Robotik: Student baut sich funktionierende Armprothesen aus Lego

Der neunzehnjährige David Aguilar ist mit einer Behinderung geboren, weiß sich aber mit Legosteinen zu helfen. Er baut funktionierende Prothesen aus handelsüblichen Legosets. Die Projekte zeigt er auf seinem Youtube-Kanal.

Artikel veröffentlicht am ,
David Aguilar baut sich seine Armprothesen selbst.
David Aguilar baut sich seine Armprothesen selbst. (Bild: Youtube/Hand Solo)

Der Spanier David Aguilar baut sich funktionierende Armprothesen aus Legosteinen. Der 19-Jährige Student für Bioingenieurwesen zeigt seine mittlerweile vier verschiedenen Greifwerkzeuge auf seinem Youtube-Kanal Hand Solo. "Ich wollte mich selbst im Spiegel sehen, wie ich andere Jungs sehe, mit zwei Händen", sagt er im Gespräch mit ABC-News. Er ist mit einer genetischen Krankheit geboren, bei der die rechte Schulter und der rechte Arm nicht voll ausgebildet sind.

Stellenmarkt
  1. Senior-IT-Architekt Mobile-App Entwicklung (m/w/d)
    BARMER, Schwäbisch Gmünd, Wuppertal
  2. Software-Entwickler mobile Applikationen/App-Entwicklung für Frontend oder Backend (m/w/d)
    BARMER, Schwäbisch Gmünd
Detailsuche

Seine Legoprothesen setzen sich aus handelsüblichen Legosets zusammen. Der Mark-2-Arm wurde etwa aus dem Lego Technic Air Race Jet hergestellt, der knapp 130 Euro kostet. Aguilar verwendet zum Bewegen seines Arms allerdings zusätzlich eine Seilkonstruktion mit Motor und Gummibänder, die eine Bewegung am Ellenbogen und mit der Greifzange ermöglichen.

Ein Arm aus Lego und Musik

Die Prothesen sind auf seine körperlichen Eigenschaften angepasst: David Aguilar kann seine nicht richtig ausgebildtete Hand trotzdem gut bewegen und zieht damit an einem Hebel, um die Greifer zu steuern. Die Ellenbogenbewegung wird durch den Motor gestützt, der normalerweise das Fahrwerk des Jetmodells antreibt. Interessanterweise wurde die gesamte Prothese aus einem einzigen Legobausatz konstruiert.

Neben solchen Projekten macht Aguilar auch Musik auf einem Soundboard und erzählt seine Lebensgeschichte in Videos. Nach dem Studium möchte er erschwingliche Prothesen für Menschen herstellen, die sie brauchen, berichtet er ABC News. "Weil, was ist schon normal, nicht?", sagt er. Seine Armprothesen aus Lego benutzt er derweil nur gelegentlich. Sie sind eher ein Symbol dessen, was möglich ist. Deshalb stellt er sie auch in seiner Universität aus.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ichbinsmalwieder 11. Feb 2019

...kann er sich ja mal einen Hero Arm von OpenBionics (https://openbionics.com...

ichbinsmalwieder 11. Feb 2019

Jo, stimmt - 130¤ ist ungefähr dasselbe wie 50.000 ¤. Mal gucken was der Autohändler...

Schatzueh 11. Feb 2019

Worum geht's?

Dino13 11. Feb 2019

Trotzdem interessante Geschichte.

KraftKlotz 10. Feb 2019

Lego hat alle Firmen und Entwickler die daran tätig waren abgemahnt und ihnen per Eides...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Giga Factory Berlin
Warum Tesla auf über eine Milliarde Euro verzichten musste

Tesla kann die Milliarde Euro Förderung für die Akkufabrik Grünheide nicht beantragen - weil es sonst zu Verzögerungen beim Einsatz neuer Technik käme.

Giga Factory Berlin: Warum Tesla auf über eine Milliarde Euro verzichten musste
Artikel
  1. Nachhaltigkeit: Kawasaki plant E-Motorräder und Wasserstoff-Verbrenner
    Nachhaltigkeit
    Kawasaki plant E-Motorräder und Wasserstoff-Verbrenner

    Kawasaki will elektrische Antriebe für seine Fahrzeuge entwickeln, 2022 sollen drei Elektromotorräder erscheinen.

  2. Doppelbildschirm: Kickstarterprojekt Slide brauchte 6 Jahre bis zum Erfolg
    Doppelbildschirm
    Kickstarterprojekt Slide brauchte 6 Jahre bis zum Erfolg

    Das Kickstarter-Projekt Slidenjoy kann nach 6 Jahren seinen Doppelbildschirm Slide für Notebooks ausliefern.

  3. Elektroauto: Tesla stellt Model Y in China auf AMD-Ryzen um
    Elektroauto
    Tesla stellt Model Y in China auf AMD-Ryzen um

    Tesla hat in China damit begonnen, den Ryzen von AMD in das Model Y zu verbauen. Käufer berichten von einem viel flüssigerem Scrolling.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday Wochenende • WD Blue SN550 2 TB ab 149€ • LG UltraGear 34GP950G-B 999€ • SanDisk Ultra 3D 500 GB M.2 44€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops • Cooler Master V850 Platinum 189,90€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /