Abo
  • Services:

Rockstar Games: PC-Systemanforderungen und neuer Termin für GTA 5

Statt Ende Januar 2015 erscheint die PC-Version von GTA 5 erst im März 2015. Immerhin: So haben Fans noch ein paar Wochen Zeit, ihren Rechner entsprechend den Systemanforderungen zu optimieren.

Artikel veröffentlicht am ,
GTA 5 am PC
GTA 5 am PC (Bild: Rockstar Games)

"Wir möchten uns für die Verschiebung des Veröffentlichungsdatums entschuldigen", so Rockstar Games bei der Bekanntgabe, dass die PC-Fassung von GTA 5 nun erst am 24. März 2015 statt wie bislang kommuniziert am 27. Januar erscheinen wird. "Wir benötigen noch ein paar Wochen, um das Spiel zu testen und ihm den letzten Schliff zu verleihen." Auf dem PC soll der Onlinemodus gleich die schon länger angekündigten Heists enthalten, die für Konsolen "in den nächsten Wochen" veröffentlicht werden sollen.

  • PC-Version von GTA 5 (Bild: Rockstar Games)
  • PC-Version von GTA 5 (Bild: Rockstar Games)
  • PC-Version von GTA 5 (Bild: Rockstar Games)
  • PC-Version von GTA 5 (Bild: Rockstar Games)
  • PC-Version von GTA 5 (Bild: Rockstar Games)
  • PC-Version von GTA 5 (Bild: Rockstar Games)
PC-Version von GTA 5 (Bild: Rockstar Games)
Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern, Saarbrücken, München
  2. netvico GmbH, Stuttgart

Bei der Installation und natürlich für GTA Online - mit bis zu 30 Spielern - ist eine Verbindung zum Rockstar Games Social Club nötig; zum Thema Steam hat sich der Hersteller noch nicht geäußert. Nach Angaben von Rockstar soll die PC-Fassung mit 1.080p und einer Bildrate von 60 fps laufen - auf welche konkrete Hardware sich diese Angaben beziehen, sagen die Entwickler allerdings nicht. Das Programm soll Unterstützung für Auflösungen bis zu 4K bieten, für Setups mit bis zu drei Monitoren und für Nvidia 3D Vision auf bis zu drei Monitoren.

GTA 5 benötigt ein 64-Bit-Windows ab Vista mit dem aktuellsten Servicepack - Rockstar empfiehlt allerdings Windows 7 oder 8.1. Auf der Festplatte belegt das Programm rund 65 GByte. Zum Sound sagt der Hersteller nur, dass die Soundkarte vollständig kompatibel mit DirectX-10 sein müsse.

Die minimalen Systemanforderungen setzten eine recht schnelle CPU und eine mittelschnelle Grafikkarte voraus. GTA 5 unterstützt DX10, DX10.1 und DX11 - aber nicht DX9. Konkret schlägt Rockstar mindestens einen Intel Core 2 Quad Q6600 mit 2,4 GHz oder einen AMD Phenom X4 9850 mit 2,5 GHz vor. Dazu sollten 4 GByte RAM sowie als Grafikkarte eine Geforce 9800 GT von Nvidia mit 1 GByte RAM oder eine Radeon HD 4870 von AMD vorhanden sein, ebenfalls mit 1 GByte RAM.

Die empfohlenen Systemanforderungen raten zu einem Intel Core i5-3470 mit 3,2 GHz oder einem AMD FX-8350 mit 4 GHz. Dazu sollten 8 GByte RAM plus eine Geforce GTX 660 von Nvidia oder eine Radeon HD 7870 von AMD kommen - mit 2 GByte Videospeicher. GTA 5 soll am PC mit dem Rockstar-Editor ausgeliefert werden. Damit sollen Spieler Gameplay-Clips erstellen, bearbeiten und direkt im Social Club und auf Youtube veröffentlichen können.

Die PC-Fassung von GTA 5 hat bereits eine bewegte Geschichte hinter sich. Ursprünglich hatte Rockstar Games das Spiel nur für Xbox 360 und Playstation 3 vorgestellt. Allerdings gab es sofort nach dieser Ankündigung lautstarke Forderungen von PC-Spielern nach einer Umsetzung. Eine Onlinepetition haben knapp 730.000 Unterstützer virtuell unterschrieben.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 20,99€ - Release 07.11.
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  3. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)
  4. 15,49€

Anonymer Nutzer 16. Jan 2015

Knapp über 2 Stunden Download, bei dem (wenn es über Steam ist), nichts mehr installiert...

Prypjat 14. Jan 2015

Hab ein Beamtendreikampf daraus gemacht.

Prypjat 14. Jan 2015

Mit dem Dk2 wäre das dann nochmal so geil. Es gibt auf Modhoster viele Angebote oder auf...

Hotohori 14. Jan 2015

Ja was nun? Erst auffordern und dann selbst nichts sagen. ;)

Big L 14. Jan 2015

Die Leistung der neueren Intel GPUs hat mich auch beeindruckt. Habe (notgedrungen^^) auf...


Folgen Sie uns
       


Intel Core i9-9900K - Test

Der Core i9-9900K ist ein Octacore-Prozessor im 14-nm-Verfahren. Die Platine und der Chip darunter sind recht dick, was wohl der hohen Leistungsaufnahme geschuldet ist. Erstmals seit 2011 verlötet Intel den Metalldeckel wieder statt Wärmeleitpaste zu verwenden.

Intel Core i9-9900K - Test Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz
  2. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  3. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

    •  /