Abo
  • Services:

RocksDB: Weil Googles LevelDB für Facebook zu langsam ist

Facebook hat mit RocksDB eine einfache Embedded-Datenbank entwickelt. Sie basiert auf Googles LevelDB, die in ihrer Originalversion für Facebook zu langsam war, und soll für einen schnellen Zugriff auf lokale Daten sorgen, auch wenn diese nicht in den Arbeitsspeicher passen.

Artikel veröffentlicht am ,
RocksDB als Open Source veröffentlicht
RocksDB als Open Source veröffentlicht (Bild: Facebook)

Jedem, der Facebook aufruft, wird eine persönliche Startseite angezeigt, die bei jedem Nutzer anders aussieht. Caching hilft dabei nicht weiter, so dass Facebook mit seinen mittlerweile 1,2 Milliarden Nutzern die Startseiten in Echtzeit aus einer großen Datenmenge von mehreren Petabyte zusammenstellen muss. Um das zu schaffen, versucht Facebook ständig, die dafür zur Verfügung stehenden Werkzeuge zu verbessern. Dabei ist RocksDB ein Embedded-Key-Value-Store, der seit einigen Tagen quelloffen zur Verfügung steht.

Zehnmal schneller als LevelDB

Stellenmarkt
  1. Bosch Sicherheitssysteme GmbH, Hamburg
  2. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, Köln

Ausgangspunkt für RocksDB war Googles Embedded-Datenbank LevelDB, die sich in Facebooks Tests aber als zu langsam erwies. RocksDB ist eine C++-Bibliothek, die sich in bestehende Applikationen einbetten lässt. Daten liegen dabei lokal auf dem gleichen System vor, auf dem auch die Applikation läuft. Das soll für schnellere Antwortzeiten sorgen, verglichen mit Systemen, bei denen die Applikation über das Netzwerk auf die Datenbank zugreift. Dabei setzt Facebook ganz bewusst auf schnellen Flash-Speicher und Systeme mit vielen CPU-Kernen, um auch Datenmengen auf einem System zu halten, die nicht in den Arbeitsspeicher passen.

Das Verhindern von Locks und die Vermeidung zu vieler Context-Wechsel soll darüber hinaus für hohe Geschwindigkeit sorgen, so dass RocksDB in der Lage ist, schnellen Flash-Speicher auszureizen, um auf einem System mehr als 1 Million IOPS zu erreichen. Im Vergleich zu LevelDB soll RocksDB beim Schreiben zufälliger Daten rund zehnmal schneller sein, bei zufälligen Lesezugriffen rund 30 Prozent schneller.

Maximale Leistung auf einer Maschine

Dabei setzt Facebook auf eine flexible Architektur, die es erlaubt, einzelne Komponenten auszutauschen, ohne an den übrigen Komponenten von RocksDB etwas zu verändern. So lassen sich beispielsweise verschiedene Kompressionsbibliotheken wie Snappy, zlib oder bzip verwenden und auch neue leicht testen. Auch lassen sich eigene Compaction-Filter einsetzen, was Facebook selbst nutzt, um Daten nach Ablauf einer bestimmten Frist zu löschen.

So soll sich RocksDB letztendlich für IO-limitierte Workloads ebenso eignen wie für In-Memory-Datenbanken als auch solche, bei denen Daten nur einmal geschrieben, aber oft gelesen werden. Unter IO-limitierten Workloads versteht Facebook solche, bei denen die Daten nicht in den Arbeitsspeicher passen und oft aus dem Storage gelesen werden müssen.

RocksDB ist ausdrücklich keine verteilte Datenbank, sondern darauf ausgerichtet, auf einer einzelnen Maschine maximale Leistung zu bringen.

Facebook hat RocksDB auf Github im Quellcode veröffentlicht. Weitere Details zu RocksDB finden sich unter rocksdb.org.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 22,49€
  2. 8,59€
  3. 39,99€
  4. 17,49€

dabbes 27. Nov 2013

https://github.com/facebook/rocksdb/wiki/Rocksdb-Architecture-Guide#persistency


Folgen Sie uns
       


Lenovo Ideapad 720S - Test (AMD vs. Intel)

Wir vergleichen Lenovos Ideapad 720S mit AMDs Ryzen 7 und Intels Core i5.

Lenovo Ideapad 720S - Test (AMD vs. Intel) Video aufrufen
Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten
  2. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  3. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen

    •  /