Abo
  • Services:
Anzeige
Roboterboot der US-Marine (Symbolbild): Roboterboot gaukelt Minen ein Schiff vor.
Roboterboot der US-Marine (Symbolbild): Roboterboot gaukelt Minen ein Schiff vor. (Bild: US Navy)

Robotik: US-Marine entwickelt robotische Minensuchboote

Roboterboot der US-Marine (Symbolbild): Roboterboot gaukelt Minen ein Schiff vor.
Roboterboot der US-Marine (Symbolbild): Roboterboot gaukelt Minen ein Schiff vor. (Bild: US Navy)

Nach Minen zu suchen, ist eine gefährliche Aufgabe. Die US-Marine will diese künftig von Robotern erledigen lassen. Die Technik soll in wenigen Jahren zur Verfügung stehen.

Anzeige

Die unbemannten Patrouillenboote funktionieren ja schon ganz gut. Jetzt will die US-Marine Roboterboote auf der Suche nach Minen einsetzen. Die schwimmenden Minisuchroboter sollen in wenigen Jahren verfügbar sein, berichtet das US-Nachrichtangebot Defensetech.

Unmanned Influence Sweep System (UISS) heißt das Roboterboot. Es soll 12 Meter lang sein und Minen mit akustischen und magnetischen Zündern unschädlich machen. Eingesetzt werden soll es von einem sogenannten Littoral Combat Ship (LCS) aus.

Boot trickst Minen aus

Das unbemannte Boot wird mit einem Geräuschgenerator und einem magnetischen Kabel ausgestattet. Diese erzeugen die akustische und magnetische Signatur eines großen Schiffes und bringen die Minen so dazu, zu detonieren. Der Rumpf des Bootes ist besonders stabil, damit er durch die Explosionen der Minen in seiner Nähe nicht beschädigt wird.

Ein UISS soll semiautonom agieren. Es ist mit dem Satellitennavigationssystem GPS ausgestattet. Vor einem Einsatz werden Wegpunkte definiert, die das Boot abfährt. Es hat aber auch eine Kommunikationseinheit an Bord, über die es mit der Kommandozentrale auf dem Mutterschiff verbunden ist. Darüber funkt es auch die Daten, die es mit seiner Videokamera, seinen Infrarotsensoren und seinem Radar erfasst.

Schiff setzt Spezialeinheit ab

Ein LCS ist ein Schiff, das für Operationen in der Nähe von Küsten konzipiert ist. Von einem solchen Schiff aus können beispielsweise Spezialeinheiten abgesetzt oder aufgenommen werden. Die US-Marine hat derzeit zwei Klassen von LCS im Einsatz: die Freedom-Klasse und die Independence-Klasse.

Ein Prototyp eines robotischen Minensuchbootes soll 2016 fertig sein. Ab 2019 will die US-Marine die ersten sechs Boote einsetzen. Die US-Marine plant, mindestens 40 UISS anzuschaffen.


eye home zur Startseite
Moe479 11. Nov 2014

... sonder fährt ein Gebiet ab in dem Minen vermutet werden und bringt diese dabei zur...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Paulmann Licht GmbH, Springe
  2. Feynsinn, Garching, Ingolstadt
  3. Salzgitter Mannesmann Handel GmbH, Düsseldorf
  4. ING-DiBa AG, Nürnberg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 629€ + 5,99€ Versand
  2. 56,08€ (Vergleichspreis ab ca. 65€)

Folgen Sie uns
       


  1. Übernahme

    SAP kauft Gigya für 350 Millionen US-Dollar

  2. Core i9-7980XE im Test

    Intel braucht 18 Kerne, um AMD zu schlagen

  3. Bundestagswahl 2017

    Ein Hoffnungsschimmer für die Netzpolitik

  4. iZugar

    220-Grad Fisheye-Objektiv für Micro Four Thirds vorgestellt

  5. PowerVR

    Chinesen kaufen Imagination Technologies

  6. Zukunftsreifen

    Michelin will schwammartiges Rad für fahrerlose Autos bauen

  7. Bundestagswahl 2017

    Union und SPD verlieren, Jamaika-Koalition rückt näher

  8. IFR

    Zahl der verkauften Haushaltsroboter steigt stark an

  9. FTTH

    CDU für Verkauf der Telekom-Aktien

  10. Konkurrenz

    Unitymedia gegen Bürgerprämie für Glasfaser



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

  1. Re: Bedrucken die das wirklich mit dem KB-Äquivalent?

    katamere | 10:03

  2. Re: Ich frag mich eh, warum sich die CDU in...

    emuuu | 10:03

  3. Nutzen von ECC?

    spambox | 10:03

  4. Re: So ein Quatsch - was ist das für ein Blödsinn

    ElBehaarto | 10:02

  5. Re: Gab es irgendjemanden

    oxybenzol | 10:00


  1. 10:16

  2. 09:01

  3. 07:52

  4. 07:33

  5. 07:25

  6. 07:17

  7. 19:04

  8. 15:18


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel