Abo
  • Services:

Rockstar Games: Entwicklung von Liberty City in GTA 5 eingestellt

Einsteigen ins Flugzeug in Los Santos, aussteigen in Liberty City: So sollte eine besonders umfangreiche Mod in GTA 5 eingebunden werden. Auf Druck von Take 2 und Rockstar Games wurden die Arbeiten daran nun gestoppt.

Artikel veröffentlicht am ,
In GTA 5 sind die Flüge nach Liberty City leider abgesagt.
In GTA 5 sind die Flüge nach Liberty City leider abgesagt. (Bild: Rockstar Games)

Seit ein paar Wochen knirscht es im Verhältnis zwischen dem Publisher Take 2 und seiner Tochterfirma Rockstar Games auf der einen Seite und der Modding-Community auf der anderen. Nun haben Hobbyentwickler auf Druck der Unternehmen ein besonders ambitioniertes Projekt eingestellt: die Erweiterung von Liberty City in GTA 5. Das sollte eine zweite große Stadt in dem Actionspiel sein, zu der Spieler per Flugzeug von Los Santos aus gelangen sollten.

Stellenmarkt
  1. macmon secure GmbH, Berlin
  2. Bosch Gruppe, Abstatt

Wer sich ein bisschen mit Grand Theft Auto auskennt, weiß natürlich, dass Liberty City eine an New York angelehnte Welt ist - Spieler kennen sie aus früheren Serienteilen. Los Santos ist die verkleinerte Version von Los Angeles, so dass mit der Mod zwei der wichtigsten US-Städte im Spiel verfügbar gewesen wären.

Dass es nun anders kommt, liegt laut den Entwicklern daran, dass Liberty City in GTA 5 "eindeutig" gegen die Vorgaben von Rockstar Games für Mods verstoße, schreibt das Team hinter der Erweiterung in einem Forum. Weitere Erläuterungen zu den Vorgängen hinter den Kulissen finden sich dort nicht.

Entwicklung von OpenIV geht weiter

Die Modder schreiben immerhin, dass sie ihr für die Produktion von Liberty City programmiertes Tool OpenIV weiterentwickeln wollen. Mit OpenIV sei es schließlich nie möglich gewesen, den Onlinemodus von GTA 5 zu modifizieren, und auch in Zukunft solle das nicht funktionieren.

Rockstar Games und Take 2 hatten Mitte Juni 2017 eigentlich auch dafür sorgen wollen, dass Tools wie OpenIV eingestellt werden. Auf Druck der Community - unter anderem mit vielen negativen Bewertungen für GTA 5 auf Steam - haben die Firmen dann aber eingelenkt.

Mods für den Einzelspielermodus des Spiels bleiben erlaubt - aber nur, solange sie sich an bestimmte Regeln halten. Dazu gehört, dass in GTA 5 keine Inhalte aus anderen Marken oder Titeln von Rockstar Games eingebaut werden dürfen. Genau das wäre ja mit Liberty City in GTA 5 der Fall gewesen. Veränderungen am Onlinemodus sind unter anderem untersagt, um Cheats zu erschweren.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

kelzinc 07. Jul 2017

Mulitplayer DLCs sind schneller und billiger zu produzieren und bringen mehr ein also...

opodeldox 06. Jul 2017

Spenden bekommen sie jetzt schon nicht, als bleibt alles beim Alten.

Hotohori 06. Jul 2017

Grinden tut der, der keinerlei Geduld hat, der Rest spielt einfach und kommt so nach und...

Topf 06. Jul 2017

Der ehemalige Produzent der GTA Serien seit GTA III war sicher eine prägende Hand des...

TC 06. Jul 2017

LibreCity... oh wait


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S10 Plus - Test

Das Galaxy S10+ ist Samsungs neues, großes Top-Smartphone. Im Test haben wir uns besonders die neue Dreifachkamera angeschaut.

Samsung Galaxy S10 Plus - Test Video aufrufen
Geforce GTX 1660 im Test: Für 230 Euro eine faire Sache
Geforce GTX 1660 im Test
Für 230 Euro eine faire Sache

Die Geforce GTX 1660 - ohne Ti am Ende - rechnet so flott wie AMDs Radeon RX 590 und kostet in etwa das Gleiche. Der klare Vorteil der Nvidia-Grafikkarte ist die drastisch geringere Leistungsaufnahme.

  1. Nvidia Turing OBS unterstützt Encoder der Geforce RTX
  2. Geforce GTX 1660 Ti im Test Nvidia kann Turing auch günstig(er)
  3. Turing-Grafikkarten Nvidias Geforce 1660/1650 erscheint im März

Trüberbrook im Test: Provinzielles Abenteuer
Trüberbrook im Test
Provinzielles Abenteuer

Neuartiges Produktionsverfahren, prominente Sprecher: Das bereits vor seiner Veröffentlichung für den Deutschen Computerspielpreis nominierte Adventure Trüberbrook bietet trotz solcher Auffälligkeiten nur ein allzu braves Abenteuer in der deutschen Provinz der 60er Jahre.
Von Peter Steinlechner

  1. Quellcode Al Lowe verkauft Disketten mit Larry 1 auf Ebay
  2. Wet Dreams Don't Dry im Test Leisure Suit Larry im Land der Hipster
  3. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Fido-Sticks im Test: Endlich schlechte Passwörter
Fido-Sticks im Test
Endlich schlechte Passwörter

Sicher mit nur einer PIN oder einem schlechten Passwort: Fido-Sticks sollen auf Tastendruck Zwei-Faktor-Authentifizierung oder passwortloses Anmelden ermöglichen. Golem.de hat getestet, ob sie halten, was sie versprechen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. E-Mail-Marketing Datenbank mit 800 Millionen E-Mail-Adressen online
  2. Webauthn Standard für passwortloses Anmelden verabschiedet
  3. Studie Passwortmanager hinterlassen Passwörter im Arbeitsspeicher

    •  /