Abo
  • Services:

Robotic Printer: Mobiler Drucker rollt auf dem Papier herum

Warum fährt ein Druckkopf immer von links nach rechts, dachten sich einige Studenten, befreiten ihn aus seinem Druckergehäuse und setzten ihn kurzerhand auf einen Roboter. Der fährt nun auf Rädchen auf beliebig großen Papieren herum und bedruckt sie.

Artikel veröffentlicht am ,
Mini Mobile Robotic Printer
Mini Mobile Robotic Printer (Bild: Kickstarter)

Der puckförmige Tintenstrahldrucker Mini Mobile Robotic Printer fährt über das auf dem Tisch liegende Blatt und bedruckt es. Dadurch ist er sehr klein, doch an der Auflösung hapert es noch. Dafür kann das Papier beliebig groß sein, auf dem er druckt.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Augsburg
  2. Hays AG, Braunschweig

Der Mini Mobile Robotic Printer lässt sich im Vergleich zu einem normalen Tintenstrahldrucker problemlos transportieren. Tinte, Druckwerk, Akku, Motoren und die Räder, mit denen der Drucker über das Papier flitzt, sind in dem 300 Gramm schweren Gerät enthalten.

Der Drucker wird über Kickstarter finanziert, erreicht einen Durchmesser von 11,5 cm und ist 10 cm hoch. Mit einer Akkuladung soll er ungefähr 100 Stück Papier bedrucken können. Dafür braucht er im Gegensatz zu stationären Tintenstrahlern sehr lange. Er soll ungefähr 1,2 Seiten pro Minute bedrucken können. Eine Tintenkartusche soll für etwa 100 Seiten bei der üblichen fünfprozentigen Deckung reichen.

  • Mini Mobile Robotic Printer (Bild: Kickstarter)
  • Mini Mobile Robotic Printer (Bild: Kickstarter)
  • Mini Mobile Robotic Printer (Bild: Kickstarter)
Mini Mobile Robotic Printer (Bild: Kickstarter)

Das größte Manko ist derzeit noch seine geringe Auflösung von 96 x 192 dpi, wobei seine Entwickler versprechen, dass das finale Produkt auf bessere Werte kommen wird. Das Gerät druckt aus Platzgründen nur mit schwarzer Tinte.

Der Mini Mobile Robotic Printer wird über Micro-USB wieder aufgeladen, kommuniziert mit dem Rechner oder mobilen Gerät über Bluetooth oder WLAN und soll innerhalb von 3 Stunden wieder aufgeladen sein. Unterstützt werden iOS, Android, Windows, OS X und Linux.

Auf Kickstarter hat der kleine Roboter sein Ziel noch nicht erreicht. Die Entwickler benötigen 400.000 US-Dollar, um die Massenproduktion zu beginnen. Davon sind nach einem Tag erst 162.000 US-Dollar an Zusagen eingegangen, was auch am Preis von 180 US-Dollar liegen kann, der für einen Druckroboter mindestens verlangt wird.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 33,99€
  3. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  4. 45,99€ (Release 12.10.)

pica 12. Apr 2014

https://www.kickstarter.com/projects/1686304142/the-mini-mobile-robotic-printer sieht...

Volvoracing 12. Apr 2014

Sehr eloquent ausgedrückt.. A4, B2, US-Letter?

pica 12. Apr 2014

meiner Meinung nach * natürlich handhabbar, leicht und recht kompakt * bietet einen guten...

MarioWario 12. Apr 2014

"Hipster-Alarm"

edgario 12. Apr 2014

Man wird in der Zukunft mehr Gebrauch davon machen. Geniale Idee


Folgen Sie uns
       


ZTE Axon 9 Pro - Hands on (Ifa 2018)

Das Axon 9 Pro ist ZTEs erstes Smartphone nach der Beinahe-Pleite. In einem ersten Hands on hat uns das Gerät gut gefallen - besonders bei dem Preis von 650 Euro.

ZTE Axon 9 Pro - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Echo Link: Amazon hält sich für Sonos
Echo Link
Amazon hält sich für Sonos

Sonos ist offenbar für Amazon ein Vorbild. Anders ist die Existenz des Echo Link und des Echo Link Amp nicht zu erklären. Aber ohne ein Ökosystem wie das von Sonos sind die Produkte völlig unsinnig.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. Smarte Echo-Lautsprecher Amazon macht Alexa schlauer
  2. Amazon Alexa Echo-Lautsprecher können bald über Skype telefonieren
  3. Zusatzbox Amazon bringt Alexa mit Echo Auto in jedes Auto

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

    •  /