• IT-Karriere:
  • Services:

Rockstar Games: Hände hoch, die Heists sind da!

Nach vielen Terminverschiebungen hat Rockstar Games die Heists - also Raubüberfälle - für den Onlinemodus von GTA 5 veröffentlicht.

Artikel veröffentlicht am ,
GTA 5 - Raubüberfall im Heist-Modus
GTA 5 - Raubüberfall im Heist-Modus (Bild: Rockstar Games)

Das Entwicklerstudio Rockstar Games hat die schon lange angekündigten Heists für den Multiplayermodus von GTA 5 veröffentlicht. In den kooperativen Einsätzen treten vier Spieler gemeinsam an, um mehrteilige Überfälle und Raubzüge in Los Santos und Blaine County zu verüben.

Stellenmarkt
  1. VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, Bonn
  2. Stiftung Hospital zum heiligen Geist, Frankfurt am Main

Die GTA Online Heists stehen ab sofort als rund 4,75 GByte großer Download für die Playstation 4 bereit. Auf der Xbox One sind es rund 4,2 GByte, auf der Xbox 360 und der Playstation 3 jeweils rund 1,5 GByte - die PS3-Version verzögert sich laut Rockstar allerdings noch minimal. Neben den Raubüberfällen gibt es eine Reihe von weiteren Neuerungen, etwa zusätzliche Onlinemodi und täglich wiederholbare Herausforderungen in Los Santos.

Derzeit gibt es fünf unterschiedliche Heists. Die Missionen orientieren sich an den Überfällen im Einzelspielermodus. Sie werden von Lester und einem weiteren Auftraggeber erteilt und bestehen aus mehreren Teilen. Um sie durchführen zu können, benötigt jedes Team einen Anführer, der mindestens Level 12 erreicht hat und ein eigenes High-End-Apartment besitzen muss, wo die Planung stattfindet und die Rollen vergeben werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,49€
  2. gratis
  3. 10,49€
  4. (u. a. Fallout 76 für 14,99€, Fallout 4: Game of the Year Edition für 16,99€, Fallout 4 VR...

Clown 11. Mär 2015

Eben. Legal oder illegal ist beim Erkennen dieser Tatsache völlig nebensächlich. Obwohl...

Luu 10. Mär 2015

Hier: https://account.golem.de/subscription Oder hier: https://getadblock.com Als ITler...

Dwalinn 10. Mär 2015

Bei Ikea gibt es echt gute schränke die günstig sind und relativ schlicht aussehen...


Folgen Sie uns
       


Preiswerte Notebooks im Test - Acer vs. Medion vs. Trekstor

Golem.de hat preiswerte Geräte von drei Herstellern getestet. Es treten an: Acer, Medion und Trekstor. Die Bedingung: Der Kaufpreis soll unter 400 Euro liegen.

Preiswerte Notebooks im Test - Acer vs. Medion vs. Trekstor Video aufrufen
Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

Shifoo: Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform
Shifoo
Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform

Beratung, die IT-Profis in Job & Karriere effizient und individuell unterstützt: Golem.de startet die Video-Coaching-Plattform Shifoo. Hilf uns in der Betaphase, sie für dich perfekt zu machen, und profitiere vom exklusiven Angebot!

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Verstärkung für die Redaktion
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht CvD (m/w/d)
  3. In eigener Sache Die 24-kernige Golem Workstation ist da

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

    •  /