Gefahr durch Fehlinterpretation

Menschliche Intelligenz, die unter anderem durch Sprache, Selbsterkenntnis, Introspektion, Rationalität, die Fähigkeit der Problemlösung oder abstraktes Denken definiert ist, kann zu einem gewissen Grad mit Algorithmen dargestellt werden. Dazu müssen aber zunächst Daten gesammelt werden.

Stellenmarkt
  1. Digital Operation Manager (m/w/d)
    Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. Leiter Escalation- und Incident-Management (m/w/d)
    ENTEGA Medianet GmbH über KEPPLER.Personalberatung, Darmstadt
Detailsuche

Welche Gefahren die inkorrekte Analyse gesammelter Daten birgt, zeigt ein Beispiel aus dem EU-finanzierten Forschungsprogramm Indect: Ein Mann wird beobachtet, der vor einem Auto nach seinem Schlüssel sucht. Dieses ungewöhnliche Verhalten - von einer Drohne oder einer Überwachungskamera aufgenommen - wird von der Software als potenzieller Autodiebstahl interpretiert.

Roboter altern sanft

Gegenwärtig können Roboter zu einem gewissen Grad die Menschen und generell Kontexte verstehen. Sie lernen zu vergessen. Und sie können in "Würde altern", sich also sanft ihrem menschlichen Gegenüber anpassen.

Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis Roboter etwa Aufgaben in der Altenpflege übernehmen, glauben Forscher. Damit die Menschen einen mechanischen Pfleger akzeptieren und sich ihm anvertrauen, braucht dieser den Forschern zufolge eine vertrauenswürdige und menschliche Persönlichkeit.

Emys kopiert menschliche Mimik

Golem Akademie
  1. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    10.–14. Januar 2022, Virtuell
  2. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    13.–17. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Das EU-finanzierte Projekt Lirec, eine Abkürzug für "Living with Robots and Interactive Companions" (auf Deutsch etwa: "Leben mit Robotern und interaktiven Begleitern"), versucht deshalb seit über vier Jahren, Emotionen zu kategorisieren, zu analysieren und auf Roboter zu übertragen.

Auf der Cebit 2012 haben die Lirec-Forscher den Roboter Emys vorgestellt, dessen Gesicht die Mimik seines menschlichen Gegenübers widerspiegeln soll. Deschamps-Sonsino arbeitet an dem Projekt mit. Emys habe Probleme damit gehabt, ihren Gesichtsausdruck korrekt zu analysieren, sagt sie, denn das Verhältnis zwischen der Größe ihres Mundes und ihren Augen sei ungewöhnlich. Erst als sie übertrieben lächelte, konnte die Gesichtserkennungssoftware das als gute Laune erkennen.

Darin sieht Deschamps-Sonsino eine weitere mögliche Gefahr: Um mit Robotern zu kommunizieren, müssten wir uns ihnen anpassen und würden selbst immer mehr zu Robotern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Robotik: Emotionen zeigen mit Smileys
  1.  
  2. 1
  3. 2


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Wemax Go Pro
Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand

Der Wemax Go Pro setzt auf Lasertechnik von Xiaomi. Der Beamer ist klein und kompakt, soll aber ein großes Bild an die Wand strahlen können.

Wemax Go Pro: Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand
Artikel
  1. Snapdragon 8cx Gen 3: Geleaktes Qualcomm-SoC erreicht das Niveau von AMD und Intel
    Snapdragon 8cx Gen 3
    Geleaktes Qualcomm-SoC erreicht das Niveau von AMD und Intel

    In Geekbench wurde der Qualcomm Snapdragon 8cx Gen 3 gesichtet. Er kann sich mit Intel- und AMD-CPUs messen, mit Apples M1 aber wohl nicht.

  2. Air4: Renault 4 als Flugauto neu interpretiert
    Air4
    Renault 4 als Flugauto neu interpretiert

    Der Air4 ist Renaults Idee, wie ein fliegender Renault 4 aussehen könnte. Mit der Drohne wird das 60jährige Jubiläum des Kultautos gefeiert.

  3. MS Satoshi: Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs
    MS Satoshi
    Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs

    Kryptogeld-Enthusiasten kauften ein Kreuzfahrtschiff und wollten es zum schwimmenden Freiheitsparadies machen. Allerdings scheiterten sie an jeder einzelnen Stelle.
    Von Elke Wittich

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday Wochenende • LG UltraGear 34GP950G-B 999€ • SanDisk Ultra 3D 500 GB M.2 44€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops (u. a. Lenovo Ideapad 5 Pro 16" 829€) • MS Surface Pro7+ 888€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /