• IT-Karriere:
  • Services:

Rocket Lake S: Diese 14-nm-CPU soll AMDs Ryzen überholen

Mit Rocket Lake wie dem Core i9-11900K will Intel wieder die Spiele-Benchmarks anführen, wie interne Messwerte belegen sollen.

Artikel veröffentlicht am ,
Rocket Lake S alias 11th Gen Core für Desktop
Rocket Lake S alias 11th Gen Core für Desktop (Bild: Intel)

Wer derzeit die schnellste Desktop-CPU für Spiele kaufen möchte, greift zu einem AMD-Prozessor wie dem Ryzen 5950X/5900X oder dem Ryzen 5800X. Intel-Modelle wie der Core i9-10850K sind zwar ebenfalls sehr flott, der Spitzenplatz ist aber derzeit vergeben. Mit Rocket Lake S soll sich das ab März 2021 wieder ändern.

Stellenmarkt
  1. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen
  2. Hartmetall-Werkzeugfabrik Paul Horn GmbH, Tübingen

Intels Partner hatten den Termin kürzlich bereits durchsickern lassen, der Hersteller selbst sprach bisher nur allgemein vom ersten Quartal. Rocket Lake S ist weiterhin ein 14-nm-Design, allerdings hat Intel mit Cypress Cove eine ursprünglich für 10 nm gedachte Architektur auf den älteren Node rückportiert. Die Leistung pro Takt (IPC) soll laut Intel um bis zu 19 Prozent steigen, wie es auch schon bei Sunny/Willow Cove von Ice/Tiger Lake der Fall war.

Topmodell wird der achtkernige Core i9-11900K: Dessen Taktraten liegen bei bis zu 4,8 GHz (alle Kerne) und bis zu 5,3 GHz (einer) sowie DDR4-3200; das hat Intel zur CES 2021 offiziell bestätigt. Hinzu kommen 20 PCIe-Gen4-Lanes für Grafikkarte plus SSD, zudem kann die Xe-iGPU den AV1-Codec in Hardware beschleunigen. Rocket Lake S läuft auf LGA-1200-Platinen mit Z490/H470-Chip, neue PCHs wie der Z590 werden mit x8- statt x4-Link angebunden und nutzen natives USB 3.2 Gen2x2 (20 GBit/s).

  • Rocket Lake S (Bild: Intel)
  • Rocket Lake S (Bild: Intel)
  • Rocket Lake S (Bild: Intel)
  • Rocket Lake S (Bild: Intel)
Rocket Lake S (Bild: Intel)
Eine große Auswahl an Prozessoren bei Alternate

Der Core i9-11900K soll bei 1080p-Gaming den Ryzen 9 5900X leicht überholen, zumindest wenn es nach Intels eigenen Benchmarks geht: Der Vorsprung liegt bei 2 Prozent bis 8 Prozent, gezeigt wurden sieben Spiele wie Cyberpunk 2077. Am besten schneidet der 11900K in Total War Troy ab, hier gab es jedoch eine Zusammenarbeit mit Intel - bei Assassin's Creed Valhalla, wo der 5900X das beste Resultat zeigt, war hingegen AMD in die Entwicklung involviert.

Thermisch entspricht der Core i9-11900K dem Core i9-10900K: Der Chip ist für dauerhaft 125 Watt ausgelegt (PL1) und darf kurzfristig für bis zu 56 Sekunden bis zu 250 Watt aufnehmen (PL2). Offen bleibt vorerst, für welche Taktraten das bei welchen Lastszenarien reicht und wie viel Watt nötig sind um volle 4,8 GHz auf allen CPU-Kernen halten zu können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X für 359€, Ryzen 7 5800X für 489€)
  2. (u. a. Xbox Wireless Controller Robot White für 59,99€)

wurstdings 13. Jan 2021 / Themenstart

Dann erkläre mir mal, wie Mindfactory mehr 5000er Ryzens verkaufen kann, als Intel CPUs...

ms (Golem.de) 12. Jan 2021 / Themenstart

125W (PL1) sustained und 250W (PL2) für 56 sec --- wie bisher

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Gaming auf dem Chromebook ausprobiert

Wir haben uns Spielestreaming und natives Gaming auf dem Chromebook angesehen.

Gaming auf dem Chromebook ausprobiert Video aufrufen
Donald Trump: Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre
Donald Trump
Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre

Die IT-Konzerne gehen wie in einer konzertierten Aktion gegen Donald Trump und dessen Anhänger vor. Ist das vertretbar oder ein gefährlicher Präzedenzfall?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reaktion auf Kapitol-Sturm Youtube sperrt Trump-Kanal für mindestens eine Woche
  2. US-Wahlen Facebook erwägt dauerhafte Sperre Trumps
  3. Social Media Amazon schaltet Parler die Server ab

Quereinsteiger: Mit dem Master in die IT
Quereinsteiger
Mit dem Master in die IT

Bachelorabsolventen von Fachhochschulen gehen überwiegend sofort in den Job. Einen Master machen sie später und dann gerne in IT. Studienangebote für Quereinsteiger gibt es immer mehr.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Arbeit Es geht auch ohne Chefs
  2. 42 Wolfsburg Programmieren lernen ohne Abi, Lehrer und Gebühren
  3. Betriebsräte in der Tech-Branche Freunde sein reicht manchmal nicht

Facebook: Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum
Facebook
Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum

Nutzer, die den neuen Geschäftsbedingungen und der neuen Datenschutzerklärung nicht bis zum 8. Februar zustimmen, können Whatsapp nicht weiter verwenden.

  1. Watchchat Whatsapp mit der Apple Watch bedienen
  2. Strafverfolgung BKA liest Nachrichten per Whatsapp-Synchronisation mit
  3. Weitergabe von Metadaten Whatsapp widerspricht Datenschutzbeauftragtem Kelber

    •  /