Robyn Denholm: Nachfolgerin für Elon Musk bei Tesla gefunden

Robyn Denholm wird neue Verwaltungsratschefin bei Tesla. Sie folgt auf Elon Musk, der nach Vorwürfen der Täuschung von Anlegern zurückgetreten ist. Musk bleibt aber CEO.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Robyn Denholm
Robyn Denholm (Bild: Tesla)

Tesla hat eine neue Vorsitzende gefunden, die Verwaltungsratschef Elon Musk ersetzt. Robyn Denholm ist seit 2014 Vorstandsmitglied bei Tesla und verfügt über Führungserfahrung sowohl im Automotive- als auch im IT-Bereich.

Denholm ist seit 2014 Vorstandsmitglied von Tesla und Finanzchefin von Telstra, einem australischen Telekommunikationsanbieter. Diese Position wird sie aufgeben, um Vollzeit bei Tesla zu arbeiten. Zuvor war sie unter anderem bei Sun Microsystems, Juniper Networks und Toyota tätig.

Musk musste von dieser Position zurücktreten, nachdem es durch mehrere Tweets von ihm zum Streit mit der US-Börsenaufsicht SEC gekommen war. Musk hatte behauptet, die Finanzierung für das Delisting von Tesla sei gesichert. Diese Pläne zog Tesla dann wieder zurück. Beweise für die Finanzierung legte Musk nicht vor. Die SEC nannte seine Äußerungen falsch und irreführend. Musk stimmte später zu, als Verwaltungsratschef zurückzutreten und eine Geldstrafe von 20 Millionen Dollar zu zahlen.

Ein Verwaltungsrat hat in den USA eine ähnliche Kontrollstellung wie ein Aufsichtsrat hierzulande, bestimmt aber auch stark die Unternehmensstrategie mit. Musk gibt diesen Posten für drei Jahre ab.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Kleba 09. Nov 2018

Das eine ist doch in etwa der Aufsichtsratsvorsitzende (das was die Denholm nun macht...

gunterkoenigsmann 09. Nov 2018

Wer in einer männerdominierten Gesellschaft als Frau ganz nach oben kommt, ist meist...

mnementh 09. Nov 2018

Ich musste sofort an IT Crowd denken: https://www.youtube.com/watch?v=7ibW-1B4ZNc



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
25 Jahre Starship Troopers
Paul Verhoevens missverstandene Satire

Als Starship Troopers in die Kinos kam, wurde ihm faschistoides Gedankengut unterstellt. Dabei ist der Film des Niederländers Paul Verhoeven eine beißende Satire.
Von Peter Osteried

25 Jahre Starship Troopers: Paul Verhoevens missverstandene Satire
Artikel
  1. Azure DevOps: Die Entwicklerplattform, die es richtig macht
    Azure DevOps
    Die Entwicklerplattform, die es richtig macht

    Azure DevOps ist eine mächtige und ständig wachsende Plattform. Ich bin Fan - und zwar aus guten Gründen.
    Ein IMHO von Rene Koch

  2. Lügenvorwürfe: Beschwerden über Telekom-Drückerkolonnen auch in Karlsruhe
    Lügenvorwürfe
    Beschwerden über Telekom-Drückerkolonnen auch in Karlsruhe

    Wie in Köln arbeiten Telekom-Werber offenbar auch in Karlsruhe mit fragwürdigen Methoden. Verbraucherschützer fordern ein Verbot solcher Besuche ohne Einwilligung.

  3. Energiekrise: Brauchen wir Atomkraftwerke noch?
    Energiekrise
    Brauchen wir Atomkraftwerke noch?

    Wegen des Kriegs in der Ukraine laufen die letzten drei deutschen Atomkraftwerke bis Mitte April. Ein Weiterbetrieb wird gefordert. Wie realistisch oder sinnvoll ist das?
    Eine Analyse von Werner Pluta

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Kingston NV2 2TB 104,90€ • Patriot Viper VPN100 2TB 123,89€ • Alternate: Weekend Sale • WSV bei MediaMarkt • XIAOMI Watch S1 149€ • Alphacool Eiswolf 2 AiO 360 Radeon RX 6800/XT 227,89€ • MindStar: be quiet! Dark Power 13 1000W 259€ • The Legend of Zelda: Link's Awakening 39,99€ [Werbung]
    •  /