• IT-Karriere:
  • Services:

Rockstar Games: "Normalerweise" keine Klagen gegen GTA-Modder

Vor einigen Tagen ist Take 2 (die Firma hinter Rockstar Games) massiv gegen Modder von GTA 5 vorgegangen. Nun folgt die Kehrtwende: Im Normalfall soll es keine Drohungen etwa mit Klagen geben - wenn bestimmte Regeln eingehalten werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Szene aus dem Rockstar-Spiel GTA 5
Szene aus dem Rockstar-Spiel GTA 5 (Bild: Rockstar Games)

In seinem Forum hat das Entwicklerstudio Rockstar Games eine Erklärung über den künftigen Umgang mit Modifikationen von GTA 5 und anderen seiner Spiele veröffentlicht. Die Firma schreibt, dass sie nun mit ihrer Eigentümerin Take 2 vereinbart habe, "normalerweise" nicht mit rechtlichen Schritten etwa gegen Fans vorzugehen, die Mods programmieren.

Stellenmarkt
  1. Bahlsen GmbH & Co. KG, Berlin
  2. Volkswagen Financial Services AG, München

Hintergrund ist, dass die Anwälte von Rockstar Games und Take 2 in den vergangenen Tagen recht drastisch gegen mehrere von der Community bereitgestellte Tools für die Actionspiele GTA 4 und 5 vorgegangen sind. Betroffen waren die durchaus problematischen, weil vor allem zum Cheaten im Multiplayermodus von GTA 5 verwendeten Programme Force Hax und Menyoo.

Umstritten war dagegen der Fall von OpenIV. Dabei handelt es sich um in der Szene recht beliebte Werkzeuge, mit denen eigentlich nur Mods für den Solomodus GTA 4 programmiert werden können. Der Entwickler von OpenIV hatte das Tool auf Druck der Spielehersteller soweit wie möglich aus dem Netz entfernt. Darauf hatte es massive Proteste unter Fans von Grand Theft Auto gegeben.

Eine Onlinepetition auf Change.org, die das Vorgehen von Take 2 und Rockstar Games verurteilt, hat bislang fast 80.000 Unterzeichner gefunden. Vor allem aber haben Fans auf Downloadportalen fast nur noch die niedrigst möglichen Bewertungen für GTA 5 abgegeben - auf Steam etwa ist der aktuelle Schnitt für das ja eigentlich tolle Spiel auf "äußerst negativ" gekippt.

Rockstar Games schreibt nun, dass Mods erlaubt seien, wenn sich die Entwickler an eine Reihe von Vorgaben halten. Die wichtigste: Der Onlinemodus von allen Spielen ist absolut tabu. Auch das Veröffentlichen von Softwarebibliotheken oder anderen Werkzeugen, mit denen Multiplayerspiele irgendwie manipuliert werden könnten, sind untersagt.

Ebenfalls nicht erlaubt ist es, in eine Mod irgendwie andere Marken einzubinden - auch keine von Rockstar Games selbst. Schade: Eine Kutsche aus Red Dead Redemption in der Kampagne von GTA 5 ist demnach also unzulässig.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

m8Flo 26. Jun 2017

Bei einem Verstoß gegen die Nutzungsbedingungen kann man dich aber nur im Rahmen des...

Hotohori 26. Jun 2017

Korrekt, darum kaufe ich diese auch um sie zu spielen und nicht um sie zu modden. ;)

Hotohori 26. Jun 2017

Das alles hätte es sicher nicht gegeben, wenn manche Modder Grenzen kennen würden, tun...

Hotohori 26. Jun 2017

Davon ab kann jeder sich Spielgeld auch einfach im Spiel selbst erspielen, Niemand ist...

Anonymer Nutzer 24. Jun 2017

So könnte man den Kommentar des TE auch auslegen.


Folgen Sie uns
       


Drohnenflug am Strand mit Google Earth Studio - Tutorial

Wir zeigen im kurzen Tutorial, wie man in Earth Studio eine einfache Animation erstellt.

Drohnenflug am Strand mit Google Earth Studio - Tutorial Video aufrufen
Cyberbunker-Prozess: Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen
Cyberbunker-Prozess
Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen

Am Montag beginnt der Prozess gegen die Cyberbunker-Betreiber von der Mittelmosel. Dahinter verbirgt sich eine wilde Geschichte von "bunkergeilen" Internetanarchos bis zu polizeilich gefakten Darknet-Seiten.
Eine Recherche von Friedhelm Greis

  1. Darkweb 179 mutmaßliche Darknet-Händler festgenommen
  2. Marktplatz im Darknet Mutmaßliche Betreiber des Wall Street Market angeklagt
  3. Illegaler Onlinehandel Admin des Darknet-Shops Fraudsters muss hinter Gitter

Star Trek Discovery: Harte Landung im 32. Jahrhundert
Star Trek Discovery
Harte Landung im 32. Jahrhundert

Die dritte Staffel von Star Trek: Discovery nutzt das offene Ende der Vorgängerstaffel. Sie verspricht Spannung - etwas weniger Pathos dürfte es aber sein.
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Star Trek Prodigy Captain Janeway spielt in Star-Trek-Cartoonserie mit
  2. Paramount Zukunft für Star-Trek-Filme ist ungewiss
  3. Streaming Star Trek Discovery kommt am 15. Oktober zurück

Oneplus 8T im Test: Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro
Oneplus 8T im Test
Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro

Das Oneplus 8 wird durch das 8T abgelöst. Im Test überzeugen vor allem die Kamera und die Ladegeschwindigkeit. Ein 8T Pro gibt es 2020 nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bloatware Oneplus installiert keine Facebook-Dienste mehr vor
  2. Smartphone Oneplus 8 und 8 Pro bekommen Android 11
  3. Mobile Neues Oneplus-Smartphone für 200 US-Dollar erwartet

    •  /