Abo
  • IT-Karriere:

Rockstar Games: 110 Millionen Exemplare von GTA 5 ausgeliefert

Das Actionspiel GTA 5 verkauft sich weiter bestens. Damit können die Cowboys von Red Dead Redemption 2 trotz ebenfalls anständiger Verkaufszahlen nicht mithalten.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von GTA 5
Artwork von GTA 5 (Bild: Rockstar Games)

Das wichtigste Spiel von Rockstar Games bleibt GTA 5: Mehr als fünf Jahre nach der Veröffentlichung der ersten Versionen hat das Programm nun die Marke von 110 Millionen ausgelieferten Exemplaren erreicht. Das hat der Publisher Take 2 - der hinter Rockstar Games steckt - bei der Bekanntgabe von Geschäftszahlen gesagt. Allein im vergangenen halben Jahr wurden rund 10 Millionen GTA 5 ausgeliefert.

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  2. Oxfam Deutschland e.V., Berlin

Gegen diese Zahlen verblasst selbst der Erfolg des ebenfalls bei Rockstar Games entwickelten Red Dead Redemption 2. Zwar ist das im Wilden Westen angesiedelte Actionspiel gut gestartet - innerhalb der ersten zwei Wochen nach dem Verkaufsbeginn im Oktober 2018 hatten die Entwickler von 17 Millionen ausgelieferten Exemplaren gesprochen. Inzwischen sind es 24 Millionen Spiele, in den vergangenen drei Monaten hat sich die Zahl laut dem Hersteller aber nur noch um rund eine Million Exemplare erhöht.

Ein Grund für den größeren Erfolg von GTA 5 dürfte sein, dass es auf mehr Plattformen verfügbar ist - von Red Dead Redemption 2 gibt es bislang keine PC-Version, und auch keine entsprechende Ankündigung. In den vergangenen Tagen hatte es allerdings einen Hinweis auf eine Umsetzung gegeben: Ein ehemaliger Programmierer von Rockstar Leeds hatte in seinem Lebenslauf auf LinkedIn eine PC-Version des Spiels mitaufgeführt.

Ein weiterer Grund für die große Nachfrage nach GTA 5 ist vermutlich, dass der Multimodus extrem erfolgreich ist und damit auch immer wieder Cheater gesperrt werden, die sich dann eine neue Version kaufen müssen. Red Dead Online befindet sich noch immer im Betastadium.

Take 2 - die Firma ist Eigentümerin von Rockstar Games, 2K Games und Private Division - hat in seinem am 31. März 2019 beendeten Geschäftsjahr einen Umsatz von insgesamt 2,67 Milliarden US-Dollar erzielt - im Jahr davor waren es 1,79 Milliarden US-Dollar. Der Nettogewinn ist auf rund 334 Millionen US-Dollar gestiegen (Vorjahr: rund 174 Millionen US-Dollar).

In den Monaten Januar bis März 2019 lag der Umsatz bei 539 Millionen US-Dollar (Vorjahreszeitraum: 450 Millionen US-Dollar). Der Nettogewinn lag bei 56,8 Millionen US-Dollar, im Jahr davor waren es 90,9 Millionen US-Dollar. Für die kommenden Monate ist unter anderem die Veröffentlichung von Borderlands 3, vom Sportspiel NBA 2K20 sowie vom Weltraumabenteuer The Outer Worlds und vom Actionspiel Ancestors: The Humankind Odyssey geplant.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 72,99€ (Release am 19. September)
  2. 144,90€ + Versand
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

splash42 14. Mai 2019

Bei den Umsätzen, die da so möglich sind, hat Star Citizen noch ein wenig Luft nach oben...

Conqi 14. Mai 2019

Ok, nochmal anders ausgedrückt: GTA5 verkauft sich aktuell (unabhängig vom Alter) pro...

h3nNi 14. Mai 2019

Also wenn ich mir ein Spiel in einer Box kaufe, erwarte ich, dass es die Möglichkeit...

Kakiss 14. Mai 2019

Also neuer ist nicht unbedingt gleich besser. GTA V macht sicherlich einiges richtig...

Glennmorangy 14. Mai 2019

Wahnsinn was GTA5 da geschafft hat.


Folgen Sie uns
       


Asus Prime Utopia angesehen

Asus zeigt auf der Computex 2019 eine Ideenstudie für ein neues High-End-Mainboard.

Asus Prime Utopia angesehen Video aufrufen
FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

    •  /