Abo
  • Services:
Anzeige
GTA 5
GTA 5 (Bild: Rockstar Games)

Rockstar Games: GTA 5 schafft die 52-Millionen-Marke

GTA 5
GTA 5 (Bild: Rockstar Games)

Die PC-Version hat die Verkäufe von GTA 5 in neue Höhen getrieben: 52 Millionen Exemplare hat Rockstar Games bisher insgesamt von dem Spiel verkauft. Das nächste Sandbox-Action-Rennspiel soll bald angekündigt werden.

Anzeige

Erst The Witcher 3 konnte GTA 5 in den letzten Tagen von der Nummer-Eins-Position in den Verkaufscharts von Steam verdrängen. Jetzt hat Publisher Take 2 - die Firma hinter den weitgehend unabhängig geführten Firmen Rockstar Games und 2K Games - neue Verkaufszahlen genannt: 52 Millionen Exemplare sollen über alle Plattformen hinweg an den Handel oder direkt an Endkunden geliefert worden sein. Davon dürfte ein beträchtlicher Teil auf die PC-Fassung entfallen: Vor deren Start hatte Take 2 im Februar 2015 noch 45 Millionen Stück abgesetzt, davon rund 10 Millionen für die Xbox One und die Playstation 4.

In absehbarer Zeit könnte die Firma noch ein weiteres Offene-Welt-Actionspiel mit Autos anbieten: Take 2 will demnächst ein neues "Triple-A-Spiel von 2K" vorstellen, das noch im jetzt laufenden Geschäftsjahr - also vor April 2016 - erscheinen soll.

Gerüchten zufolge soll es sich dabei um das in den 40er- und 50er-Jahren angesiedelte Mafia 3 handeln. Gegenüber dem letzten, 2010 veröffentlichten Teil soll der Aspekt der frei befahrbaren Sandbox-Stadt deutlich erweitert werden. Bester Zeitpunkt für eine offizielle Vorstellung wäre die Spielemesse E3 im Juni 2015.

Für das gerade abgelaufene Geschäftsjahr 2014 meldet Take 2 einen Nettoverlust von 280 Millionen US-Dollar - im Jahr davor hatte man noch einen Gewinn von 362 Millionen US-Dollar erwirtschaftet; allerdings sind diese Zahlen nach dem strengen GAAP-Standard erstellt. Das Unternehmen selbst nennt die real etwas weiterführenden Zahlen von 219 Millionen US-Dollar als Nettogewinn (Vorjahr: 511 Millionen US-Dollar) und 1,67 Milliarden US-Dollar als Umsatz (Vorjahr: 2,41 Milliarden US-Dollar).

Im vergangenen Quartal hat Take 2 den Umsatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 52 Prozent auf 300 Millionen US-Dollar gesteigert, der Nettoverlust ist von 30,8 Millionen auf 300 Millionen US-Dollar gestiegen - wieder nach dem strengen GAAP-Standard. Ohne dessen Vorgabe lagen die Umsätze bei 428 Millionen US-Dollar (Vorjahresquartal: 233 Millionen US-Dollar) und der Gewinn bei 54 Millionen US-Dollar (Vorjahresquartal: 21,5 Millionen US-Dollar).


eye home zur Startseite
backdoor.trojan 08. Jun 2015

Fast. 20. Der Multiplayer macht durchaus mal Spaß mit Freunden zusammen am besten mit...

mnementh 21. Mai 2015

Viele Leute glauben das wegen der Prozessorarchitektur. Aber das ist ein Fehlschluss...

Prypjat 20. Mai 2015

Es tut mir Leid, dass Du so eine Negative Erfahrung mit den Online Part von GTA 5 machen...

PhilSt 19. Mai 2015

So panne, wie sich die beiden "Interessengruppen" manchmal aufführen könnte man das in...

M.Kessel 19. Mai 2015

Es gehört dir, du kannst damit machen, was du willst. Du mußt dich nur an Fair Use...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Amprion GmbH, Dortmund
  2. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  3. über InterSearch Personalberatung GmbH & Co. KG, norddeutsche Großstadt
  4. SIGMETA Informationsverarbeitung und Technik GmbH, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Mittelerde Collection 25,97€)
  2. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. für 1€ über Sky Ticket (via App auch auf Smartphone/Tablet, Apple TV, PS3, PS4, Xbox One...

Folgen Sie uns
       


  1. Windows 10

    Microsoft will auf Zwangsupdates verzichten

  2. Brio 4K Streaming Edition

    Logitech-Kamera für Lets-Player und andere Streamer

  3. Vor Bundestagswahl

    Facebook löscht Zehntausende Spammer-Konten

  4. Bilderkennung von Google

    Erste Hinweise auf Lens in der Google-App

  5. Open Source

    Node.js-Führung zerstreitet sich über Code-of-Conduct

  6. Enigma ICO

    Kryptowährungshacker erbeuten halbe Million US-Dollar

  7. SNES Classic Mini

    Mario, Link und Samus machen den Moonwalk

  8. Bixby

    Samsungs Sprachassistent kommt auf Englisch nach Deutschland

  9. Apache-Lizenz 2.0

    OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen

  10. Knights Mill

    Intels Xeon Phi hat 72 Kerne und etwas Netburst



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Anschlag in Charlottesville: Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
Nach Anschlag in Charlottesville
Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
  1. Bundesinnenministerium Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro
  2. EU-Transparenz EuGH bekräftigt nachträglichen Zugang zu Gerichtsakten
  3. Rücknahmepflicht Elektronikschrott wird kaum zurückgegeben

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  2. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte
  3. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100

Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

  1. Re: Danke, alte Arbeitswelt!

    violator | 18:53

  2. Re: CoC Unsinn

    mnementh | 18:52

  3. Schweiß stinkt nicht.

    otraupe | 18:50

  4. Re: Nicht so bescheuert wie es auf den Ersten...

    violator | 18:50

  5. Können die das jetzt bitte auch bei z.B. Apple...

    Sauberer Elfenpopo | 18:45


  1. 18:04

  2. 17:49

  3. 16:30

  4. 16:01

  5. 15:54

  6. 14:54

  7. 14:42

  8. 14:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel