Rocket Lake: Intel bestätigt nächste Desktop-CPU für Anfang 2021

Ein allerletztes Mal noch 14 nm: Mit Rocket Lake alias 11th Gen Core bringt Intel schnellere Kerne und PCIe Gen4.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein älterer Intel-Wafer mit 14-nm-Dies
Ein älterer Intel-Wafer mit 14-nm-Dies (Bild: Intel)

Eine Ära neigt sich dem Ende zu: Im ersten Quartal 2021 will Intel mit Rocket Lake S die letzte Desktop-CPU-Generation veröffentlichen, die auf dem eigenen 14-nm-Verfahren basiert. Die soll als 11th Gen Core in den Handel kommen, das bestätigte der Hersteller per Blog-Eintrag. Zuvor waren Roadmaps durchgesickert, die einen Start für März in Aussicht gestellt hatten.

Stellenmarkt
  1. Senior Software Tester (w/m/d)
    AIXTRON SE, Herzogenrath
  2. Abteilungsleitung IT (w/m/d)
    DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Bonn
Detailsuche

Während Comet Lake S wie der Core i9-10900K (Test) auf der mittlerweile seit 2015 verwendeten Skylake-Microarchitektur basiert, soll Rocket Lake S eine modernere Technik verwenden. Diese fasst Intel als Cove-Familie zusammen, die sich wie folgt aufteilt: Bei Cannon Lake wie dem Core i3-8121U wird Palm Cove verwendet, für Ice Lake wie dem Core i7-1065G7 hingegen Sunny Cove und bei den Tiger Lake wie dem Core i7-1185G7 (Test) für Ultrabooks dann Willow Cove.

Für Rocket Lake S hingegen soll eine Abwandlung namens Cypress Cove verwendet werden, welche unbestätigten Daten zufolge etwa 10 Prozent mehr Leistung pro Takt (IPC) aufweisen soll als die Skylake-Technik. Für Sunny Cove nennt Intel selbst rund 18 Prozent, diese Architektur gibt es genauso wie Palm Cove und Willow Cove jedoch nicht für Desktop-Chips, sondern nur für Ultrabook-SoCs.

  • Überblick zu Rocket Lake S (Bild: Intel via Videocardz)
Überblick zu Rocket Lake S (Bild: Intel via Videocardz)
ChipFertigungCPU-KerneµArchSockelLaunch
BroadwellCore i7-5775C14 nm4BroadwellLGA 11502015
SkylakeCore i7-6700K14 nm 4SkylakeLGA 11512016
Kaby LakeCore i7-7700K14+ nm 4Kaby LakeLGA 11512017
Coffee LakeCore i7-8700K14++ nm 6Kaby LakeLGA 1151 v22018
Coffee Lake RCore i9-9900K14++ nm 8Kaby LakeLGA 1151 v22019
Comet LakeCore i9-10900K14+++ nm 10Kaby LakeLGA 12002020
Rocket LakeCore i9-11900K14+++ nm 8Cypress CoveLGA 12002021
Alder Lake(?)10 nm ESF8+8Golden Cove + GracemontLGA 17002021
Raptor Lake(?)10 nm ESF8+8Ocean Cove + Gracemont (?)LGA 17002022
Meteor Lake(?)7 nm EUV(?)Redwood Cove + Gracemont (?)LGA 17002023
Lunar Lake(?)(?)(?)(?)(?)(?)
Intel-µArchs für Desktop-CPUs im Überblick

Rocket Lake S wäre damit eine Frankenstein-CPU, sofern Intel tatsächlich eine Cove-Architektur als Backport für 14 nm bringt. Es ist wahrscheinlich, dass die Mikroarchitektur mit einigen neuen Befehlssätzen wie den VNNI (Vector Neural Network Instructions) sowie dem GNA 1.0 (Gaussian Neural Accelerator) daher kommt und die Leistung pro Takt ebenfalls steigt, da die CPU-Kerne größere L1/L2-Puffer aufweisen und Front/Backend überarbeitet wurden.

Rocket Lake S soll mit acht Kernen antreten, was einen Rückschritt verglichen zu den zehnkernigen Comet Lake S bedeuten würde. Der gegebenenfalls höhere Takt und die ebenfalls höhere IPC sollen das ausgleichen oder überkompensieren. CML-S und RKL-S passen beide in Mainboards mit Sockel LGA 1200, allerdings plant Intel neue Chipsätze mit PCIe Gen4 statt PCIe Gen3 sowie x8- statt x4-Link. Rocket Lake S hat zudem 20 PCIe-Gen4-Lanes, die sich in x16 für die Grafikkarte plus x4 für eine NVMe-SSD aufteilen.

Da im zweiten Halbjahr 2021 mit Alder Lake S offiziell schon der erste Desktop-Chip mit 10 nm Super Fin (früher 10++ nm) ansteht, wird Rocket Lake S wohl nicht nur die letzte 14-nm-CPU sein, sondern wie einst Broadwell DE (Core i7-5775C m Test) auch schnell von einem Nachfolger abgelöst werden.

AMD wiederum wird am morgigen 8. Oktober 2020 die Ryzen 5000 (Vermeer) ankündigen und innerhalb weniger Wochen in den Handel bringen. Die CPUs werden die App- und Gaming-Performance erneut steigern, weshalb Intel - bis Rocket Lake S erscheint - selbst in Spielen die Führung abgeben dürfte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Der Fall Anne-Elisabeth Hagen
Lösegeldforderung per Bitcoin-Transaktion

Der Fall der verschwundenen norwegischen Millionärsgattin Anne-Elisabeth Hagen ist auch ein Krimi um Kryptowährungen und Anonymisierungsdienste.
Von Elke Wittich und Boris Mayer

Der Fall Anne-Elisabeth Hagen: Lösegeldforderung per Bitcoin-Transaktion
Artikel
  1. EFF: Elite-Unis gründen offenbar Patenttroll
    EFF
    Elite-Unis gründen offenbar Patenttroll

    Universitäten wie Columbia, Harvard oder Yale wollen gemeinsam ihre Patente durchsetzen. Die EFF warnt vor einem klassischen Patenttroll.

  2. Microsoft: Windows-10-Nutzer von neuer Wetter-App genervt
    Microsoft
    Windows-10-Nutzer von neuer Wetter-App genervt

    Ungenaue Vorhersagen und matschige Schrift: Die Wetter-App in Windows 10 stört einige. Gleiches gilt beim News-Feed. Beides ist versteckbar.

  3. GaN Charger: Razer präsentiert Ladenetzteil für 180 Euro
    GaN Charger
    Razer präsentiert Ladenetzteil für 180 Euro

    Der GaN Charger von Razer vereint 130 Watt kombinierte Ladeleistung mit einem kompakten Formfaktor. Möglich macht das Galliumnitrid.

Copper 09. Okt 2020

Sollte sich die AMD-Präsentation vom 08.10. so bewahrheiten, dann lautet die Antwort...

MrAntiImp 08. Okt 2020

Wüsste mal gerne, was ihr dazu meint: Wie sehen eigentlich die Prozessoren in der Zukunft...

Legendenkiller 08. Okt 2020

Naja was sollen sie machen, wenn sie ihen 10nm nicht hinbekommen. "Konkurrenz belebt...

recluce 08. Okt 2020

Rocket Lake ist also die letzte 14 nm Architektur, sogar mit vier Plus-Zeichen. Mal sehen...


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Xbox Series X aktuell bestellbar 499,99€ • Amazon-Geräte günstiger • Far Cry 6 + Steelbook PS5 69,99€ • Elden Ring vorbestellbar ab 59,99€ • Crucial MX500 500GB 48,99€ • E3-Aktion: Xbox-Spiele bei MM günstiger • Dualsense 59,99€ • Battlefield 2042 PC 53,99€ • Sony Pulse 3D-Headset PS5 99,99€ [Werbung]
    •  /