Abo
  • Services:
Anzeige
Szene aus dem Rockstar-Spiel GTA 5
Szene aus dem Rockstar-Spiel GTA 5 (Bild: Rockstar Games)

Rockstar Games: "Normalerweise" keine Klagen gegen GTA-Modder

Szene aus dem Rockstar-Spiel GTA 5
Szene aus dem Rockstar-Spiel GTA 5 (Bild: Rockstar Games)

Vor einigen Tagen ist Take 2 (die Firma hinter Rockstar Games) massiv gegen Modder von GTA 5 vorgegangen. Nun folgt die Kehrtwende: Im Normalfall soll es keine Drohungen etwa mit Klagen geben - wenn bestimmte Regeln eingehalten werden.

In seinem Forum hat das Entwicklerstudio Rockstar Games eine Erklärung über den künftigen Umgang mit Modifikationen von GTA 5 und anderen seiner Spiele veröffentlicht. Die Firma schreibt, dass sie nun mit ihrer Eigentümerin Take 2 vereinbart habe, "normalerweise" nicht mit rechtlichen Schritten etwa gegen Fans vorzugehen, die Mods programmieren.

Anzeige

Hintergrund ist, dass die Anwälte von Rockstar Games und Take 2 in den vergangenen Tagen recht drastisch gegen mehrere von der Community bereitgestellte Tools für die Actionspiele GTA 4 und 5 vorgegangen sind. Betroffen waren die durchaus problematischen, weil vor allem zum Cheaten im Multiplayermodus von GTA 5 verwendeten Programme Force Hax und Menyoo.

Umstritten war dagegen der Fall von OpenIV. Dabei handelt es sich um in der Szene recht beliebte Werkzeuge, mit denen eigentlich nur Mods für den Solomodus GTA 4 programmiert werden können. Der Entwickler von OpenIV hatte das Tool auf Druck der Spielehersteller soweit wie möglich aus dem Netz entfernt. Darauf hatte es massive Proteste unter Fans von Grand Theft Auto gegeben.

Eine Onlinepetition auf Change.org, die das Vorgehen von Take 2 und Rockstar Games verurteilt, hat bislang fast 80.000 Unterzeichner gefunden. Vor allem aber haben Fans auf Downloadportalen fast nur noch die niedrigst möglichen Bewertungen für GTA 5 abgegeben - auf Steam etwa ist der aktuelle Schnitt für das ja eigentlich tolle Spiel auf "äußerst negativ" gekippt.

Rockstar Games schreibt nun, dass Mods erlaubt seien, wenn sich die Entwickler an eine Reihe von Vorgaben halten. Die wichtigste: Der Onlinemodus von allen Spielen ist absolut tabu. Auch das Veröffentlichen von Softwarebibliotheken oder anderen Werkzeugen, mit denen Multiplayerspiele irgendwie manipuliert werden könnten, sind untersagt.

Ebenfalls nicht erlaubt ist es, in eine Mod irgendwie andere Marken einzubinden - auch keine von Rockstar Games selbst. Schade: Eine Kutsche aus Red Dead Redemption in der Kampagne von GTA 5 ist demnach also unzulässig.


eye home zur Startseite
m8Flo 26. Jun 2017

Bei einem Verstoß gegen die Nutzungsbedingungen kann man dich aber nur im Rahmen des...

Hotohori 26. Jun 2017

Korrekt, darum kaufe ich diese auch um sie zu spielen und nicht um sie zu modden. ;)

Hotohori 26. Jun 2017

Das alles hätte es sicher nicht gegeben, wenn manche Modder Grenzen kennen würden, tun...

Hotohori 26. Jun 2017

Davon ab kann jeder sich Spielgeld auch einfach im Spiel selbst erspielen, Niemand ist...

MysticaX 24. Jun 2017

So könnte man den Kommentar des TE auch auslegen.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. IT Services mpsna GmbH, Herten
  2. OPITZ CONSULTING Deutschland GmbH, verschiedene Standorte
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. Pilz GmbH & Co. KG, Ostfildern bei Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)
  3. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. IFR

    Zahl der verkauften Haushaltsroboter steigt stark an

  2. FTTH

    CDU für Verkauf der Telekom-Aktien

  3. Konkurrenz

    Unitymedia gegen Bürgerprämie für Glasfaser

  4. Arduino MKR GSM und WAN

    Mikrocontroller-Boards überbrücken weite Funkstrecken

  5. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  6. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  7. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  8. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  9. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog

  10. Die Woche im Video

    Schwachstellen, wohin man schaut



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

  1. Re: Kein Band 20

    TC | 16:12

  2. Bleiben denn die ganzen Dienste wie foodora?

    Analysator | 16:02

  3. Re: Vorher Diesel, jetzt E-Auto, das sind echt...

    azeu | 15:59

  4. Re: Interessant [...] ist immer die Kapazität des...

    Melkor | 15:58

  5. Dagegen! [solution inside]

    Buddhisto | 15:56


  1. 15:18

  2. 13:34

  3. 12:03

  4. 10:56

  5. 15:37

  6. 15:08

  7. 14:28

  8. 13:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel