Rockstar Games: 110 Millionen Exemplare von GTA 5 ausgeliefert

Das Actionspiel GTA 5 verkauft sich weiter bestens. Damit können die Cowboys von Red Dead Redemption 2 trotz ebenfalls anständiger Verkaufszahlen nicht mithalten.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von GTA 5
Artwork von GTA 5 (Bild: Rockstar Games)

Das wichtigste Spiel von Rockstar Games bleibt GTA 5: Mehr als fünf Jahre nach der Veröffentlichung der ersten Versionen hat das Programm nun die Marke von 110 Millionen ausgelieferten Exemplaren erreicht. Das hat der Publisher Take 2 - der hinter Rockstar Games steckt - bei der Bekanntgabe von Geschäftszahlen gesagt. Allein im vergangenen halben Jahr wurden rund 10 Millionen GTA 5 ausgeliefert.

Stellenmarkt
  1. DevOps Entwickler (m/w/d)
    ABUS Security Center GmbH & Co. KG, Affing (bei Augsburg)
  2. Head of Group Data Protection m/f/t
    RWE AG, Essen
Detailsuche

Gegen diese Zahlen verblasst selbst der Erfolg des ebenfalls bei Rockstar Games entwickelten Red Dead Redemption 2. Zwar ist das im Wilden Westen angesiedelte Actionspiel gut gestartet - innerhalb der ersten zwei Wochen nach dem Verkaufsbeginn im Oktober 2018 hatten die Entwickler von 17 Millionen ausgelieferten Exemplaren gesprochen. Inzwischen sind es 24 Millionen Spiele, in den vergangenen drei Monaten hat sich die Zahl laut dem Hersteller aber nur noch um rund eine Million Exemplare erhöht.

Ein Grund für den größeren Erfolg von GTA 5 dürfte sein, dass es auf mehr Plattformen verfügbar ist - von Red Dead Redemption 2 gibt es bislang keine PC-Version, und auch keine entsprechende Ankündigung. In den vergangenen Tagen hatte es allerdings einen Hinweis auf eine Umsetzung gegeben: Ein ehemaliger Programmierer von Rockstar Leeds hatte in seinem Lebenslauf auf LinkedIn eine PC-Version des Spiels mitaufgeführt.

Ein weiterer Grund für die große Nachfrage nach GTA 5 ist vermutlich, dass der Multimodus extrem erfolgreich ist und damit auch immer wieder Cheater gesperrt werden, die sich dann eine neue Version kaufen müssen. Red Dead Online befindet sich noch immer im Betastadium.

Golem Karrierewelt
  1. Cloud Competence Center: Strategien, Roadmap, Governance: virtueller Ein-Tages-Workshop
    26.07.2022, Virtuell
  2. IT-Grundschutz-Praktiker mit Zertifikat: Drei-Tage-Workshop
    04.-06.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Take 2 - die Firma ist Eigentümerin von Rockstar Games, 2K Games und Private Division - hat in seinem am 31. März 2019 beendeten Geschäftsjahr einen Umsatz von insgesamt 2,67 Milliarden US-Dollar erzielt - im Jahr davor waren es 1,79 Milliarden US-Dollar. Der Nettogewinn ist auf rund 334 Millionen US-Dollar gestiegen (Vorjahr: rund 174 Millionen US-Dollar).

In den Monaten Januar bis März 2019 lag der Umsatz bei 539 Millionen US-Dollar (Vorjahreszeitraum: 450 Millionen US-Dollar). Der Nettogewinn lag bei 56,8 Millionen US-Dollar, im Jahr davor waren es 90,9 Millionen US-Dollar. Für die kommenden Monate ist unter anderem die Veröffentlichung von Borderlands 3, vom Sportspiel NBA 2K20 sowie vom Weltraumabenteuer The Outer Worlds und vom Actionspiel Ancestors: The Humankind Odyssey geplant.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


splash42 14. Mai 2019

Bei den Umsätzen, die da so möglich sind, hat Star Citizen noch ein wenig Luft nach oben...

Conqi 14. Mai 2019

Ok, nochmal anders ausgedrückt: GTA5 verkauft sich aktuell (unabhängig vom Alter) pro...

h3nNi 14. Mai 2019

Also wenn ich mir ein Spiel in einer Box kaufe, erwarte ich, dass es die Möglichkeit...

Anonymer Nutzer 14. Mai 2019

Also neuer ist nicht unbedingt gleich besser. GTA V macht sicherlich einiges richtig...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Urheberrecht
Seth Greens Affe ist entführt worden

Per Phishing-Angriff ist dem Schauspieler sein Bored-Ape-NFT entwendet worden. Das bringt seine neue Serie in Gefahr.

Urheberrecht: Seth Greens Affe ist entführt worden
Artikel
  1. Desktop-Modus des Steam Deck ausprobiert: Das fast perfekte Linux für Umsteiger
    Desktop-Modus des Steam Deck ausprobiert
    Das fast perfekte Linux für Umsteiger

    Das Steam Deck könnte für einige der erste Desktop-Rechner sein und kommt mit der Linux-Distribution SteamOS. Taugt das für den Einstieg?
    Ein Hands-on von Sebastian Grüner

  2. Streaming: Twitch will Sperren besser erklären
    Streaming
    Twitch will Sperren besser erklären

    Gesperrt - aber warum? Bislang erklärt Twitch das nur schlecht. Künftig erhalten Streamer möglicherweise ein Video ihres Fehlverhaltens.

  3. Elektroauto: VW wird laut Diess Tesla überholen
    Elektroauto
    VW wird laut Diess Tesla überholen

    Tesla ist die Nummer eins unter den Elektroautoherstellern. Nicht mehr lange, sagt VW-Chef Herbert Diess.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Days of Play: (u. a. PS5-Controller (alle Farben) günstig wie nie: 49,99€, PS5-Headset Sony Pulse 3D günstig wie nie: 79,99€) • Viewsonic Gaming-Monitore günstiger • Mindstar (u. a. MSI RTX 3090 24GB 1.599€) • Xbox Series X bestellbar • Samsung SSD 1TB 79€ [Werbung]
    •  /