• IT-Karriere:
  • Services:

Rockstar Games: 17 Millionen Red Dead Redemption 2 ausgeliefert

Weniger als zwei Wochen nach dem Verkaufsstart befindet sich Red Dead Redemption 2 auf dem Weg zum Bestseller: Nach Angaben von Rockstar Games wurden bislang 17 Millionen Exemplare des Westernepos an den Handel geliefert. Inzwischen gibt es auch erste Hinweise, wann der Onlinemodus startet.

Artikel veröffentlicht am ,
Red Dead Redemption 2 verkauft sich bestens.
Red Dead Redemption 2 verkauft sich bestens. (Bild: Rockstar Games/Screenshot: Golem.de)

Das Actionspiel Red Dead Redemption 2 verkauft sich offenbar besser als vom Hersteller und von Analysten vorausgesagt. Innerhalb der ersten zwei Wochen nach dem Verkaufsstart hat das Entwicklerstudio Rockstar Games weltweit rund 17 Millionen Exemplare an den Handel verkauft. Damit ist zwar noch nicht gesagt, dass diese Spiele auch tatsächlich beim Endkunden landen - aber im Normalfall können die Geschäfte das Interesse ihrer Kunden gut einschätzen, bei einem derartigen Spiel dürfte es so gut wie keine Retouren geben.

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg
  2. SWB Bus und Bahn, Bonn

Rockstar Games selbst hatte drei Tage nach dem Start von Red Dead Redemption 2 (RDR 2) bereits über Umsätze von 725 Millionen US-Dollar mit Exemplaren berichtet, die direkt an Endkunden verkauft wurden. Auf Grundlage eines Verkaufspreises von rund 70 US-Dollar müssten also innerhalb der kurzen Zeit mehr als 10 Millionen Einheiten abgesetzt worden sein.

Um die Zahl einzuordnen: Nach Angaben von Rockstar Games hat der stationäre Handel von RDR 2 innerhalb der ersten acht Tage mehr Exemplare geordert als vom direkten Vorgänger innerhalb der ersten acht Jahre. Das ebenfalls von Rockstar Games produzierte GTA 5, das mit geschätzt rund 100 Millionen verkauften Einheiten zurzeit das insgesamt meistverkaufte Vollpreisspiel überhaupt sein dürfte, kam bereits 2013 auf den Markt - und ist für mehrere Plattformen erhältlich. Der wirtschaftliche Erfolg erhöht vermutlich auch die Chancen, dass RDR 2 früher oder später auch auf PCs erscheint.

Im Gespräch mit Analysten hat Strauss Zelnick, der Chef von Take 2 - was wiederum die Firma hinter Rockstar Games ist - außerdem gesagt, dass Red Dead Online vermutlich erst Ende November 2018 startet. Bislang hatte der Publisher nur allgemein den November als Zeitraum genannt. Red Dead Online beginnt als Beta, über die Inhalte ist bislang wenig bekannt. Vermutlich orientiert sich der Multiplayermodus mehr oder weniger deutlich an GTA Online.

Take 2 konnte in den Monaten Juli bis September 2018 seinen Umsatz im Jahresvergleich von 444 Millionen US-Dollar auf 493 Millionen US-Dollar steigern. Anstelle eines Verlusts von 2,74 Millionen US-Dollar, wie er im Quartal des Jahres zuvor anfiel, konnte das Unternehmen nun einen Nettogewinn von 25,4 Millionen US-Dollar verbuchen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,26€
  2. 53,99€
  3. 4,99€
  4. 26,99€

Anonymouse 09. Nov 2018

Naja... meine Flinte hat den Bug dann behoben :)

John2k 08. Nov 2018

Daran merkt man halt richtig stark, dass GTA drin steckt. Was mich ein wenig ärgert ist...


Folgen Sie uns
       


iOS 13 ausprobiert

Apple hat iOS 13 offiziell vorgestellt. Die neue Version des mobilen Betriebssystems bringt unter anderem den Dark Mode sowie zahlreiche Verbesserungen einzelner Apps.

iOS 13 ausprobiert Video aufrufen
Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

    •  /