Rockfish Games: Everspace 2 setzt auf ein offenes Universum

Schnelle und farbenfrohe Action in einem offenen - statt zufallsgenerierten - Weltraum, dazu eine Kampagne und Massen an Loot: Das ist die Idee hinter Everspace 2, für das die Hamburger Entwickler auf Kickstarter um Unterstützung bitten.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Everspace 2
Artwork von Everspace 2 (Bild: Rockfish Games)

Auf der Gamescom 2019 war das Weltraumspiel Everspace 2 bereits zu sehen, nun bittet das Hamburger Entwicklerstudio Rockfish Games auf Kickstarter um Unterstützung durch die Community. Das Basisziel der noch bis zum 2. November 2019 laufenden Kampagne liegt bei 450.000 Euro. Wenn alles klappt wie geplant, soll im September 2020 ein Early Access auf Steam starten.

Stellenmarkt
  1. Software Architect - Data Infrastructure (m/f/d)
    Advantest Europe GmbH, Böblingen
  2. Java Anwendungsentwickler (w/m/d) Backend
    ING Deutschland, Frankfurt am Main
Detailsuche

Die finale Veröffentlichung ist in der zweiten Hälfte 2021 für Windows-PC, Linux und MacOS auf Steam und - sofern unterstützt - im Epic Games Store geplant. Die Entwickler versprechen ausdrücklich, dass ihr Werk nicht als Exklusivtitel bei Epic landen wird.

Außerdem soll es Umsetzungen für die Xbox One und die Playstation 4 geben. Eine Fassung für Nintendo Switch ist nicht vorgesehen, weil die Konsole nicht ausreichend leistungsstark sei.

Eine der wichtigsten Änderungen gegenüber dem 2016 veröffentlichten Everspace: Statt in einem prozedural erstellten Universum sind Spieler in einem von Hand gebauten, offenen Weltraum unterwegs. Nur einige Gebiete mit besonders wertvollen Extras sollen auch in Everspace 2 zum Teil zufallsgeneriert sein.

Golem Karrierewelt
  1. Container Management und Orchestrierung: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.11.2022, Virtuell
  2. Certified Network Defender (CND): virtueller Fünf-Tage-Workshop
    17.-21.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Es soll eine rund 20 bis 30 Stunden lange Kampagne geben, die sich um das weitere Schicksal der auf dem ersten Serienteil bekannten Hauptfigur dreht - der nun aber kein unsterblicher Soldat, sondern ein mehr oder weniger normales menschliches Wesen im Dienste einer galaktischen Bergbaugesellschaft ist. Außerirdische Völker wie die Okkar und die mysteriösen Ancient tauchen erneut auf.

Im Mittelpunkt von Everspace 2 steht das Sammeln von Ausrüstung - Rockfish Games nennt ausdrücklich Diablo als Vorbild. Es soll sowohl Raumschiffe zum Sammeln geben, aber auch Waffen, Schilde und weitere Extras. Geplant sind drei Hauptklassen an Schiffen und zahlreiche Unterklassen. Mit den Fluggeräten soll man nicht nur im All, sondern auch über dem Boden von Planeten und in Raumstationen kämpfen können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Stefan1200 22. Okt 2019

Bisher sieht es so aus, als würde es knapp nicht klappen. Lassen sich hier noch weitere...

cpt.dirk 09. Okt 2019

Eine üble Entwicklung, ja - die mir persönlich allerdings noch wenig ausmacht, weil ich...

plastikschaufel 07. Okt 2019

Solange Mikrotransaktionen gut laufen, wird kein neuer Teil raus kommen. CS:GO ist da...

loktron 07. Okt 2019

EA? Bah, jetzt nutze doch nicht diese beiden ekelhaften Buchstaben... Seit der Tötung...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Superbase V
Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt

Vor dem Verkaufsstart über die eigene Webseite verkauft Zendure seine Superbase V über Kickstarter - mit teilweise fast 50 Prozent Rabatt.

Superbase V: Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt
Artikel
  1. Tesla Optimus: Elon Musk zeigt Roboter-Prototyp
    Tesla Optimus
    Elon Musk zeigt Roboter-Prototyp

    Roboter könnten für Tesla aus Sicht von Elon Musk bedeutender werden als Elektroautos. Der Konzern zeigte seinen ersten Roboter-Prototypen.

  2. Microsofts E-Mail: Modern Auth in Exchange macht Admins Arbeit
    Microsofts E-Mail
    Modern Auth in Exchange macht Admins Arbeit

    Ab dem 1. Oktober 2022 müssen Exchange-Clients zwingend Microsofts moderne Authentifizierung nutzen. Das bedeutet Mehrarbeit.
    Eine Analyse von Oliver Nickel

  3. Google: Nutzer fordern Bluetooth-Freigabe für Stadia-Controller
    Google
    Nutzer fordern Bluetooth-Freigabe für Stadia-Controller

    Mit der Einstellung von Stadia können auch Tausende der speziellen Controller ohne ein Update nicht mehr drahtlos genutzt werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u. a. LC-Power LC-M27-QHD-240-C-K 389€) und Damn-Deals (u. a. Kingston A400 240/480 GB 17,50€/32€, NZXT Kraken X73 139€) • Alternate: Weekend Sale • Razer Strider XXL 33,90€ • JBL Live Pro+ 49€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ • LG OLED65CS9LA 1.699€ [Werbung]
    •  /