Robotik: Künstlicher Muskel hebt das Tausendfache seines Gewichts

Mit diesem Aktor ist fast jeder Roboter möglich: US-Forscher haben einen künstlichen Muskel entwickelt, der alle Träume von Robotikern wahr werden lässt: Er ist leicht und trotzdem sehr leistungsfähig, er ist schnell herzustellen und sehr günstig.

Artikel veröffentlicht am ,
Künstlicher Muskel: In zehn Minuten für weniger als einen US-Dollar gebaut
Künstlicher Muskel: In zehn Minuten für weniger als einen US-Dollar gebaut (Bild: Shuguang Li/Wyss Institute, Harvard University)

Gegen diesen künstlichen Muskel sollte auch ein Kraftsportler kein Armdrücken riskieren: Forscher des Massachusetts Institute of Technology (MIT) und der Harvard Universität haben einen künstlichen Muskel entwickelt, der das Tausendfache seines eigenen Gewichts heben kann.

Stellenmarkt
  1. Fachinformatiker / Informatiker (m/w/d)
    Dr. Hobein (Nachf.) GmbH, med. Hautpflege / EUBOS, Meckenheim bei Bonn
  2. Principal Project Manager IT "S / 4HANA Transformation" (m/w/d)
    Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn
Detailsuche

Ein solcher Muskel besteht aus einer Kammer mit einem inneren Skelett und einer Haut darum. Das Skelett besteht beispielsweise aus einem Stück Kunststoff, das in einer bestimmten Art gefaltet wird. Die Geometrie des Skeletts bestimmt, welche Bewegung der Muskel ausführt.

Ein Vakuum erzeugt die Bewegung

Das Skelett befindet sich in einer Kammer, die mit Luft oder einer Flüssigkeit gefüllt ist. Die Wand der Kammer, also die Haut um dem Muskel, ist ein Kunststoff oder ein Textil. Um eine Bewegung zu initiieren, wird die Luft oder die Flüssigkeit herausgepumpt und ein Unterdruck in der Kammer erzeugt und dadurch wiederum eine Bewegung entsprechend der Form des Skeletts.

Das Team des Wyss Institute der Harvard Universität und des Computer Science and Artificial Intelligence Laboratory (CSAIL) des MIT haben Muskeln aus unterschiedlichen Materialien, etwa aus Metall, Verpackungsschaum oder Kunststofffolien und in verschiedenen Formen gebaut. So schufen sie Aktoren, die eine Blume vom Boden aufheben oder sich in eine Spirale verwandeln können.

Ein leichter Muskel bewegt ein hohes Gewicht

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Die Aktoren sind aber nicht nur sehr vielseitig. Sie sind zudem selbst sehr leicht, entwickeln aber viel Kraft: So kann ein 2,6 Gramm schwerer Muskel ein 3 Kilogramm schweres Objekt heben. Das sei, vergleichen die Forscher, als hebe eine Ente ein Auto.

"Wir waren sehr überrascht, wie stark die Aktoren sind. Wir hatten zwar ein höheres maximales Funktionsgewicht als herkömmliche Softrobots erwartet, aber wir haben nicht mit einer Steigerung um das Tausendfache gerechnet", sagt Daniela Rus vom MIT. "Es ist, als würde man diesen Robotern Superkräfte geben."

Der künstliche Muskel ist sehr günstig

Weitere Vorteile dieser Aktoren, die die Forscher in der Fachzeitschrift Proceedings of the National Academy of Sciences http://www.pnas.org/content/early/2017/11/21/1713450114.abstract vorstellen: Sie lassen sich in wenigen Minuten bauen und sie kosten weniger als ein US-Dollar pro Stück.

Muskel-artige Aktoren seien wichtig, aber auch eine große Herausforderung für die Entwickler, sagt Rob Wood, einer der Gründer des Wyss Institute. "Jetzt, da wir Aktoren mit Eigenschaften ähnlich denen natürlicher Muskeln entwickelt haben, können wir uns vorstellen, fast jeden Roboter für fast jede Aufgabe zu bauen."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Loongson 3A5000
Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz

50 Prozent schneller als der Vorgänger-Chip und dabei sparsamer: Der 3A5000 mit LoongArch-Technik stellt einen wichtigen Umbruch dar.

Loongson 3A5000: Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz
Artikel
  1. Elon Musk: Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad
    Elon Musk
    Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad

    Elon Musk hat klargestellt, dass es für das Model S und das Model X kein normales Lenkrad mehr geben wird. Das D-förmige Lenkrad ist Pflicht.

  2. Probefahrt mit EQS: Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise
    Probefahrt mit EQS
    Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise

    Der neue EQS von Mercedes-Benz widerlegt die Argumente vieler Elektroauto-Gegner. Auch die Komforttüren gefallen uns.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  3. Förderprogramm: Bund will Fachkräfte für Akkuindustrie ausbilden lassen
    Förderprogramm
    Bund will Fachkräfte für Akkuindustrie ausbilden lassen

    Die Aus- und Weiterbildung für Fachleute im Bereich Akkuproduktion und -entwicklung wird mit 40 Millionen Euro aus der Staatskasse gefördert.

Lorphos 30. Nov 2017

Nein, ein menschlicher Muskel (mit dem wird dieses System verglichen) hat das nicht. Und...

-eichi- 29. Nov 2017

Nichts für ungut aber ich hab grad Gänsehaut lb/ft ??? Reichts nicht das sich die Amis...

dr.house 29. Nov 2017

Mich würde der Energieverbrauch dieser Muskeln interessieren. Nonstop-Rekordhalter in der...

bluedroid 29. Nov 2017

Korrekt. Seh ich auch so. Deshalb wird wohl für die Relaxation ein gegenläufiger...

gadthrawn 29. Nov 2017

Was relativ egal ist. Das Gewicht des Motors oder der Pumpe wird ja nicht...



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% Rabatt auf Amazon Warehouse • ASUS TUF VG279QM 280 Hz 306,22€ • Fractal Design Meshify C Mini 69,90€ • Acer Nitro XF243Y 165Hz OC ab 169€ • Samsung C24RG54FQR 125€ • EA-Promo bei Gamesplanet • Alternate (u. a. Fractal Design Define S2 106,89€) • Roccat Horde Aimo 49€ [Werbung]
    •  /