Abo
  • Services:
Anzeige
Das Esa-Kontrollzentrum während des Pathfinder-Starts
Das Esa-Kontrollzentrum während des Pathfinder-Starts (Bild: Thomas Lohnes/Getty Images)

Hack: Esa-Nutzer haben kurze Passwörter

Das Esa-Kontrollzentrum während des Pathfinder-Starts
Das Esa-Kontrollzentrum während des Pathfinder-Starts (Bild: Thomas Lohnes/Getty Images)

Zahlreiche interne Datensätze der Europäischen Raumfahrtagentur Esa sind gehackt worden und jetzt im Internet einsehbar. Offenbar benutzen viele der Esa-Nutzer kurze und unsichere Passwörter.

Eine Gruppe von Einbrechern hat unter dem Anonymous-Label die Webseite der Europäischen Raumfahrtagentur Esa gehackt. Die Angreifer haben zahlreiche interne Informationen wie Passwörter und Adressen veröffentlicht. Als Grund für den Hack gaben die Anonymous-Aktivisten an, dass bald Weihnachten sei und sie etwas "für den Spaß" machen wollten. Politische Motive sollen keine Rolle gespielt haben.

Anzeige

Die jetzt veröffentlichten Daten betreffen vor allem die Esa-Angestellten und deren Namen und E-Mail-Adressen. Außerdem sind 8.000 Passwörter betroffen - auch von Abonnenten. Welche Abonnenten gemeint sind, ist der Quelle leider nicht zu entnehmen - möglicherweise handelt es sich um die Newsletter-Verwaltung der Esa. Der Angriff erfolgte mit einer SQL-Injektion und betrifft die Domains due.esrin.esa.int, exploration.esa.int und sci.esa.int.

Esa-Abonnenten brauchen Passwortnachhilfe

39 Prozent der veröffentlichen Passwörter sind nur drei Zeichen lang - die am leichtesten zu erratenden sind etwa "esa", "496" und "136". Die mit 16 Prozent zweitgrößte Gruppe von Passwörtern liegt mit acht Zeichen zwar im Mittel, doch auch viele dieser Passwörter dürften für Wörterbuchangriffe anfällig sein. Beispiele aus der Datenbank sind "trustno1", "rainbow6", "password" und das beliebte "12345678".

Nur wenige Nutzer scheinen zufallsgenerierte Passwörter und einen Passwortmanager zu benutzen. Dabei ist das eigentlich keine Raketenwissenschaft. Für die Esa sollte es also durchaus möglich sein, eine Webseite ohne Anfälligkeit für SQL-Injektionen zu entwickeln und die auf dem Server liegenden Passwörter so abzusichern, dass sie nicht innerhalb kurzer Zeit von Angreifern ausgelesen werden können.


eye home zur Startseite
xeniac.at 16. Dez 2015

Und da davon ausgegangen werden kann das eine standard CMS Seite kein sicherer Platz für...

Volle 16. Dez 2015

Danke für den Artikel @photoliner

Icestorm 16. Dez 2015

Damit sollte doch jedes strunzdoofe "ich"-Passwort oder debile "123456" abgelehnt werden...

DonaldDuck 16. Dez 2015

Passt. Musste lachen.

mambokurt 15. Dez 2015

Dacht ich mir auch gerade, mal davon ab dass ich bei jedem Dienst ein eigenes Passwort...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. KRÜSS GmbH, Hamburg
  2. Ratbacher GmbH, Görlitz
  3. T-Systems International GmbH, Aachen
  4. Landeshauptstadt München, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,49€
  2. 4,99€
  3. ab 59,00€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  2. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedated

  3. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  4. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  5. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro

  6. E-Commerce

    Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen

  7. id Software

    Quake Champions startet in den Early Access

  8. Betrug

    Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Youporn-Mahnungen

  9. Lenovo

    Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust

  10. Open Source Projekt

    Oracle will Java EE abgeben



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Starcraft Remastered: "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
Starcraft Remastered
"Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Blizzard Overwatch bekommt Deathmatches
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  2. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte
  3. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100

  1. Re: Ich bin für die zwangsweise Verlegung der...

    thinksimple | 13:22

  2. Re: Upgrade Prozedere

    marcel151 | 13:21

  3. Re: so ein akku auto ist auch nicht gerade co2 frei

    thinksimple | 13:19

  4. Re: Die Präposition "in" vor einer Jahreszahl ist...

    Spiritogre | 13:17

  5. So wird das nichts!

    AllDayPiano | 13:15


  1. 12:42

  2. 11:59

  3. 11:21

  4. 17:56

  5. 16:20

  6. 15:30

  7. 15:07

  8. 14:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel