Abo
  • Services:

Rockstar Games: GTA 5 steht vor der 100-Millionen-Marke

Rund 95 Millionen Einheiten von GTA 5 sind verkauft, die 100 Millionen sind fest im Visier: Publisher Take 2 hat vor allem dank Trevor, Michael and Franklin stabile Einnahmen. Ein anderes Großprojekt sorgt dagegen bei der Bekanntgabe von Geschäftszahlen für Spekulationen.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von GTA 5
Artwork von GTA 5 (Bild: Rockstar Games)

Ungefähr fünf Millionen Exemplare verkauft das zum Publisher Take 2 gehörende Entwicklerstudio Rockstar Games im Quartal von seinem Actionspiel GTA 5. Derzeit sind es ingesamt 95 Millionen, wie Take 2 bei der Bekanntgabe von Geschäftszahlen mitteilte. Bis Jahresende sollte also die Marke von 100 Millionen ohne Probleme zu schaffen sein. Derzeit steht GTA 5 auf der Wikipedia-Liste der bestverkauften Spiele auf dem dritten Platz. Auf dem zweiten ist Minecraft zu finden mit 144 Millionen und auf dem ersten Platz Tetris mit 170 Millionen.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Region Münster
  2. Autobahn Tank & Rast Gruppe, Bonn

Beim Absatz von GTA 5 dürfte die seit Ende April 2018 für Xbox One, Playstation 4 und Windows-PC verfügbare Premium Online Edition etwas geholfen haben. Sie enthält das Standardspiel und liefert gleich alle bis dahin erschienenen Erweiterungen für den Onlinemodus mit sowie eine Grundausstattung an GTA-Dollar.

Abgesehen von GTA 5 sorgt bei Take 2 noch ein anderes Spiel für Gesprächsstoff unter Aktionären und in der Community: Nach Angaben der Firma wurde die Veröffentlichung eines besonders wichtigen Spiels von der Tochterfirma 2K Games verschoben. Dabei könnte es sich um ein bislang nicht angekündigtes Bioshock handeln. Wahrscheinlicher ist allerdings, dass damit Borderlands 3 gemeint ist. Das hatte schon vor wenigen Tagen Diskussionen ausgelöst, weil das Entwicklerstudio Gearbox Software gesagt hatte, dass der Titel Anfang Juni 2018 auf der Spielemesse E3 nicht vorgestellt wird.

Für das vergangene Geschäftsjahr, das Ende März 2018 zu Ende ging, meldet Take 2 einen Umsatz von 1,79 Milliarden US-Dollar (Vorjahr: 1,78 Milliarden US-Dollar). Der Nettogewinn lag bei 174 Millionen US-Dollar - ein Plus von 158 Prozent gegenüber 67,3 Millionen US-Dollar im Vorjahr. Im laufenden Geschäftsjahr erwartet Take 2 einen Umsatz von 2,5 bis 2,6 Milliarden US-Dollar. Für das Wachstum muss wohl vor allem Red Dead Redemption 2 sorgen, das Ende Oktober 2018 auf den Markt kommt.

In den Monaten Januar bis März 2018 erwirtschaftete Take 2 einen Umsatz von 450 Millionen US-Dollar; im gleichen Vorjahreszeitraum waren es 572 Millionen US-Dollar. Der Nettogewinn sank von 99,3 Millionen US-Dollar auf 90,9 Millionen US-Dollar.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 59,90€
  2. 449€ + Versand
  3. bei Caseking kaufen
  4. bei Alternate kaufen

ffrhh 17. Mai 2018 / Themenstart

"Sie enthält das Standardspiel und liefert gleich alle bis dahin erschienenen...

Bluejanis 17. Mai 2018 / Themenstart

Ich hoffe wir müssen nicht auf GTA6 warten, weil irgendwer von Rockstar den Singleplayer...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


The Cleaners - Interview mit den Regisseuren

Die beiden deutschen Regisseure Moritz Riesewieck und Hans Block schildern im Interview mit Golem.de Hintergründe über ihren Dokumentationsfilm The Cleaners.

The Cleaners - Interview mit den Regisseuren Video aufrufen
Datenschutz-Grundverordnung: Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
Datenschutz-Grundverordnung
Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen

Ab dem 25. Mai gilt europaweit ein neues Datenschutz-Gesetz, das für Unternehmen neue rechtliche Verpflichtungen schafft. Trotz der nahenden Frist sind viele IT-Firmen schlecht vorbereitet. Wir erklären, was auf Geschäftsführung und Admins zukommt.
Von Jan Weisensee

  1. IT-Konzerne Merkel kritisiert Pläne für europäische Digitalsteuer
  2. EU-Kommission Mehr Transparenz für Suchmaschinen und Online-Plattformen
  3. 2019 Schweiz beginnt UKW-Abschaltung

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


    Xbox Adaptive Controller ausprobiert: 19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme
    Xbox Adaptive Controller ausprobiert
    19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme

    Microsoft steigt in den Markt der zugänglichen Geräte ein. Der Xbox Adaptive Controller ermöglicht es Menschen mit temporärer oder dauerhafter Bewegungseinschränkung zu spielen, ohne enorm viel Geld auszugeben. Wir haben es auf dem Microsoft Campus in Redmond ausprobiert.
    Von Andreas Sebayang

    1. Firmware Xbox One erhält Option für 120-Hz-Bildfrequenz
    2. AMD Freesync Xbox One erhält variable Bildraten
    3. Xbox One Streamer können Gamepad mit Spieler teilen

      •  /