Rockstar Games: Auf den Spuren von GTA 6

Weibliche Hauptfigur, serverbasierte NPCs und ein neues Animationssystem: Es gibt erstaunlich viele Leaks und Hinweise zu GTA 6.

Artikel von veröffentlicht am
Artwork von GTA Online
Artwork von GTA Online (Bild: Rockstar Games)

Jedes Jahr ein neues Grand Theft Auto - das wäre zu viel! Fand jedenfalls Strauss Zelnick, der Chef des Publishers Take Two und damit auch von dessen wichtigstem Entwicklerstudio Rockstar Games. Wenn ständig ein weiteres GTA auf den Markt käme, würden die Kunden irgendwann ihre "Liebe für die Marke verlieren".

Inhalt:
  1. Rockstar Games: Auf den Spuren von GTA 6
  2. Miami als bewährter Schauplatz
  3. GTA 6: Grafik und abschließende Überlegungen

Das hat Zelnick tatsächlich gesagt, und zwar im Jahr 2012 - ein paar Monate vor der Veröffentlichung von GTA 5. Wahrscheinlich hätte der Manager selbst nicht geglaubt, wenn man ihm damals gesagt hätte, dass 2021 noch kein GTA 7 oder 8 veröffentlicht wäre.

Und wenn man ihm dann erzählen würde, dass noch nicht mal ein sechster Serienteil angekündigt ist, würde Zelnick unseren Zeitreisenden wohl für verrückt halten. Das liegt auch daran, dass die GTAs früher in unvorstellbar kurzen Abständen erschienen sind. Nur zwei Jahre nach dem 2002 veröffentlichten GTA Vice City etwa kam GTA San Andreas auf den Markt.

Auf GTA 6 warten wir hingegen schon seit 2013. Und vermutlich müssen wir uns noch weiter gedulden: Mit etwas Pech bringt Rockstar Games in diesem Jahr lediglich die Neuauflage von GTA 5 für Xbox Series X/S und die Playstation 5 sowie frische Inhalte für GTA Online auf den Markt - da würde ein auch nur angekündigter neuer Serienteil vermutlich nur ablenken.

Gibt es überhaupt ein GTA 6?

Stellenmarkt
  1. Senior Transformation Programme Manager (m/w/d)
    Vodafone GmbH, Düsseldorf
  2. HIS-Systembetreuerin (m/w/d)
    Hochschule Geisenheim University, Geisenheim
Detailsuche

Bestätigt ist nichts. Rockstar Games könnte an einer ganz neuen Marke arbeiten oder an einem weiteren Teil von älteren Titeln wie Bully, Midnight Club oder dem 2006 veröffentlichten Tischtennis-Spiel (ja, das gab es tatsächlich).

Das alles ist aber unwahrscheinlich: GTA ist für Take Two die mit Abstand wichtigste Serie. Alle Ableger zusammen haben im letzten Geschäftsjahr rund 23 Prozent zum Gesamtumsatz beigetragen - wenn da nicht irgendwann was Neues kommt, hat das Unternehmen ein Problem.

Es gibt übrigens Belege, dass das Studio überhaupt an etwas arbeitet. So hat Anfang 2020 die britische Organisation Tax Watch berichtet, dass Rockstar Games im Jahr zuvor rund 37,6 Millionen Pfund (rund 44,15 Millionen Euro) als Steuernachlass erhalten habe.

Das Geld dürfte unter anderem an Rockstar North geflossen sein, also die Niederlassung in Edinburgh - der Standort war schon entscheidend an der Herstellung von GTA 5 und Red Dead Redemption 2 beteiligt.

Grand Theft Auto V Premium Edition - [PlayStation 4]

Was ist mit dem Erscheinungstermin?

Klar ist: Irgendwann wird Rockstar Games ein GTA 6 ankündigen, und möglicherweise erleben das einige von uns noch vor der Rente. In der Community und der Spielebranche wird oft die vermutlich richtige Überlegung angestellt, dass der sechste Serienteil erst dann kommt, wenn die Einnahmen von GTA Online zurückgehen.

Das ist inzwischen zumindest zeitweise der Fall: Im Kleingedruckten des letzten Jahresberichts für seine Aktionäre meldet Take Two ausdrücklich einen "Rückgang des Nettoumsatzes mit Grand Theft Auto Online". Die Erlössituation dürfte sich durch die Ende 2020 veröffentlichte Erweiterung The Cayo Perico Heist noch mal gebessert haben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Miami als bewährter Schauplatz 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


me2 10. Feb 2021

GTA 3 ist mir damals immer nach rund 30min bis 1h30min stecken geblieben. Und ich durfte...

Michael H. 02. Feb 2021

Eigentlich möchte ich dir relativ bedingungslos zustimmen... Jedoch gibt es da ein paar...

quineloe 01. Feb 2021

Mit Konsolenversion hat das aber nichts zu tun, die PC Version sah genauso aus. Und aus...

Sportstudent 01. Feb 2021

Nachdem GTA IV vielen zu realistisch war, haben sie mit GTA V in die andere Richtung...

Sportstudent 01. Feb 2021

Hatte das Spiel das erste mal auf der PS3 gespielt und damals sehr genossen, auch...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Thinkpad X1 Extreme Gen 4 im Test
Das beste Notebook in 16 Zoll kommt von Lenovo

Kaum ein Thinkpad hat ein besseres Panel verbaut als das X1 Extreme. Auch generell ist es ein sehr gutes Gerät - wenn Geld keine Rolle spielt.
Ein Test von Oliver Nickel

Thinkpad X1 Extreme Gen 4 im Test: Das beste Notebook in 16 Zoll kommt von Lenovo
Artikel
  1. Microsoft: Windows 11 läuft auf uraltem Pentium 4
    Microsoft
    Windows 11 läuft auf uraltem Pentium 4

    Zwei logische Kerne und über 1 GHz: Der Pentium 4 hat alles, was Windows 11 benötigt - denn Secure Boot und TPM 2.0 lassen sich umgehen.

  2. Geekbench & GFXBench: Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max
    Geekbench & GFXBench
    Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max

    Das Apple Silicon schneidet gut ab: Der M1 Max legt sich tatsächlich mit einer Geforce RTX 3080 Mobile und den schnellsten Laptop-CPUs an.

  3. Windows 11: User wollen separate Fenster in der Taskleiste zurück
    Windows 11
    User wollen separate Fenster in der Taskleiste zurück

    Windows 11 gruppiert Instanzen einer App zusammen und streicht die Möglichkeit, sie separat anzuzeigen. Das gefällt der Community gar nicht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 & Xbox Series X bestellbar • HP Herbst Sale bei NBB: Bis zu 500€ Rabatt auf Gaming-Notebooks, Monitore uvm. • Kingston RGB 32GB Kit 3200 116,90€ • LG OLED48A19LA 756,29€ • Nur noch heute: GP Anniversary Sale • Amazon Music 3 Monate gratis • Saturn Gutscheinheft [Werbung]
    •  /