Abo
  • Services:
Anzeige
In GTA 5 sind die Flüge nach Liberty City leider abgesagt.
In GTA 5 sind die Flüge nach Liberty City leider abgesagt. (Bild: Rockstar Games)

Rockstar Games: Entwicklung von Liberty City in GTA 5 eingestellt

In GTA 5 sind die Flüge nach Liberty City leider abgesagt.
In GTA 5 sind die Flüge nach Liberty City leider abgesagt. (Bild: Rockstar Games)

Einsteigen ins Flugzeug in Los Santos, aussteigen in Liberty City: So sollte eine besonders umfangreiche Mod in GTA 5 eingebunden werden. Auf Druck von Take 2 und Rockstar Games wurden die Arbeiten daran nun gestoppt.

Seit ein paar Wochen knirscht es im Verhältnis zwischen dem Publisher Take 2 und seiner Tochterfirma Rockstar Games auf der einen Seite und der Modding-Community auf der anderen. Nun haben Hobbyentwickler auf Druck der Unternehmen ein besonders ambitioniertes Projekt eingestellt: die Erweiterung von Liberty City in GTA 5. Das sollte eine zweite große Stadt in dem Actionspiel sein, zu der Spieler per Flugzeug von Los Santos aus gelangen sollten.

Anzeige

Wer sich ein bisschen mit Grand Theft Auto auskennt, weiß natürlich, dass Liberty City eine an New York angelehnte Welt ist - Spieler kennen sie aus früheren Serienteilen. Los Santos ist die verkleinerte Version von Los Angeles, so dass mit der Mod zwei der wichtigsten US-Städte im Spiel verfügbar gewesen wären.

Dass es nun anders kommt, liegt laut den Entwicklern daran, dass Liberty City in GTA 5 "eindeutig" gegen die Vorgaben von Rockstar Games für Mods verstoße, schreibt das Team hinter der Erweiterung in einem Forum. Weitere Erläuterungen zu den Vorgängen hinter den Kulissen finden sich dort nicht.

Entwicklung von OpenIV geht weiter

Die Modder schreiben immerhin, dass sie ihr für die Produktion von Liberty City programmiertes Tool OpenIV weiterentwickeln wollen. Mit OpenIV sei es schließlich nie möglich gewesen, den Onlinemodus von GTA 5 zu modifizieren, und auch in Zukunft solle das nicht funktionieren.

Rockstar Games und Take 2 hatten Mitte Juni 2017 eigentlich auch dafür sorgen wollen, dass Tools wie OpenIV eingestellt werden. Auf Druck der Community - unter anderem mit vielen negativen Bewertungen für GTA 5 auf Steam - haben die Firmen dann aber eingelenkt.

Mods für den Einzelspielermodus des Spiels bleiben erlaubt - aber nur, solange sie sich an bestimmte Regeln halten. Dazu gehört, dass in GTA 5 keine Inhalte aus anderen Marken oder Titeln von Rockstar Games eingebaut werden dürfen. Genau das wäre ja mit Liberty City in GTA 5 der Fall gewesen. Veränderungen am Onlinemodus sind unter anderem untersagt, um Cheats zu erschweren.


eye home zur Startseite
kelzinc 07. Jul 2017

Mulitplayer DLCs sind schneller und billiger zu produzieren und bringen mehr ein also...

opodeldox 06. Jul 2017

Spenden bekommen sie jetzt schon nicht, als bleibt alles beim Alten.

Hotohori 06. Jul 2017

Grinden tut der, der keinerlei Geduld hat, der Rest spielt einfach und kommt so nach und...

Topf 06. Jul 2017

Der ehemalige Produzent der GTA Serien seit GTA III war sicher eine prägende Hand des...

TC 06. Jul 2017

LibreCity... oh wait



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Edenred Deutschland GmbH, Berlin
  2. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring
  3. ckc ag, Region Braunschweig/Wolfsburg
  4. SCHOTTEL GmbH, Spay


Anzeige
Top-Angebote
  1. 13,99€
  2. (u. a. Valerian, Kong: Skull Island, Jungle)
  3. 39,99€ mit Gutschein VFL6ESJY

Folgen Sie uns
       


  1. Magento

    Kreditkartendaten von bis zu 40.000 Oneplus-Käufern kopiert

  2. Games

    US-Spielemarkt wächst 2017 zweistellig

  3. Boeing und SpaceX

    ISS bald ohne US-Astronauten?

  4. E-Mail-Konto

    90 Prozent der Gmail-Nutzer nutzen keinen zweiten Faktor

  5. USK

    Nintendo Labo landet fast im Altpapier

  6. ARM-SoC-Hersteller

    Qualcomm darf NXP übernehmen

  7. Windows-API-Nachbau

    Wine 3.0 bringt Direct3D 11 und eine Android-App

  8. Echtzeit-Strategie

    Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin

  9. Ein Jahr Trump

    Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft

  10. Ryzen 2000

    AMDs Ryzen-Chip schafft 200 MHz mehr



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

  1. Re: Wozu auch..

    Johnny Cache | 18:09

  2. Re: Wo soll denn da das Missbrauchspotential sein?

    CerealD | 18:08

  3. Head of Problem !!

    Niaxa | 18:06

  4. Re: "Überraschung"

    SelfEsteem | 18:06

  5. Ich nutze U2F

    Scorcher24 | 18:05


  1. 17:28

  2. 16:59

  3. 16:21

  4. 16:02

  5. 15:29

  6. 14:47

  7. 13:05

  8. 12:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel