Abo
  • IT-Karriere:

Robotik: Mann baut lebensechten Scarlett-Johansson-Roboter

Ein Grafikdesigner hat seinen Lebenstraum wahr gemacht und sich einen eigenen, lebensecht aussehenden Roboter gebaut - der rein zufällig wie Hollywoodstar Scarlett Johansson aussieht. Die ist darüber möglicherweise nicht sonderlich erfreut.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Scarlett-Bot kann zwinkern.
Der Scarlett-Bot kann zwinkern. (Bild: Bobby Yip/Reuters)

Der Hongkonger Grafikdesigner Ricky Ma hat nach eigenen Angaben alleine einen lebensechten, humanoiden Roboter gebaut. Dieser kann sich bewegen, auf Sprachkommandos reagieren und auf bestimmte Fragen antworten - und sieht aus wie Hollywoodstar Scarlett Johansson.

  • Ricky Mas selbst gebauter Roboter - der einer von ihm nicht genannten Hollywoodschauspielerin nachempfunden ist. Es handelt sich dabei offensichtlich um Scarlett Johansson. (Bild: Bobby Yip/Reuters)
  • 70 Prozent des Roboterkörpers machen Teile aus einem 3D-Drucker aus. (Bild: Bobby Yip/Reuters)
  • Ricky Ma mit seinem Mark 1 genannten Roboter (Bild: Bobby Yip/Reuters)
  • Der Scarlett-Roboter kann auch Gesichtsmimik imitieren. (Bild: Bobby Yip/Reuters)
  • Eigenständig stehen kann der Roboter offenbar nicht. (Bild: Bobby Yip/Reuters)
Ricky Mas selbst gebauter Roboter - der einer von ihm nicht genannten Hollywoodschauspielerin nachempfunden ist. Es handelt sich dabei offensichtlich um Scarlett Johansson. (Bild: Bobby Yip/Reuters)
Stellenmarkt
  1. ad agents GmbH, Herrenberg
  2. Universal Music GmbH, Berlin

Laut der Daily Mail erklärt Ma selbst, dass das Aussehen seines "Mark 1" einer Hollywood-Schauspielerin nachempfunden worden sei - ohne Johanssons Namen zu nennen. Die Ähnlichkeit ist aber offensichtlich, sogar Johanssons kleines Muttermal auf der rechten Wange findet sich bei Mas Roboter.

Mark 1 ist in der Lage, Gesichtsmimik zu imitieren, was stellenweise etwas gruselig wirkt - beispielsweise wenn Ma dem Roboter sagt, er sei niedlich, und dieser daraufhin mit dem Auge zwinkert. Außerdem kann Mark 1 seine Arme und Hände bewegen und sich beugen, was etwas unbeholfen wirkt, wie in einem Video der Daily Mail zu sehen ist.

Bewegungen des Roboters sind eingeschränkt

Mark 1 kann offensichtlich nicht eigenständig auf zwei Beinen stehen; in der Robotik ist dies eines der komplizierteren Unterfangen. Stattdessen ist der Roboter an einem Stahlrahmen befestigt und kann die in der Luft hängenden Beine bewegen.

70 Prozent von Mark 1 sollen mit Hilfe eines 3D-Druckers entstanden sein, die Elektronik und Programmierung soll Ma eigenständig im Versuchsverfahren erstellt haben. Dafür hat er nach eigenen Angaben umgerechnet fast 44.000 Euro aufgewendet.

Johansson dürfte nicht sonderlich glücklich mit ihrem Roboter sein

Ob Johansson mit ihrer inoffiziellen Kopie glücklich ist, darf bezweifelt werden - zumal Ma auch bei den weiblichen Rundungen seines Roboters nicht gegeizt hat. The Verge stellt die passende Frage, ob es überhaupt erlaubt sei, lebensechte Kopien von Prominenten ohne deren Zustimmung herzustellen.

Abgesehen von der ethischen Fragwürdigkeit soll es einer Rechtszeitschrift aus dem Jahr 1894 zufolge nicht erlaubt sein, einfach Wachsfiguren von jemandem herzustellen und zu zeigen - eine auf einen lebensechten Roboter durchaus übertragbare Einschätzung.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sandisk 512-GB-SSD für 55,00€, WD Elements Exclusive Edition 2 TB für 59,00€ und Abend...
  2. 31,99€
  3. 139,00€ (Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a. Speedlink Velator Gaming-Tastatur für 9,99€, Deepcool New Ark Gehäuse für 249...

Vielfalt 05. Apr 2016

Bitte verbieten Sie auch jegliche Form von Karikatur, digitalen Zeichnungen, oder mit...

Der Held vom... 05. Apr 2016

In diesem Fall wäre zudem die sportliche Leistung zu würdigen: "Mark 1 kann...

Der Held vom... 05. Apr 2016

Nö, die erinnert mich zu sehr an meine Ex. ;-)

Der Held vom... 05. Apr 2016

Wer sagt denn, dass ich nicht nur so tue, als wäre es mir nicht in den Sinn gekommen...

tingelchen 05. Apr 2016

Nun, ein solches Patent würde mich nicht wundern. Aber ein Rechtsstreit dürfte in einer...


Folgen Sie uns
       


NXP Autoschlüssel erklärt

VW hat ein Konzeptauto mit einem Schließsystem ausgestattet, das vor Hackerangriffen sicher sein soll. Das Video stellt das System vor.

NXP Autoschlüssel erklärt Video aufrufen
Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

    •  /