• IT-Karriere:
  • Services:

Rockstar Games: Der Sommer ist in GTA Online angekommen

Sechs Koop-Missionen und jede Menge sommerliche Aktivitäten: Rockstar Games hat das Update auf Version 1.50 für GTA Online veröffentlicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von GTA Online
Artwork von GTA Online (Bild: Rockstar Games)

Ab sofort steht der Download auf Version 1.34 von GTA Online für Windows-PC, Xbox One und Playstation 4 bereit. Je nach Plattform müssen ein bis zwei GByte heruntergeladen werden, dafür gibt es aber auch viel neuen Inhalt. Rockstar Games nennt das Update Los Santos Summer Special.

Stellenmarkt
  1. iComps GmbH, Bad Schwalbach
  2. Computacenter AG & Co. oHG, Erfurt

Unter anderem gibt es über die Galaxy-Superyacht Zugang zu sechs weiteren Koop-Missionen, in denen insgesamt vier Personen antreten können. Um zu starten, muss man entweder die Yacht sein Eigen nennen oder den Kapitän anrufen und um einen Job bitten. Die Einsätze bringen zwischen 14.000 und 25.000 GTA-Dollar ein - bis zum 19. August 2020 sogar das Doppelte.

Außerdem gibt es 15 neue Vehikel, darunter Sportautos mit schön blöden Namen wie Lampadati Tigon, Invetero Coquette D10 und Declasse DR1. Zusätzlich finden sich im Open-Wheel-Modus zwei Flitzer, eine weitere Rennserie und neun zusätzliche Strecken für Wettrennen.

Es gibt noch mehr neue Inhalte sowie eine Reihe von Verbesserungen. So können die Spieler acht Immobilien besitzen, dazu kommen Änderungen beim Umgang mit persönlichen Vehikeln und mit dem Pegasus, wie unter anderem die Patch Notes erklären.

Unterdessen gibt es Berichte über massive Probleme in dem ebenfalls von Rockstar Games betriebenen Onlinemodus von Red Dead Redemption 2. Polygon etwa schreibt, dass viele Spieler in der Westernwelt nicht schießen können. Teilweise sei man allein auf den Servern, abgesehen von mysteriös verschwindenden und auftauchenden Pferden.

Besonders merkwürdig: Es gibt immer wieder Berichte über einen kahlköpfigen Cowboy, der in der Onlinewelt auftaucht - ohne dass es dafür eine Erklärung gibt. Inzwischen wird spekuliert, dass es sich bei der geheimnisvollen Figur um den Hacker handeln könnte, der die Server (möglicherweise) beschädigt hat. Rockstar Games hat sich bisher nicht öffentlich zu der Sache geäußert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 28,99€
  2. (u. a. Phoenix Point: Year One Edition für 24,99€, Project Cars 3 für 19,99€, Project Cars 2...
  3. 16,49€

Smoke187 15. Aug 2020

blos keinen mittelalterschei.....

Smoke187 15. Aug 2020

das große DLC kommt erst im NOV/DEZ... da -könnte- es die Kartenerweiterung geben...


Folgen Sie uns
       


Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich

Eigentlich sollen smarte Lautsprecher den Musikkonsum auf Zuruf besonders bequem machen - aber das gelingt oftmals nicht. Überraschenderweise spielen Siri, Google Assistant und Alexa bei gleichen Sprachbefehlen andere Sachen, obwohl alle auf Apple Music zugreifen.

Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich Video aufrufen
Wissen für ITler: 11 tolle Tech-Podcasts
Wissen für ITler
11 tolle Tech-Podcasts

Die Menge an Tech-Podcasts ist schier unüberschaubar. Wir haben ein paar Empfehlungen, die die Zeit wert sind.
Von Dennis Kogel


    XPS 13 (9310) im Test: Dells Ultrabook ist besser denn je
    XPS 13 (9310) im Test
    Dells Ultrabook ist besser denn je

    Wir dachten ja, bis auf den Tiger-Lake-Chip habe Dell am XPS 13 nichts geändert. Doch es gibt einige willkommene Änderungen.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Dell-Ultrabook XPS 13 mit weniger vertikalen Pixeln
    2. Notebooks Dells XPS 13 mit Intels Tiger Lake kommt
    3. XPS 13 (9300) im Test Dells i-Tüpfelchen

    Passwortmanager: Das letzte Mal Lastpass verwenden
    Passwortmanager
    Das letzte Mal Lastpass verwenden

    Der Passwortmanager Lastpass schränkt seinen kostenlosen Dienst massiv ein. Wir zeigen Alternativen, die obendrein sicherer sind.
    Von Moritz Tremmel

    1. Autofill Microsoft testet Passwortmanager
    2. Sicherheitslücke Admin-Passwort für Rettungsdienst-System ungeschützt im Netz
    3. Sicherheitslücke 800 Zugangsdaten waren auf CSU-Webserver auslesbar

      •  /