• IT-Karriere:
  • Services:

Gefahr durch Fehlinterpretation

Menschliche Intelligenz, die unter anderem durch Sprache, Selbsterkenntnis, Introspektion, Rationalität, die Fähigkeit der Problemlösung oder abstraktes Denken definiert ist, kann zu einem gewissen Grad mit Algorithmen dargestellt werden. Dazu müssen aber zunächst Daten gesammelt werden.

Stellenmarkt
  1. Fressnapf Holding SE, Krefeld
  2. DPD Deutschland GmbH, Aschaffenburg

Welche Gefahren die inkorrekte Analyse gesammelter Daten birgt, zeigt ein Beispiel aus dem EU-finanzierten Forschungsprogramm Indect: Ein Mann wird beobachtet, der vor einem Auto nach seinem Schlüssel sucht. Dieses ungewöhnliche Verhalten - von einer Drohne oder einer Überwachungskamera aufgenommen - wird von der Software als potenzieller Autodiebstahl interpretiert.

Roboter altern sanft

Gegenwärtig können Roboter zu einem gewissen Grad die Menschen und generell Kontexte verstehen. Sie lernen zu vergessen. Und sie können in "Würde altern", sich also sanft ihrem menschlichen Gegenüber anpassen.

Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis Roboter etwa Aufgaben in der Altenpflege übernehmen, glauben Forscher. Damit die Menschen einen mechanischen Pfleger akzeptieren und sich ihm anvertrauen, braucht dieser den Forschern zufolge eine vertrauenswürdige und menschliche Persönlichkeit.

Emys kopiert menschliche Mimik

Das EU-finanzierte Projekt Lirec, eine Abkürzug für "Living with Robots and Interactive Companions" (auf Deutsch etwa: "Leben mit Robotern und interaktiven Begleitern"), versucht deshalb seit über vier Jahren, Emotionen zu kategorisieren, zu analysieren und auf Roboter zu übertragen.

Auf der Cebit 2012 haben die Lirec-Forscher den Roboter Emys vorgestellt, dessen Gesicht die Mimik seines menschlichen Gegenübers widerspiegeln soll. Deschamps-Sonsino arbeitet an dem Projekt mit. Emys habe Probleme damit gehabt, ihren Gesichtsausdruck korrekt zu analysieren, sagt sie, denn das Verhältnis zwischen der Größe ihres Mundes und ihren Augen sei ungewöhnlich. Erst als sie übertrieben lächelte, konnte die Gesichtserkennungssoftware das als gute Laune erkennen.

Darin sieht Deschamps-Sonsino eine weitere mögliche Gefahr: Um mit Robotern zu kommunizieren, müssten wir uns ihnen anpassen und würden selbst immer mehr zu Robotern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Robotik: Emotionen zeigen mit Smileys
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X 469€)

elgooG 10. Mai 2012

Ahhhh....Moon. ()

beaver 09. Mai 2012

ist ja fast schon so als wenn man einen PC per Touchscreen bedienen will. Äh... ja...

KleinerWolf 09. Mai 2012

Musste ich auch gerade dran denken

Anonymer Nutzer 09. Mai 2012

sind nach diesem Beitrag eingeforen.


Folgen Sie uns
       


VW ID.3 Probe gefahren

Wir sind einen Tag lang mit dem ID.3 in und um Berlin herum gefahren.

VW ID.3 Probe gefahren Video aufrufen
Googles Alphabet: Bei Project Loon ist die Luft raus
Googles Alphabet
Bei Project Loon ist die Luft raus

Mit Project Loon wollte Google hoch hinaus und die ganze Welt mit Internet versorgen. Was fehlte: das Geschäftsmodell - und am Ende auch der Bedarf.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Google Balloninternet Loon wird eingestellt
  2. Balloninternet Project Loon kooperiert mit AT&T

Biden und die IT-Konzerne: Die Zähmung der Widerspenstigen
Biden und die IT-Konzerne
Die Zähmung der Widerspenstigen

Bislang konnten sich IT-Konzerne wie Google und Facebook noch gegen eine schärfere Regulierung wehren. Das könnte sich unter Joe Biden ändern.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Quibi Mobile-Streaming-Dienst nach einem halben Jahr dicht

IT-Security outsourcen: Besser als gar keine Sicherheit
IT-Security outsourcen
Besser als gar keine Sicherheit

Security as a Service (SECaaS) verspricht ein Höchstmaß an Sicherheit. Das Auslagern eines so heiklen Bereichs birgt jedoch auch Risiken.
Von Boris Mayer

  1. Joe Biden Stellenanzeige im Quellcode von Whitehouse.gov versteckt
  2. Sturm auf Kapitol Pelosis Laptop sollte Russland angeboten werden
  3. Malware Offenbar Ermittlungen gegen Jetbrains nach Solarwinds-Hack

    •  /