Abo
  • Services:

Rockstar Games: 17 Millionen Red Dead Redemption 2 ausgeliefert

Weniger als zwei Wochen nach dem Verkaufsstart befindet sich Red Dead Redemption 2 auf dem Weg zum Bestseller: Nach Angaben von Rockstar Games wurden bislang 17 Millionen Exemplare des Westernepos an den Handel geliefert. Inzwischen gibt es auch erste Hinweise, wann der Onlinemodus startet.

Artikel veröffentlicht am ,
Red Dead Redemption 2 verkauft sich bestens.
Red Dead Redemption 2 verkauft sich bestens. (Bild: Rockstar Games/Screenshot: Golem.de)

Das Actionspiel Red Dead Redemption 2 verkauft sich offenbar besser als vom Hersteller und von Analysten vorausgesagt. Innerhalb der ersten zwei Wochen nach dem Verkaufsstart hat das Entwicklerstudio Rockstar Games weltweit rund 17 Millionen Exemplare an den Handel verkauft. Damit ist zwar noch nicht gesagt, dass diese Spiele auch tatsächlich beim Endkunden landen - aber im Normalfall können die Geschäfte das Interesse ihrer Kunden gut einschätzen, bei einem derartigen Spiel dürfte es so gut wie keine Retouren geben.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Leipzig
  2. Bosch Gruppe, Abstatt

Rockstar Games selbst hatte drei Tage nach dem Start von Red Dead Redemption 2 (RDR 2) bereits über Umsätze von 725 Millionen US-Dollar mit Exemplaren berichtet, die direkt an Endkunden verkauft wurden. Auf Grundlage eines Verkaufspreises von rund 70 US-Dollar müssten also innerhalb der kurzen Zeit mehr als 10 Millionen Einheiten abgesetzt worden sein.

Um die Zahl einzuordnen: Nach Angaben von Rockstar Games hat der stationäre Handel von RDR 2 innerhalb der ersten acht Tage mehr Exemplare geordert als vom direkten Vorgänger innerhalb der ersten acht Jahre. Das ebenfalls von Rockstar Games produzierte GTA 5, das mit geschätzt rund 100 Millionen verkauften Einheiten zurzeit das insgesamt meistverkaufte Vollpreisspiel überhaupt sein dürfte, kam bereits 2013 auf den Markt - und ist für mehrere Plattformen erhältlich. Der wirtschaftliche Erfolg erhöht vermutlich auch die Chancen, dass RDR 2 früher oder später auch auf PCs erscheint.

Im Gespräch mit Analysten hat Strauss Zelnick, der Chef von Take 2 - was wiederum die Firma hinter Rockstar Games ist - außerdem gesagt, dass Red Dead Online vermutlich erst Ende November 2018 startet. Bislang hatte der Publisher nur allgemein den November als Zeitraum genannt. Red Dead Online beginnt als Beta, über die Inhalte ist bislang wenig bekannt. Vermutlich orientiert sich der Multiplayermodus mehr oder weniger deutlich an GTA Online.

Take 2 konnte in den Monaten Juli bis September 2018 seinen Umsatz im Jahresvergleich von 444 Millionen US-Dollar auf 493 Millionen US-Dollar steigern. Anstelle eines Verlusts von 2,74 Millionen US-Dollar, wie er im Quartal des Jahres zuvor anfiel, konnte das Unternehmen nun einen Nettogewinn von 25,4 Millionen US-Dollar verbuchen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-50%) 4,99€
  2. (-50%) 29,99€
  3. 23,95€
  4. 2,99€

Anonymouse 09. Nov 2018 / Themenstart

Naja... meine Flinte hat den Bug dann behoben :)

John2k 08. Nov 2018 / Themenstart

Daran merkt man halt richtig stark, dass GTA drin steckt. Was mich ein wenig ärgert ist...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Intel NUC7 June Canyon - Test

Wir mögen Intels NUC7: Er hat volle PC-Funktionalität in kleinem Formfaktor zu einem niedrigen Preis.

Intel NUC7 June Canyon - Test Video aufrufen
Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

Flexibles Smartphone: Samsung verspielt die Smartphone-Führung
Flexibles Smartphone
Samsung verspielt die Smartphone-Führung

Jahrelang dominierte Samsung den Smartphone-Markt mit Innovationen, in den vergangenen Monaten verliert der südkoreanische Hersteller aber das Momentum. Krönung dieser Entwicklung ist das neue flexible Nicht-Smartphone - die Konkurrenz aus China dürfte feiern.
Eine Analyse von Tobias Költzsch

  1. Samsung Linux-on-Dex startet in privater Beta
  2. Infinity Flex Samsung zeigt statt Smartphone nur faltbares Display
  3. Künstliche Intelligenz Auch Samsung soll SoC mit zwei KI-Kernen produzieren

KEF LSX angehört: Neue Streaming-Lautsprecher mit voluminösem Klang
KEF LSX angehört
Neue Streaming-Lautsprecher mit voluminösem Klang

Mit dem LSX hat der britische Edellautsprecherhersteller KEF ein für seine Größe überraschend voluminös klingendes Streaming-Lautsprecherset vorgestellt. Bei einer ersten Hörprobe sind uns die gut getrennten Frequenzen und die satten Tiefen positiv aufgefallen - der Preis scheint uns gerechtfertigt.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Warner plant Konkurrenz für Netflix und Disney
  2. Streaming Netflix erzeugt 15 Prozent des globalen Downloads
  3. Streaming Plex macht seine Cloud dicht

    •  /