine Art offenen Brief an die Community geschrieben. Darin teilen die Macher mit, dass sie die Arbeit an ihrem Projekt "Grand Theft Auto Multiplayer" ebenfalls wegen Take 2 einstellen - und das, obwohl es zuvor sogar Hilfe durch Entwickler von Rockstar Games gegeben haben soll.

Die Mod-Programmierer schreiben, dass sie rund zwei Jahre lang in ihrer Freizeit an dem Projekt gearbeitet hätten, es aber nun doch einstellen würden. Sie äußern ausdrücklich Verständnis für die geschäftlichen und rechtlichen Belange von Take 2.

Rockstar hatte mehrfach erklärt, Mods für die PC-Version von GTA Online grundsätzlich zu erlauben. Allerdings arbeite man daran, dass durch die Erweiterung kein Spieler einen "einen unfairen Vorteil erlangen" können soll, und dass der Spielablauf nicht gestört werden dürfe.

Nachtrag vom 10. November 2015, 12:35 Uhr

Wir haben die News um Erkärungen ergänzt, die die Sicht von Rockstar Games darstellen.


eye home zur Startseite
Endwickler 11. Nov 2015

Du kannst doch Cheats nutzen in deinem Offlinespiel. Das musst du nicht vermissen. Dass...

Anonymer Nutzer 11. Nov 2015

Ein Cheater sollte generell gebannt werden und zusätzlich eine Anzeige wegen...

Anonymer Nutzer 11. Nov 2015

Ich hätte erstens die Tür wieder zu gemacht und bei weiterer Belästigung gleich die...

Nobunaga 10. Nov 2015

Dann schau dir nochmal die Überschrift an. Ich glaube du bist falsch hier.:-)

HolmHansen 10. Nov 2015

+1 Vielen Dank, mit dieser Quelle und den zeitlichen Angaben kann ich was anfangen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. VPV Versicherungen, Stuttgart
  2. Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH, Köln, Bochum
  3. BI Business Intelligence GmbH, Leipzig
  4. über Hanseatisches Personalkontor Bodensee, Salem


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 79,98€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. BMW-Konzept Vision E3 Way

    Das Zweirad hebt ab

  2. Pocket Camp

    Animal Crossing baut auf Smartphones

  3. DFKI

    Forscher proben robotische Planetenerkundung auf der Erde

  4. Microsoft

    Netzteil des Surface Book 2 ist zu schwach

  5. Lösegeld

    Uber verheimlicht Hack von 60 Millionen Kundendaten

  6. Foxconn

    Auszubildende arbeiteten illegal am iPhone X

  7. Meg Whitman

    Chefin von Hewlett Packard Enterprise tritt ab

  8. Fitbit Ionic im Test

    Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr

  9. Rigiet

    Smartphone-Gimbal soll Kameras für wenig Geld stabilisieren

  10. Tele Columbus

    1 GBit würden "gegenwärtig nur die Nerds buchen"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  2. Starcraft 2 Blizzard lästert über Pay-to-Win in Star Wars Battlefront 2
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

  1. Re: Also ich, Entwickler, Nerd, 23, Single bin...

    azeu | 12:19

  2. Re: Hallo aus dem 1G-Land

    neocron | 12:17

  3. Re: Speilt das ausser kleinen Kindern wer?

    pEinz | 12:14

  4. Re: Auch wenn der Standortdienst abgeschaltet ist?

    xmaniac | 12:13

  5. Re: Es interessiert niemanden...

    Mithrandir | 12:13


  1. 12:03

  2. 11:44

  3. 10:48

  4. 10:16

  5. 09:41

  6. 09:20

  7. 09:06

  8. 09:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel