Abo
  • Services:
Anzeige
GTA 5
GTA 5 (Bild: Rockstar Games)

Rockstar Games: Onlinemodus von GTA 5 ist endlich

GTA 5
GTA 5 (Bild: Rockstar Games)

Irgendwann erscheint das letzte Update für GTA Online: Laut Hersteller ist nicht geplant, das Multiplayerspektakel unbegrenzt fortzusetzen - auch wenn es angesichts des konstanten Nachschubs momentan anders aussieht. Eine der bislang größten Erweiterungen erscheint in den nächsten Tagen.

Bislang hat sich Rockstar Games nicht zu seinen langfristigen Plänen für den Onlinemodus von GTA 5 geäußert. Wohl auch deshalb herrscht in der Community der Eindruck, dass das Spiel - ähnlich wie World of Warcraft - so lange wie irgend möglich am Leben gehalten wird. Tatsächlich ist die Sache wohl anders: "Wir müssen der Marke ab einem gewissen Punkt eine Pause gönnen", so Strauss Zelnick, der Chef von Take 2 - das ist die Muttergesellschaft von Rockstar Games.

Anzeige

Seinen Angaben nach war nie geplant, dass GTA Online in den Dauerbetrieb geht. Zelnick rechnet damit, dass sich die Gewinne des Spiels langfristig "mäßigen", so Gamespot.com. Konkrete Umsatz- oder Gewinnzahlen zu dem Titel hat Take 2 nie veröffentlicht. Erst kürzlich hatte es Hinweise darauf gegeben, dass die Betreiber seit dem Start des Spiels Ende 2013 rund 500 Millionen US-Dollar mit Mikrotransaktionen verdient haben - bestätigt wurde das nicht.

Take 2 und Rockstar Games achten seit jeher darauf, die Spieler nicht mit Grand Theft Auto zu überfüttern. Derzeit ist das Ende von GTA Online aber noch nicht absehbar: Am 9. Juni 2016 erscheint unter dem Titel Further Adventures in Finance and Felony sogar ein besonders umfangreiches Update - kostenlos. Spieler können darin Reichtümer durch den Handel mit illegalen Waren anhäufen, und sie dann für Luxusautos und teure Immobilien wieder ausgeben.

Ernstzunehmende Hinweise auf eine neue Solokampagne oder ein klassisches Add-on gibt es dagegen nicht. Gerüchten zufolge soll erstmal ein neues Red Dead Redemption angekündigt werden - das würde dann zwar wohl im Wilden Westen statt im modernen Los Santos angesiedelt sein, aber die meisten Spieler wären wohl trotzdem ganz zufrieden damit.


eye home zur Startseite
ChristianKG 09. Jun 2016

Enemy Territory ;) Man ist da anscheinend auch mittler weile dazu übergegangen das "" aus...

jidmah 06. Jun 2016

Mit Steam wäre das nicht passiert :P

.02 Cents 06. Jun 2016

Das sind unsinnige Rationalisierungen - angemessen ist fast ausschliesslich Wahrnehmung...

TarikVaineTree 06. Jun 2016

Auch das, gewiss. Ich bezog mich allerdings (erstmal) nur auf Online-Multiplayer-Spiele.

Hotohori 06. Jun 2016

Beides ist Cheaten, Hacken hat mit schummeln erst mal gar nichts zu tun, es wird nur oft...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MAHLE Aftermarket GmbH, Stuttgart
  2. Zürich Beteiligungs-Aktiengesellschaft, Köln
  3. Wacker Chemie AG, München
  4. BWI GmbH, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. 829€ (Vergleichspreis 999€)
  2. 59,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 84,53€)
  3. 109,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Tencent

    Lego will mit Tencent in China digital expandieren

  2. Beta-Update

    Gesichtsentsperrung für Oneplus Three und 3T verfügbar

  3. Matthias Maurer

    Ein Astronaut taucht unter

  4. Luftfahrt

    Boeing entwickelt Hyperschall-Spionageflugzeug

  5. Alexa-Gerät

    Echo Spot mit Display kommt für 130 Euro

  6. P Smart

    Huawei stellt Dual-Kamera-Smartphone für 260 Euro vor

  7. Fortnite

    574 Milliarden Schüsse und 40 Millionen Spieler

  8. Ericsson

    Datenvolumen am Smartphone wird nicht ausgenutzt

  9. Sieben Touchscreens

    Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten

  10. Intellimouse Classic

    Microsofts beliebte Maus kehrt zurück



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

  1. Re: Tank

    M.P. | 12:51

  2. Re: Muss jetzt jeder Youtube-Channel eine Lizenz...

    krakos | 12:50

  3. Wer konkurriert mit wem ?

    mucpower | 12:47

  4. Cool

    das_mav | 12:47

  5. Re: Und jetzt bitte noch

    Aki-San | 12:46


  1. 12:45

  2. 12:30

  3. 12:02

  4. 11:16

  5. 10:59

  6. 10:49

  7. 10:34

  8. 10:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel