Abo
  • Services:

Roccat Vulcan: Gaming-Tastatur mixt Tippgefühl von MX Brown und MX Black

Die Vulcan sieht für eine mechanische Tastatur von Roccat ungewöhnlich schlank und schlicht aus. Doch nicht nur das Design des Produktes ist für den Hersteller ungewöhnlich, auch die eigens entwickelten Titan-Schalter sind neu - inklusive einstellbarer RGB-Beleuchtung.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Tastatur hat ein offenes Design.
Die Tastatur hat ein offenes Design. (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Der Gamingperipheriehersteller Roccat hat bei der Hardwaremesse Computex 2018 die neue Tastatur Vulcan vorgestellt. Es handelt sich dabei um eine mechanische Tastatur mit eigens dafür entwickelten Titan-Schaltern. Der Schaltweg mit 3,6 mm und der Auslösepunkt bei 1,8 mm sind kürzer als bei den den meisten Cherry-MX-Switches (4 mm respektive 2,2 mm). Roccat erklärt, dass noch kürzere Schaltwege das Tippgefühl minderten.

Stellenmarkt
  1. Schwarz IT KG, Neckarsulm
  2. Schaeffler AG, Herzogenaurach

Auffällig ist das offene Design der Vulcan, das Schalter und Tastenkappen sichtbar macht. Die Schalter sind in einen Kunststoffsockel eingelassen. Das soll laut Hersteller das Licht der LEDs besser verteilen. Die Tastenkappen sind mit Absicht sehr flach gehalten, damit mehr von den transparenten Sockeln sichtbar wird. Auch an der Grundplatte der Tastatur lässt Roccat viel Kunststoff weg. Das ist ein relativ starker Stilbruch zu bisherigen Tastaturen des Herstellers und erinnert an Tastaturen wie die Corsair K70.

Eine Mischung aus Cherry MX Black und MX Brown

Ein erstes Tippen auf der Tastatur erweckt das Gefühl, dass Roccat die Taktilität von Cherry MX Browns und MX Blacks in seinem Titan-Schalter vereint. Beim Druck einer Taste wird ein merklicher, aber sehr geringer Widerstand überwunden, auf dem Rückweg bewegt sich der Schalter zum Ende hin leicht stärker. Das Tippgefühl ist also nicht linear wie bei Cherry MX Blacks oder Reds, aber auch nicht so betont wie bei Cherry MX Browns.

  • Roccat Vulcan Aimo 120 auf der Computex 2018 (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Roccat Vulcan Aimo 120 auf der Computex 2018 (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Roccat Vulcan Aimo 120 auf der Computex 2018 (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Roccat Vulcan Aimo 120 auf der Computex 2018 (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
Roccat Vulcan Aimo 120 auf der Computex 2018 (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Roccat verringerte bei seinen Titan-Schaltern zudem die fixe Latenz zwischen Kontakt und Registrieren des Knopfdruckes von den standardmäßigen 5 ms auf 4 ms. Das begründet der Hersteller damit, dass höherwertigere Materialien verwendet werden sollten. Dadurch sei ein schnelleres Schalten ohne Rauschen und dem damit zusammenhängenden Doppelklickfehler möglich.

Die Vulcan soll es in drei verschiedenen Versionen geben. In der Grundvariante Vulcan 80 leuchten die LEDs der Tasten blau und sind nicht einstellbar. Den Preis gibt Roccat mit 130 Euro an. Erst in der zweiten Version Vulcan Aimo 100 verfügt die Tastatur über ein Lautstärkerad. Außerdem kann mit Roccats Aimo-Software die Beleuchtung der Tasten beliebig eingestellt werden. Der Preis: 150 Euro. Die Vulcan 120 Aimo ist mit 160 Euro das teuerste Modell. Kunden bekommen dafür das identische Chassis und eine abnehmbare Handballenauflage. Alle drei Modelle sollen ab Mitte August 2018 verfügbar sein.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

redbullface 07. Jun 2018

In meinem anderen Thread hier und in dessen folgenden Antworten https://forum.golem.de...

redbullface 07. Jun 2018

Also wenn es so eine ähnliche Funktion wie EASYSHIFT auch bei der Logitech gibt, dann...


Folgen Sie uns
       


Acer Spin 13 - Fazit

Das Spin 13 von Acer ist ein hochwertig verarbeitetes, gut ausgestattetes Chromebook. Nach dem Test fragen wir uns aber, ob wir wirklich mindestens 900 Euro für ein Notebook mit Chrome OS ausgeben wollen.

Acer Spin 13 - Fazit Video aufrufen
IT-Jobporträt Spieleprogrammierer: Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben
IT-Jobporträt Spieleprogrammierer
"Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Wenn man im Game durch die weite Steppe reitet, auf Renaissance-Hausdächern kämpft oder stundenlang Rätsel löst, fragt man sich manchmal, wer das alles in Code geschrieben hat. Ein Spieleprogrammierer von Ubisoft sagt: Wer in dem Traumjob arbeiten will, braucht vor allem Geduld.
Von Maja Hoock

  1. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  2. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel
  3. IT-Jobs Ein Jahr als Freelancer

Elektromobilität: Der Umweltbonus ist gescheitert
Elektromobilität
Der Umweltbonus ist gescheitert

Trotz eines spürbaren Anstiegs zum Jahresbeginn kann man den Umweltbonus als gescheitert bezeichnen. Bislang wurden weniger als 100.000 Elektroautos gefördert. Wenn der Bonus Ende Juni ausläuft, sind noch immer einige Millionen Euro vorhanden. Die Fraktion der Grünen will stattdessen Anreize über die Kfz-Steuer schaffen.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Urteil Lärm-Tempolimits gelten auch für Elektroautos
  2. Elektromobilität Nikola Motors kündigt E-Lkw ohne Brennstoffzelle an
  3. SPNV Ceské dráhy will akkubetriebene Elektrotriebzüge testen

Tesla: Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft
Tesla
Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft

Tesla erzielt im vierten Quartal 2018 einen kleinen Gewinn. Doch mit Entlassungen, Schuldenberg, Preisanhebungen beim Laden, Wegfall des Empfehlungsprogramms und zunehmendem Wettbewerb durch andere Hersteller sieht die Zukunft des Elektroauto-Herstellers durchwachsen aus.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Tesla Model 3 Tesla macht alle Varianten des Model 3 günstiger
  2. Kundenprotest Tesla senkt Supercharger-Preise wieder
  3. Stromladetankstellen Tesla erhöht Supercharger-Preise drastisch

    •  /