Abo
  • IT-Karriere:

Rockstar Games: 110 Millionen Exemplare von GTA 5 ausgeliefert

Das Actionspiel GTA 5 verkauft sich weiter bestens. Damit können die Cowboys von Red Dead Redemption 2 trotz ebenfalls anständiger Verkaufszahlen nicht mithalten.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von GTA 5
Artwork von GTA 5 (Bild: Rockstar Games)

Das wichtigste Spiel von Rockstar Games bleibt GTA 5: Mehr als fünf Jahre nach der Veröffentlichung der ersten Versionen hat das Programm nun die Marke von 110 Millionen ausgelieferten Exemplaren erreicht. Das hat der Publisher Take 2 - der hinter Rockstar Games steckt - bei der Bekanntgabe von Geschäftszahlen gesagt. Allein im vergangenen halben Jahr wurden rund 10 Millionen GTA 5 ausgeliefert.

Stellenmarkt
  1. ENGEL Automatisierungstechnik Deutschland GmbH, Hagen
  2. Versandhaus Walz GmbH, Bad Waldsee

Gegen diese Zahlen verblasst selbst der Erfolg des ebenfalls bei Rockstar Games entwickelten Red Dead Redemption 2. Zwar ist das im Wilden Westen angesiedelte Actionspiel gut gestartet - innerhalb der ersten zwei Wochen nach dem Verkaufsbeginn im Oktober 2018 hatten die Entwickler von 17 Millionen ausgelieferten Exemplaren gesprochen. Inzwischen sind es 24 Millionen Spiele, in den vergangenen drei Monaten hat sich die Zahl laut dem Hersteller aber nur noch um rund eine Million Exemplare erhöht.

Ein Grund für den größeren Erfolg von GTA 5 dürfte sein, dass es auf mehr Plattformen verfügbar ist - von Red Dead Redemption 2 gibt es bislang keine PC-Version, und auch keine entsprechende Ankündigung. In den vergangenen Tagen hatte es allerdings einen Hinweis auf eine Umsetzung gegeben: Ein ehemaliger Programmierer von Rockstar Leeds hatte in seinem Lebenslauf auf LinkedIn eine PC-Version des Spiels mitaufgeführt.

Ein weiterer Grund für die große Nachfrage nach GTA 5 ist vermutlich, dass der Multimodus extrem erfolgreich ist und damit auch immer wieder Cheater gesperrt werden, die sich dann eine neue Version kaufen müssen. Red Dead Online befindet sich noch immer im Betastadium.

Take 2 - die Firma ist Eigentümerin von Rockstar Games, 2K Games und Private Division - hat in seinem am 31. März 2019 beendeten Geschäftsjahr einen Umsatz von insgesamt 2,67 Milliarden US-Dollar erzielt - im Jahr davor waren es 1,79 Milliarden US-Dollar. Der Nettogewinn ist auf rund 334 Millionen US-Dollar gestiegen (Vorjahr: rund 174 Millionen US-Dollar).

In den Monaten Januar bis März 2019 lag der Umsatz bei 539 Millionen US-Dollar (Vorjahreszeitraum: 450 Millionen US-Dollar). Der Nettogewinn lag bei 56,8 Millionen US-Dollar, im Jahr davor waren es 90,9 Millionen US-Dollar. Für die kommenden Monate ist unter anderem die Veröffentlichung von Borderlands 3, vom Sportspiel NBA 2K20 sowie vom Weltraumabenteuer The Outer Worlds und vom Actionspiel Ancestors: The Humankind Odyssey geplant.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 249,00€ + Versand
  2. (u. a. Grafikkarten, Monitore, Mainboards)
  3. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)

splash42 14. Mai 2019 / Themenstart

Bei den Umsätzen, die da so möglich sind, hat Star Citizen noch ein wenig Luft nach oben...

Conqi 14. Mai 2019 / Themenstart

Ok, nochmal anders ausgedrückt: GTA5 verkauft sich aktuell (unabhängig vom Alter) pro...

h3nNi 14. Mai 2019 / Themenstart

Also wenn ich mir ein Spiel in einer Box kaufe, erwarte ich, dass es die Möglichkeit...

Kakiss 14. Mai 2019 / Themenstart

Also neuer ist nicht unbedingt gleich besser. GTA V macht sicherlich einiges richtig...

Glennmorangy 14. Mai 2019 / Themenstart

Wahnsinn was GTA5 da geschafft hat.

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Oneplus 7 Pro - Hands On

Das Oneplus 7 Pro ist das neue Oberklasse-Smartphone des chinesischen Startups. Es verfügt über drei Kameras auf der Rückseite und eine ausfahrbare Frontkamera. Das Smartphone erscheint im Mai zu Preisen ab 710 Euro.

Oneplus 7 Pro - Hands On Video aufrufen
Azure Speech Service: Microsofts Demos entstehen im fensterlosen Nerd-Keller
Azure Speech Service
Microsofts Demos entstehen im fensterlosen Nerd-Keller

Build 2019 Moderne Architektur, große Fenster, ein Zen-Garten: Microsofts Campus wirkt außen modern und aufgeräumt. Präsentationen entstehen trotzdem in einem fensterlosen Raum, in dem sich Hardware und Werkzeug stapeln. Microsoft zeigt dort auch eine ungeskriptete Version seiner Spracherkennungssoftware.
Von Oliver Nickel

  1. Beta Writer Algorithmus schreibt wissenschaftliches Buch
  2. Google Neuer KI-Rat soll Googles ethische Richtlinien umsetzen
  3. Affectiva KI erkennt die Gefühle von Autofahrern

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern
  2. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus
  3. Volkswagen Über 10.000 Vorreservierungen für den ID.3 in 24 Stunden

    •  /