• IT-Karriere:
  • Services:

Rocket Internet: Samwer-Brüder wollen Ikea übertreffen

Eine Präsentation von Rocket Internet zeigt, mit welchen Parolen die Samwers Investoren begeistern wollen. Sie wollen Ikea und die Bekleidungskette Zara ausschalten.

Artikel veröffentlicht am ,
Oliver Samwer
Oliver Samwer (Bild: Ludwig-Maximilians-Universität München)

Die Samwer-Brüder wollen mit ihren geklonten Geschäftsideen Ikea und Zara übertreffen. Das geht aus einer internen Präsentation ihres Unternehmens Rocket Internet hervor, die dem Manager Magazin vorliegt.

Stellenmarkt
  1. Deutscher Genossenschafts-Verlag eG, Wiesbaden
  2. Kölner Verkehrs-Betriebe AG, Köln

Rocket Internet sei der "größte" und "erfolgreichste" Inkubator der Welt, heißt es in den Werbesprüchen für Investoren. Viele der dort gegründeten Firmen hätten ihre Bewertung während der vergangenen Jahre "mehr als verzehnfacht", "traditionelle Einzelhändler" würden "überholt".

Mit Home24 hätten die Samwers das Offlinemöbelhaus Ikea "erfolgreich nachgebildet". Mit Home24 werde das Multi-Milliarden-Geschäftsmodell durch "ein bewährtes E-Commerce-Konzept" in wenigen Jahren kopiert.

Das Onlinemodehaus Zalando kopiere das Konzept der spanischen Bekleidungskette Zara, nur ohne teure Filialen, heißt es in der Präsentation.

Oliver Samwer hatte in einer E-Mail an die Mitarbeiter getobt. "Ich gebe euch all das Geld, um zu gewinnen, ich gebe euch all das Vertrauen, aber ihr müsst es zurückgeben mit unvergleichlichem Erfolg", schreibt er auf Englisch an seine Mitarbeiter. "Wenn ich aber sehe, dass ihr mein Geld verschwendet, dass ihr nicht typisch deutsch detailverliebt seid, dass ihr nicht schnell seid, dass ihr nicht aggressiv seid, dann werde ich böse."

Er sei der "aggressivste Typ im Internet auf dieser Welt", schrieb er. "Ich würde sterben, um zu gewinnen und ich erwarte das Gleiche von euch." Er schreibt von "Blitzkrieg", von Blut, von zu überschreitenden Grenzen.

Das Vermögen von Oliver, Marc und Alexander Samwer wird auf 350 Millionen Euro geschätzt. Fast jedes erfolgreiche Internetunternehmen aus den USA hat schnell einen Samwer-Klon.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 17,99€
  2. (u. a. Tom Clancy's Ghost Recon Breakpoint - Ultimate Edition für 26,99€, Far Cry 5 + Far Cry...
  3. 14,49€

Trockenobst 29. Apr 2013

Kapitalismus kennt nur Patente oder Copyright. Es gibt keinen moralischen Imperativ...

dollar 28. Apr 2013

geht alles zurück auf Bernie Cornfeld: http://de.wikipedia.org/wiki/Bernie_Cornfeld...

greeedy 25. Apr 2013

Also entweder wurde falsch recherchiert oder sie verschweigen es absichtlich. Zalando ist...

Fawlty 25. Apr 2013

Doch, irgendwie sind sie es schon. Nur nicht für die Erfindungen, aber für Innovation...

JochenEngel 25. Apr 2013

Und Gott sprach: "Wenn ich aber sehe, dass ihr..." Gell?


Folgen Sie uns
       


Samsung QLED 8K Q800T - Test

Samsungs preisgünstiger 8K-Fernseher hat eine tolle Auflösung, schneidet aber insgesamt nicht so gut ab.

Samsung QLED 8K Q800T - Test Video aufrufen
E-Personalausweis: Was der digitale Ausweis überhaupt kann
E-Personalausweis
Was der digitale Ausweis überhaupt kann

Den elektronischen Personalausweis mit seiner eID und der Online-Ausweisfunktion gibt es schon seit zehn Jahren. Doch benutzt wird der digitale Teil selten, weil kaum jemand weiß, was man damit machen kann.
Von Boris Mayer

  1. Personalausweis-App Jeder Login-Vorgang kostet den Staat drei Euro
  2. Pass Bundesrat beschließt Fingerabdrücke im Personalausweis
  3. Personalausweis Neuer Ausweis mit Fingerabdrücken und Passbild-Terminal

AOC Agon AG493UCX im Test: Breit und breit macht ultrabreit
AOC Agon AG493UCX im Test
Breit und breit macht ultrabreit

Der AOC Agon AG493UCX deckt die Fläche zweier 16:9-Monitore in einem Gerät ab. Dafür braucht es allerdings auch ähnlich viel Platz.
Ein Test von Mike Wobker

  1. Agon AG493UCX AOC verkauft 49-Zoll-Ultrawide-Monitor mit USB-C und 120 Hz

Logitech vs. Cherry: Leise klackert es im Büro (oder auch nicht)
Logitech vs. Cherry
Leise klackert es im Büro (oder auch nicht)

Tastaturen für die Büroarbeit brauchen keine Beleuchtung - gut tippen muss man auf ihnen können. Glücklich wird man sowohl mit der Logitech K835 TKL als auch mit der Cherry Stream Desktop.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Razer Huntsman V2 Analog im Test Die Gamepad-Tastatur
  2. SPC Gear Mechanische TKL-Tastatur mit RGB kostet 55 Euro
  3. Launch Neue Details zur Open-Source-Tastatur von System76

    •  /